Der_nachdenkende_Mensch

Dutzende Demonstrationen fanden seit dem 15.04.2022 in und um Frankfurt herum statt, ohne dass auf diesem Kanal Videos dazu veröffentlicht wurden. Der Sendebetrieb wird im Laufe des Jahres wieder aufgenommen. Die Demonstrationen laufen während der Sendepause jedoch weiter.

Am Dienstag, den 12.04.2022 führte ein Demonstrationszug in Frankfurt – anlässlich der Multi-Medien-Demonstration (https://t.me/freie_menschen/227) – unter anderem folgende Redaktionen großer Verlagshäuser für Kurzkundgebungen und Briefzustellungen an.

- Frankfurter Allgemeine Zeitung
- Frankfurter Rundschau
- Frankfurter Neue Presse

Allen besuchten Redaktionen wurde dieser Brief (https://t.me/freie_menschen/212) eingeworfen, dem das aktuelle Schreiben des Netzwerks Kritischer Richter und Staatsanwälte (KRiStA) (https://t.me/FaktenFriedenFreiheit/18218) als Anlage beigefügt war.

Wer vor Medienhäusern – beispielsweise ebenfalls für eine wahre und ausgewogene Berichterstattung – demonstrieren möchte, findet auf städtischen Informationsangeboten meist entsprechende Redaktionslisten, so wie dies hier (https://frankfurt.de/-/media/a326e533cd7e446fa2e6a43805368e4d.ashx) in Frankfurt der Fall ist.

Hier ist ein Ausschnitt eines Aufzugs im Frankfurter Stadtteil Heddernheim vom 12.04.2022 zu sehen. Zeitgleich fand ein Aufzug im Rahmen einer Multi-Medien-Demonstration in Frankfurt statt.

Am Montag, den 11.04.2022 kamen zahlreiche Menschen in Gelnhausen zusammen, um für ein selbstbestimmtes Leben zu demonstrieren. Hier sind kurze Ausschnitte daraus zu sehen.

Am 09.04.2022, nur zwei Tage nach der Bundestagsentscheidung, keine weiteren Impfpflichten zu beschließen, protestierten erneut Tausende in der Mainmetropole (#FFM0904).

Noch immer gibt es hierzuladen berufsspezifische Impfpflichten und zudem drohen auch über EU und WHO weitere Impfzwänge.

Beeindruckend ist, dass die Menschen in Hessen nach Monaten des Protests unmittelbar nach einem gefühlten Etappensieg erