anstalt für experimentelle querverbindungen

Schlaf Kindlein, schlaf

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Schlaf Kindlein, schlaf,
deine Mutter ist ein Schaf
dein Vater ist ein Trampeltier.
Was kannst du armes Kind dafür?
Schlaf Kindlein, schlaf

Schlaf Mutter, schlaf,
deine Mutter ist ein Schaf,
dein Vater ist ein Trampeltier.
Was kannst du armes Kind dafür
schlaf Mutter, schlaf.

Schlaf Oma, schlaf
deine Mutter ist ein Schaf
dein Vater ist ein Trampeltier.
Was kannst du armes Kind dafür
schlaf Oma, schlaf.

dertodisterlösungvonallenübeln

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

dertodisterlösungvonallenübeln

Die Auflösung einer Form
Zurück in den Kosmos der Einzelteile
Die Ruhe vor dem Sturm
Der Tod ist die Lösung von allen Übeln.

Die Mutter aller Dinge

Klangbild: Albert Behrend
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Die Mutter aller Dinge

„Bei einem Fluß ist das Wasser, das man berührt, das letzte von dem, was vorübergeströmt ist, und das erste von dem, was kommt. So ist es auch mit der Gegenwart.“ (Leonardo da Vinci)

Nach den Lehren der alten miletischen Philosophen war das Wasser erste Element, das arché, die Mutter aller Dinge. Das Wasser gebar den »Geist«, der offenbar als männliches Prinzip aufgefaßt wurde; daher umfaßte der von den Christen aus dem Heidentum übernommene Gedanke von der Wiedergeburt durch die Taufe beide Elemente: das (weibliche) Wasser und den (männlichen) Geist. Das Taufbecken wurde als »Schoß« bezeichnet - vornehmlich als Schoß der Maria, deren Name der aller alten Meeres-Göttinnen war. Die meisten Mythen ver­legten den ersten Impuls der Schöpfung in den Wasser-Schoß des Chaos oder der »Formlosigkeit«, der für die Große Mutter (Tiamat, Kali, Ma- Nu, Themis usw.) stand. Dieses Bild entspricht in der Tat der Un­fähigkeit, zwischen dem Selbst und Anderen oder dem Selbst und der Mutter zu unterscheiden; damit drückt es eine Erfahrung aus, die ein Kind im Mutterleib macht und unbewußt als archetypisches Bild sein Leben lang erinnert. Der Mutter-Buchstabe M (Ma) war ein Ideo­gramm für die Wellen des Wassers.

TOTAL

Sprecher: Soros Goebbels
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Farben für mein seelisches Empfinden

Farbspiel: Ipett Schwarzweldt
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Farben für mein seelisches Empfinden

Max Lüscher unterrichtete von 1978 bis 1990 im neu gegründeten Fachbereich Industrial Design von Horst Meru (Kunstuniversität Linz) "Die Psychologie der Formen und der Farben". Mit der Verlagerung seines psycho-diagnostischen Schwerpunktes auf den Bereich der Farben und Formen selbst, konnte er sich nun auf die schwierige und umstrittene Grundfrage konzentrieren, die alle Bereiche seiner Tätigkeiten betrifft: Die Frage nach der objektiven Bedeutung der Farben und Formen. Nicht die Frage, ob sie eine objektive Bedeutung haben, interessierte ihn. Für Max Lüscher war die objektive Bedeutung im Rahmen der Psychodiagnostik geknüpft an die Frage nach den zugrunde liegenden Kategorien. Von diesen Kategorien her entwickelte er seine speziellen Farben und Formen. Seine wissenschaftlichen Forschungen nahmen nie ihren Ausgang bei den Farben und Formen selbst, sondern bei der Frage nach dem Zusammenhang von Erleben und Verhalten und der Möglichkeit ihrer Objektivierung. In diesem Kontext entdeckte er die Farben und Formen als adäquate Werkzeuge. Seine eigenen Entwicklungen und Forschungen in dieser Hinsicht verweisen auf ein breit gefächertes Arbeitsgebiet.

Black

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Black

Der republikanische Ex-US-Senator Richard Black gab ein Interview, das von einigen englischsprachigen Medien veröffentlicht wurde. Dieses Interview enthält sehr offene Aussagen.
Hier einige Zitate aus seinem Interview:
"Es ist uns egal, wie viele Ukrainer sterben. Wie viele Frauen, Kinder, Zivilisten, Militärs sterben. Ist uns egal. Es ist wie ein tolles Fußballspiel und wir wollen gewinnen."

Ideen & Tipps – schöner Wohnen

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Ideen & Tipps – schöner Wohnen

Einen Raum verdunkeln.
Die Fenster, die Häuser verdunkeln.
Verdunklung.
Globale Verdunklung.
Betriebsmäßige Verdunklung.
Eine Tat, einen Sachverhalt verdunkeln.
Verdunklungsgefahr.
Blackout.

Zusammenhalt

Sprecher: Andreas Niederau-kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Zusammenhalt.

Das machtvollste Geflecht von Beziehungen, in das ein Mensch hinein gerät, wenn er im Schoss der Mutter Platz genommen hat, ist meine Familie.
Diese Herkunft, das Zuhause ein prägender Stempel für mein zukünftiges Leben.
Stallgeruch in die Zukunft verlagert.
Bin ich in eine Welt hinein getaucht, die mich an meine Grenzen brachte. Geschrei, Streit, Chaos. Meine Müdigkeit, die dazu führte, die letzten Sätze einer Gutenachtgeschichte gegenüber meiner Tochter zu verlieren. In Vertrautheit übers Gesicht streichelnd im Traum des Schlafes zu versinken.
Meine Eltern prägten mich für mein Leben. Meine Geschwister verstärkten diesen Einfluss, wodurch sich zwangsläufig mein Lebensziel ergab.
Die Frage nach dem Sinn meines Lebens.
Ich bin kein Mitglied jener Sippe, in der seit 1300 Jahren ein strenges Regiment herrscht. Es gibt einen von den Sippenmitgliedern gewählten Anführer. Dem Übervater ist bedingungslos zu folgen. Frauen haben in geschäftlichen Angelegenheiten seit je her nichts zu melden. Kindstöchter werden an den Höchstbietenden verkauft, nachdem sie von der Mutter entsprechend zugerichtet wurden. Die Söhne, wie schon mehrfach erwähnt, werden dadurch zu Kriegern erzogen, indem sie im Kleinkindalter unermesslichen Schmerzen ausgesetzt werden, um dann mit Hilfe der Persönlichkeitsspaltung zu überleben. Die Zukunft eines Kindes wird von der Sippe festgeschrieben. Wichtige Lebensentscheidung werden der Nachkommenschaft ins Blut geschrieben.
All das mutet altmodisch, überkommen, ja exotisch, bildet aber die Grundlage jener Macht, die mit ihrem über die Jahrhunderte gewachsenen Größenwahn die gesamte Welt versucht zu versklaven. Alleinherrschaft heißt das gottähnliche Zauberwort jener Sippe.
Um ihr Ziel zu erreichen, zerstören sie die Strukturen anderer Sippen und Traditionen, indem sie die Gleichberechtigung fordern. Indem sie den Geschlechterkampf iniziierten. Indem sie die Mutter in Brot und Arbeit zwingen. Indem sie Familien die Kinder entzieh en. Ein Blick in die Kindergrippe in der Kopenhagener Straße. Kaum geboren und schon abgelegt in einer fremden Umgebung erzeugt was? Indem sie ihr eigenes Geschäftsmodell der sexualisierten, blutgetränkten Tötung mit dem Verkauf von Adrenochrom kombinieren, um dann mit den zurückbleibenden Organen industriellen Handel treiben. Von den in geheimen Laboren gezeugten Zwischenwesen einer zukünftig gewünschten Rasse zu schweigen. Mit Hilfe der Nadel durch Drogen alternativ durch Genspritzen, die dem russischen Roulette gleichen. Einen ferngesteuerten Mensch vor sich zu haben, dem ich per Kommando befehle, von jetzt auf gleich in den Tod zu springen.
Wann erfahre ich, wie viele Menschen per Unterschrift freiwillig in den Tod sprangen?
Wann werde ich verstehen, dass der Tod kein Tod, sondern nur die Abwesenheit von Krieg ist.
Wann .....

Erdlochfüller.

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Erdlochfüller

Im öffentlichen Raum auf einem ausgewählten Platz treffen sich acht Menschen auf einer Spielfläche von 35 mal 29 Metern.
Vier Frauen und vier Männer stehen im Wettstreit zueinander, um seelisch, körperlich und geistig zu überleben.
Jede Figur trägt einen Koffer mit einem festgelegten Inhalt bei sich.
Der erste Koffer ist randvoll mit Büchern gefüllt. Zum Beispiel einer Bibel, einem Lexikon oder einem Kochbuch.
Der zweite Koffer ist mit allerhand Drogen wie zum Beispiel Schnaps, Bier, Wein, Tabak gefüllt.
Der dritte Koffer ist ausschließlich mit Wasserflaschen gefüllt.
Der vierte Koffer ist mit erste Hilfe Kästen gefüllt.
Der fünfte Koffer ist mit Fruchtgemüse gefüllt.
Der sechste Koffer ist mit Obst gefüllt.
Der siebte Koffer ist mit Brotleibern gefüllt.
Der achte Koffer ist mit Wurst und Käse gefüllt.
Jede Figur hockt nebst ihrem Koffer und ihrer Schaufel in einer der leeren Holzkisten.
Die restlichen sechsundfünfzig Kisten sind bis zum Rand mit Quarzsand gefüllt.
Aufgabe der Figuren ist es, eine volle Kiste mit Sand in die von ihnen vorherig besetzte Kiste umzufüllen.
Das setzt sich fort, bis die erste Figur sieben gefüllte Kisten mit Quarzsand in die jeweils vorherige umgefüllt hat.
Der Sieger erhält einen Gutschein für eine Gratisbeerdigung nach seiner Wahl. Seebestattung, Erdbestattung, Flugbestattung.

Der Frieden

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Der Frieden
Innen, im Zentrum am ausschlaggebenden Platz,
ist das Lichte; das Dunkle ist draussen.
So hat das Lichte kräftige Wirkung,
und das Dunkle ist nachgiebig.
Auf diese Weise kommen beide Teile auf ihre Rechnung.
Wenn die Guten in der Gesellschaft in zentraler Stellung sind
und die Herrschaft in den Händen,
so kommen auch die Schlechten unter ihren Einfluss
und bessern sich.
Wenn im Menschen der vom Himmel kommende Geist herrscht,
so kommt auch die Sinnlichkeit unter seinen Einfluss
und findet so den ihr gebührenden Platz.

Keuschheitsgesetze

Zeichnungen: Manfred Kaiser

Siebdruck: OhM-graphic GmbH

Klangbild: Albert Berendt

ausführende Produktion: memplex-art

© 2022 Anstalt für experimentellle Querverbindungen

Keuschheitsgesetze

Keiner von Euch soll seinen nächsten Blutsverwandten nahen,

um ehelichen Umgang zu pflegen; ich bin der Herr.

Mit Vater und Mutter sollst du nicht ehelichen Umgang pflegen;

es ist deine Mutter, du sollst nicht ehelichen Umgang mit ihr pflegen.

Du sollst mit dem Weibe deines Vaters ( d.h. der Stiefmutter) nicht

ehelichen Umgang pflegen; damit schändest du den Vater. Du sollst mit

deiner Schwester, die deines Vaters oder deiner Mutter Tochter ist,

sei sie nun im Hause oder auswärts geboren, nicht ehelichen Umgang

pflegen. Mit deiner Tochter deines Sohnes oder derjenigen deiner Tochter

sollst du nicht ehelichen Umgang pflegen; damit schändest du dich selbst.

Mit der Tochter des Weibes deines Vaters, die deinem Vater geboren und

somit deine Schwester ist, sollst du nicht ehelichen Umgang pflegen.

Mit der Schwester deines Vaters sollst du nicht ehelichen Umgang pflegen.

Sie ist deines Vaters nächste Blutsverwandte. Mit der Schwester deiner

Mutter sollst du nicht ehelichen Umgang haben. Sie ist deiner Mutter

nächste Blutsverwandte. Du sollst die Ehe des Bruders deines Vaters nicht

schänden, du sollst dich seinem Weibe nicht nahen; sie ist deine Tante.

Mit deiner Sohnesfrau sollst du nicht ehelichen Umgang pflegen;

sie ist deines Sohnes Weib,

du sollst nicht ehelichen Umgang mit ihr pflegen. Mit dem Weibe deines

Bruders sollst du nicht ehelichen Umgang pflegen; damit schändest du deinen

Bruder. Du sollst nicht mit einem Weibe und ihrer Tochter ehelichen Umgang

pflegen; auch die Tochter ihres Sohnes oder ihrer Tochter sollst du nicht nehmen,

um mit ihr ehelichen Umgang zu pflegen; sie sind ihre nächsten Blutsverwandten.

Das wäre eine Schandtat. Du sollst auch nicht ein Weib zu ihrer Schwester hinzu

als Nebenfrau nehmen, um mit ihr ehelichen Umgang zu pflegen,

während jene noch lebt.

Heiligenstädter Testament

Fotograf Heiligenstädter Testament: ND VI 4281
Klangbild: Albert Berendt
nach einer Idee von Ludwig von Beethoven
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Heiligenstädter Testament
Bereits in diesem Jahr bemerkte Beethoven – nach später selbst geäußerten Angaben – seine Gehörschwäche. Auf Grund zunehmender Unterleibsbeschwerden zog sich Beethoven auf auf Anraten mehrerer Ärzte 1802 für ein halbes Jahr nach Heiligenstadt zurück. Die Behandlung zeigte nicht den gewünschten Erfolg. In einem Zustand der tiefsten Verzweiflung verfasste Beethoven im Oktober das „Heiligenstädter Testament“ zu Gunsten seiner beiden Brüder. Vielleicht hatte Beethoven allein durch die Niederschrift Kraft gesammelt, denn er zog wenige Zeit später wieder nach Wien. 1809 setzten ihm Erzherzog Rudolf, Fürst Lobkowitz und Graf Kinsky ein Jahresgehalt von 4000 Gulden aus, um ihn in Wien zu halten.
1819 ertaubte Beethoven völlig. 1821 erkrankte er an Gelbsucht.
1826 entstand seine letzte Komposition. Ein neues Finale zum Streichquartett Op. 130. Er plante eine 10. Sinfonie. Doch er erkrankte abermals schwer an einem Leberleiden, dass ihn fortan ans Krankenlager fesselte.
Am Nachmittag des 26. März 1827 verstarb Beethoven (nach neuzeitlichen Erkenntnissen an einer Bleivergiftung). Am 29. wurde er auf dem Friedhof von Währing beigesetzt. 1888 wurden Beethovens sterbliche Überreste zusammen mit denen von Franz Schubert auf den Wiener Zentralfriedhof überführt.
das Umfeld
Um das Jahr 1770 zeichnete sich in Europa bereits in Ansätzen der Beginn jenes neuen Zeitalters ab, das in den folgenden hundert Jahren alles was bislang als gut und richtig galt, kurzerhand auf den Kopf stellte. Die „Freiheit der Fantasie“ wurde zum Motto der Epoche, die wir heute Romantik nennen. Bekämpft wurde all das, was nach Vernunft, Tradition und starrem Regelwerk roch. Die Menschen forderten umfassende soziale, politische und moralische Veränderungen.
Auch auf die Musik übte die Romantik grossen Einfluss aus. Gefühl wurde auch hier rigoros über Ordnung und Vernunft gestellt. Es ging um die Umsetzung der eigenen Persönlichkeit und Empfindungen mit den Mitteln der Musik. Ein neues Naturverständnis sah die Welt in ihrer ursprünglichen Wildheit – rau, ungeordnet und elementar, nicht mehr wohlgeordnet.
Ludwig van Beethoven ist der geniale musikalische Revolutionär an der Schwelle zwischen Klassik und Romantik. Er begriff Musik als starke moralische Kraft, so zum Beispiel thematisiert die dritte (aber auch die fünfte) Sinfonie die Rechtfertigung des Einzelnen, sich gegen eine ungerechte Gesellschaftsordnung zu erheben.
Ludwig van Beethoven gilt als einer der bedeutendsten Komponisten der europäischen Geschichte. Er wirkte in der Zeit der Wiener Klassik und war schließlich ein entscheidender Wegbereiter für die Epoche der Romantik.

Martin Luther

Bildnis Luthers: Lucas Cranach der Ältere
Klangbild: Albert Berendt
nach einer Idee von Martin Luther
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

1483-1546 - Martin Luther
Martin Luther kam am 10. November 1483 in Eisleben als Sohn von Hans und Margarete Luder zur Welt. Einen Tag nach seiner Geburt ließ man ihn in der St.-Petri-Pauli-Kirche auf den Namen Martin taufen. Als Martin ein Jahr alt war, zog die Familie von Eisleben ins wenige Kilometer entfernte Mansfeld, wo Luthers Vater im Hüttenwesen arbeitete. Martin Luther ging zuerst in Eisleben, später in Magdeburg und Eisenach zur Schule. An der Universität Erfurt begann Luther 1501 ein Jurastudium. Auf einer Reise geriet der Student in ein schweres Gewitter, sodass er in Todesangst gelobte, Mönch zu werden. Zwei Wochen später schloss er sich dem Bettlerorden der Augustiner im Erfurter Kloster an. Luther wurde 1507 zum Priester geweiht und begann im selben Jahr ein Theologiestudium in Erfurt.
Inzwischen Doktor der Theologie, erhielt er 1512 eine Bibelprofessur an der Wittenberger Universität und wurde zwei Jahre später als Prediger an die Stadtkirche berufen. Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte er seine 95 Thesen gegen den damals üblichen Ablasshandel. Der Überlieferung nach schlug er seine Thesen an das Portal der Wittenberger Schlosskirche. Daraufhin leitete die römisch-katholische Kirche eine Untersuchung wegen Ketzerei gegen ihn ein. Doch Luther widerrief seine Schriften nicht und zweifelte bei einem Streitgespräch an der Leipziger Universität die Unfehlbarkeit des Papstes an. Dieser erließ im Juni 1520 die Bannandrohungsbulle gegen Luther, die der Wittenberger Professor verbrannte. Im Januar 1521 folgte der Kirchenbann.
Als Luther im selben Jahr auf dem Wormser Reichstag auch Kaiser Karl V. den Widerruf seiner Schriften verweigerte, verhängte der Kaiser mit dem Wormser Edikt die Reichsacht über Martin Luther. Zu seiner Sicherheit ließ der sächsische Kurfürst Friedrich der Weise Luther auf die Wartburg bei Eisenach entführen, wo er für zehn Monate unter dem Namen Junker Jörg untertauchte und die Bibel in die deutsche Sprache übersetzte. Im März 1522 kehrte Luther nach Wittenberg zurück, wo er 1525 die ehemalige Nonne Katharina von Bora heiratete, mit der er sechs Kinder hatte. Am 18. Februar 1546 starb Martin Luther im Alter von 62 Jahren, als er sich in Eisleben aufhielt. Drei Tage später wurde er in der Wittenberger Schlosskirche beigesetzt.
Vom Himmel hoch, da komm ich her ist ein deutschsprachiges Weihnachtslied von Martin Luther. Der Text entstand um 1533/34 in Wittenberg und wurde dort 1535 veröffentlicht, die Veröffentlichung der Melodie folgte 1539 in Leipzig. Es ist eine von Luthers bekanntesten Liedschöpfungen.

Den Zufall empfangen
Receive the coincidence

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querververbindungen


Den Zufall empfangen
Receive the coincidence

Why is he now carrying a backpack filled with grass.
Warum trägt er jetzt einen mit Gras gefüllten Rucksack.

In many countries it is allowed to smoke grass, while cows are not allowed to eat it.
In vielen Ländern ist es erlaubt, Gras zu rauchen, derweil es den Kühen nicht erlaubt ist, es zu fressen.

He was the informer who informed the police about the theft of the green bag.
Warum ist er der Spitzel, der die Polizei über den Diebstahl der grünen Tüte informierte.

Why is a light backpack preferable to a heavy crime today?
Warum ist heute ein leichter Rucksack einem schweren Verbrechen vorzuziehen.

He did not tolerate a single weed between her beautiful legs.
Er duldete nicht ein einziges Unkraut zwischen ihren schönen Beinen.

When does his evergreen bag carry cut-up fresh meat from A to B.
Wann trägt seine immergrüne Tüte zerstückeltes Frischfleisch von A nach B.

Why is he staggering across the street with his dog now and not three minutes later?
Warum torkelt er jetzt mit seinem Hund über die Straße und nicht drei Minuten später?

Is the perpetrator in the guise of a female perpetrator behind the wheel? Is the perpetrator a young woman? Is the young woman a granny in spirit? Is the granny an old man? Is the old man a psychopath?
Sitzt der Täter in Gestalt einer Täterin hinter dem Lenkrad? Ist die Täterin eine junge Frau? Ist die junge Frau in der Seele eine Oma? Ist die Oma ein alter Mann? Ist der alte Mann ein Psychophat?

Immediately, the narrator drives to Hamburg, goes to the hotel, knocks on the room door.

Unverzüglich fährt der Erzähler nach Hamburg, geht ins Hotel, klopft an die Zimmertür.

But a woman opens, she knows who is standing in front of her, and he in turn recognises her, but she says nothing but „You!“ and: „He has disappeared. (. . .)

Doch es öffnet eine Frau, sie weiss, wer vor ihr steht, und er wiederum erkennt sie, doch sie sagt nichts als «Sie!» und: «Er ist verschwunden. (. . .)

Maybe he’s dead.“ And even before you can think about why everything is right in this picture and yet nothing, why everything is reflected in everything here.

Vielleicht ist er tot.» Und noch ehe man sich Gedanken darüber machen kann, warum in diesem Bild alles stimmt und dennoch nichts, warum sich hier alles in allem spiegelt.

Why is she already dead, even though she is crossing the road?
Warum ist sie schon tot, obwohl sie die Straße überquert?

Which butterfly triggers the third hurricane in which place?
Welcher Schmetterling löst an welchem Ort den dritten Orkan aus?

Is he the butterfly that triggers the third hurricane?
Ist er der Schmetterling, der den dritten Orkan auslöst?

Who is the butterfly that triggers the third hurricane?
Wer ist der Schmetterling, der den dritten Orkan auslöst?

morphisches Feld

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

morphisches Feld

Was hatte ich ihr vor meiner Abreise zugerufen.
Ihr mit dem klaren, „strahlenden“ lyrischen Gesang.
Mitten in meinem Meer von Traum.
Mitten in der Bucht von Biskaya.
Wenn Dein angeborener Reflex mich ruft.
Ohne das es einen bedingten Anlass gibt.
Befreie ich mich aus meiner Kleidung.
Derweil sie schräg hinab.
Den Gang hinunter.
Ihr krauses Haar schwang.
Griff ich zum Pinsel und malte.
Mitten in meinem Traum.
Den Traum im Traum.
Der Oberleitung entlang.
Tausende von Kilometern entfernt.
Ein jeder Hund bei tiefster emotionaler Bindung.
Im gleichen morphischen Feld.
Schrieb sie unser Treffen mit Ort und Datum Uhrzeit auf.
Nach Monaten in Vergessenheit geraten,
auf der Heimreise zu ihr.
Stellten wir fest.
der Geistesblitz war deckungsgleich getroffen.
Rupert Sheldrake lässt grüßen.

Was ist Maʒ?

Klangbild: Albert Berendt
Text: Fonds Konzeptueller Technologien
Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen


Was ist Maʒ?

Maʒ (mit “ezh”) ist Etwas, das, wenn es auch nichts Materielles ist, verschiedene Eigenschaften des Abbildes von einer Information definiert: Empfindlichkeitsschwelle, Kodierungssystem, Frequenzbereich, Trägerwellenpolarisation und dergleichen ‒ das alles sind spezielle Maße zur Unterscheidung von Parametern. Maʒ ist eine von Gott vorbestimmte vieldimensionale Matrix der möglichen Zustände und materiellen Transformationen, die die Information in allen Prozessen speichert; u.a. auch Informationen über die Vergangenheit und über die vorbestimmte Ausrichtung der objektiv möglichen Tendenz dieser Prozesse, d.h. auch Informationen über Ursache-Wirkungs-Bedingtheiten in ihrer Verhältnismäßigkeit (Proportionalität).
Das Maʒ ‒ die Matrix der möglichen Zustände ‒ ist objektiv. Aber dem zeitlich, durch Ressourcen und lokal begrenzten Subjekt ist das Maʒ nur in einer seiner Teile verfügbar: daher die Subjektivität, d.h. die unvollständige, begrenzte, mosaikhafte (die Ganzheit eines Bildes aus Einzelteilen) und kaleidoskophafte (zusammenhanglose Teile, die in ihrer Gesamtheit nicht die Ordnung im Ganzen abbilden) Wahrnehmung der Welt.
Wenn ein Atheist in der Lage ist, die Objektivität des Maʒes im Universum anzunehmen, dann ist es für ihn sicher interessant zu wissen, dass die alluniverselle Matrix der möglichen Zustände ‒ das Maʒ ‒ eine Eigenschaft besitzt, die viele Religionen dem über Allem stehenden Gott zuschreiben: Er ist allgegenwärtig und alles ist in ihm = das Maʒ ist in Allem und alles ist im Maʒe. Und im Maʒe ist alle Materie in ihren verschiedenen phasenhaften Zuständen, vom Vakuum bis zur Substanz, untrennbar mit der Information verbunden.

Frauen drängen sich rein
Nr.35 / 24.08.1986

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
Bildmaterial: Casa_del_relieve_de_Télefo
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Frauen drängen sich rein

Ist der Vater der Vater.

Oder der Vater der Sohn.

Oder der Großvater vom Vater.

Der Vater vom Sohn.

Ist der Vater der Vater.

Der Fremdling der Vater vom Sohn.

Ich der getäuschte Vater vom Vater.

Dessen Sohn.

Ich ein Vater von Vätern.

Ich der Vater vom Vater vom Vater und dessen Sohn.

Der Urvater von Vätern.

pitar Pater ahir.

Die Ursache der Ursachen

Der Urvater von Vätern

Gottvater?

Ich bin Du

Sprecher: Andreas Niederau-Kaiser
Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Ich bin Du

Ich bin du und du bist ich;

Und wo immer du bist,

dort bin ich.

In allem bin ich verstreut.

Und wann immer du dürstest,

sammelst du mich:

Und mich einsammelnd,

sammelst du dich selbst.

Isabel

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Isabel

Der Name Isabella war im Mittelalter ein verbreiteter Name in europäischen Königshäusern. Die Variante Isabel verbreitete sich in Spanien, Portugal und Frankreich und war im 12. Jahrhundert bereits ein geläufiger Name in den Königshäusern.
Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurden Isabella, Isabel und Elisabeth als Varietäten desselben Namens gehandhabt, sodass die Namensführung zahlreicher historischer Personen in der Literatur variiert. Erst danach wurden sie als eigenständige Namen behandelt.
Heute stellt Isabella in Italien die gewöhnliche Variante von Elisabeth dar. Selbiges gilt für Isabel in Spanien und Portugal sowie Isabelle in Frankreich.

Erzengel Michael besiegt den Satan.

Klangbild: Albert Berendt
Bildmaterial: Hans Memling
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Michael (hebräisch מיכאל; arabisch ميكائيل/ميكال DMG „Mīkā’īl“ bzw. „Mīkāl“, deutsch „Wer ist wie Gott?“) ist nach dem Tanach ein Erzengel und kommt in den Traditionen des Judentums, Christentums und Islams vor. Anders als im Christentum wird der Engel Michael im Judentum nie mit „Attributen der Göttlichkeit“ versehen.[1] In der neutestamentlichen Offenbarung des Johannes tritt Michael in einem eschatologischen Kontext als Bezwinger Satans auf, den er auf die Erde hinabstürzt (Offb 12,7–9 EU). Der Erzengel wurde nach der siegreichen Schlacht auf dem Lechfeld am 10. August 955 zum Schutzpatron des Ostfrankenreichs und später Deutschlands erklärt.

Johann Sebastian Bach

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach (* 21. Märzjul. / 31. März 1685greg. in Eisenach, Sachsen-Eisenach; † 28. Juli 1750 in Leipzig, Kurfürstentum Sachsen) war ein deutscher Komponist, Kantor, Hofkonzertmeister, Violinist sowie Orgel- und Cembalovirtuose des Barocks aus Thüringen.

„Sein von Natur etwas blödes Gesicht [d. h. Kurzsichtigkeit oder Schwachsichtigkeit], welches durch seinen unerhörten Eifer in seinem Studiren […] noch mehr geschwächet worden, brachte ihm, in seinen letzten Jahren, eine Augenkrankheit zu Wege. Er wolte dieselbe […] durch eine Operation heben lassen. Doch diese […] lief sehr schlecht ab. Er konnte nicht nur sein Gesicht nicht wieder brauchen: sondern sein, im übrigen gesunder Cörper, wurde auch zugleich dadurch, und durch hinzugefügte schädliche Medicamente, und Nebendinge, gäntzlich über den Haufen geworfen: so daß er darauf ein völliges halbes Jahr lang, fast immer kränklich war. Zehn Tage vor seinem Tod schien es sich gähling mit seinen Augen zu bessern; so daß er einsmals des Morgens ganz gut wieder sehen, und auch das Licht wieder vertragen konnte. Allein wenige Stunden darauf, wurde er von einem Schlagflusse überfallen; auf diesen erfolgte ein hitziges Fieber, an welchem er […] am 28. Julius 1750, des Abends nach einem Viertel auf 9 Uhr, im sechs und sechzigsten Jahre seines Alters, auf das Verdienst seines Erlösers sanft und seelig verschied.“

ich erinnere mich nicht

Klangbild: Albert Berendt
Bildmaterial: Ipett Schwarzweldt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Ich kann mich nicht erinnern.

Ich lasse nicht zu, dass ich mich erinnere.
Wenn ich mich nicht erinnere, bin ich nicht schuldig.
Also werde ich mich nicht erinnern.
Ich muss mich nicht erinnern.
Ich muss mich nicht an mich erinnern.
Niemand erinnert sich an mich.
Ich bin ein Niemand, an den sich niemand erinnert.
Ich bin ein Niemand.

Aus dem Takt

Klangbild: Albert Berendt
Plastiken: Ipett Schwarzweldt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Aus dem Takt

Wette, das wenn der Rhythmus aus dem Takt gerät, sich bei einem jeden von uns die Nackenhaare kräuseln. Jedes Lebewesen wittert, dass etwas falsch ist.
Akustisch!
Merke ich – Mensch – wenn anderweitig etwas aus dem Takt gerät?
Wenn ich mein eigenes Todesurteil unterschreibe und weiterhin behaupte, dass alles im Rhythmus ist.
Ich mein Gehör im Wartezimmer abgab.
Wenn ich das Todesurteil meiner Kinder unterschrieb und weiterhin behaupte, dass alles im Gleichklang ist?
Ich meine gesamte Familie zum Bahnhof führte.
Wir fahren nur zum Duschen.
Betörend, wenn die Hufe nie verklingen,
selbst nach einem zehnten Zyklon, ich vergaß die Orkanstärke, ach nein B, zu erwähnen.
Die goldenen Horden der Finanzwirtschaft mordend durch das Land ziehen.
Im Einklang mit was? Zum wiederholten Male.
Fortwährend, der Gleichklang zur Gleichgültigkeit mutiert.
Zur Diskrepanz in meinem Hirn.
Mir der Tod wie eine Erlösung erscheint.

Weihnachtsansprache 2022

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Weihnachtsansprache 2022

Eine Weihnachtsansprache ist im christlichen Kulturraum eine traditionelle Ansprache des politischen oder kirchlichen Leitungspersonals (Staatspräsidenten, Bischöfe usw.). Auch dem traditionellen Weihnachtssegen des Papstes Urbi et orbi geht in der Regel eine Ansprache voraus. Diese Tradition ist in christlich geprägten Staaten von Staatsoberhäuptern oder Regierungschefs übernommen worden. Aber auch auf lokaler Ebene wenden sich Amtsinhaber in besonderen Texten an die Öffentlichkeit. Warum und warum überhaupt?

Gegenüberstellung

Klangbild: Albert Berendt
ausführende Produktion: memplex-art
© 2022 Anstalt für experimentelle Querverbindungen

Gegenüberstellung

In einer Frankensteinwerkstatt hörte ich,
dass ich meine herkömmliche Lebenserwartung
um das zehnfache steigern könne.

So erfuhr ich,
dass der Mensch heute in der Lage ist,
Gott zu spielen
und vom ewigen Leben zu träumen.

Betrachte ich das Leben meiner Vorfahren,
bei der von Generation zu Generation
das gleiche Schema der gravierenden
Manipulation angewandt wurde,
um eine Sippe von Kriegsverbrecher
aufrecht zu erhalten, so frage ich,
wenn ich tausend Jahre alt werde,
wie viele Generationen ersetze
ich vom heutigen Standpunkt?

Fünfzig Generationen gegenüber einer Generation.

In beiden Fällen bleibt jede männliche Figur
ein Kriegsverbrecher. Und selbst wenn ich
zehntausend Jahre alt werde,
ändert sich nichts an meinem Lebensinhalt.
Ich bin und bleibe ein Kriegsverbrecher.

Selbst wenn ich erst nach zehntausend Jahren sterbe.
Ich bleibe ein verstorbener Kriegsverbrecher.

Ich habe innerhalb des Lebens keine
andere Aufgabe wie die eines Kriegsverbrechers.

Einspruch: Ich brauche für die Reise durch
den Kosmos das hohe Lebensalter,
um auf dem Mars Kriegsverbrechen zu begehen.

Von mir aus mit einem Wasserkopf
und ohne Gliedmaßen versehen.

Warum ist in meinem erkrankten Hirn
dieser Gedanke überhaupt zutage getreten
und kultiviert worden.

Es ist die pure Angst, selbst ein Nichts zu sein.
Es ist die Angst, die mich glauben lässt,
ich könne ewig leben.
Was für eine Selbstverarschung.

Ich bin wie jeder andere Kriegsverbrecher
ein endliches Wesen.
Somit bin ich nur ein Erfüllungsgehilfe
der vorhergehenden Generation.

SHOW MORE

Created 1 year, 11 months ago.

285 videos

Category Arts & Literature

Wir halten Ausschau nach Menschen, die nach Wahrhaftigkeit suchen. Die im Leben Haltung zeigen. Die danach streben, aus sich heraus Licht ins Dunkel zu bringen. Jeden Tag, jede Stunde. Jede Sekunde.
Denn Dunkelheit ist ein Mangel an Information. Helfen Sie mit. Malen wir uns ein linkes Auge und nennen es Horus.
Sammeln wir Informationen jenseits der Algorithmen. Jenseits von Mama, Mama, ich bin der Beste. Nach dem Motto Kain gegen Abel.
Alles Wissen ist in uns. Unsere Aufgabe ist es, sich an das zu erinnern, was wir schon wissen. Hinaufzusteigen in die Höhen unserer eigenen Bibliothek, um die Verbindungen und den Zweck von allem zu erleben. Um eines Tages das gewaltige Gefühl von eintausend Seiten Komposition, in einem Augenblick zu erfahren.

P.S.: Den dunklen Hemden wünschen wir eine erlösende Heimreise.

-----------------------------------------------------------

We are on the lookout for people who are looking for truthfulness. Who show attitude in life. Who strive to bring light into darkness out of themselves. Every day, every hour. Every second.
Because darkness is a lack of information. Help us. Let us paint a left eye and call it Horus.
Let’s collect information beyond the algorithms. Beyond mom, mom, I am the best. According to the motto Cain against Abel. All knowledge is within us. Our task is to remember what we already know. Climbing to the heights of our own library to experience the connections and purpose of everything. To experience one day the tremendous feeling of a thousand pages of composition, in one moment.

P.S.: We wish the dark shirts a redeeming journey home.

-----------------------------------------------------------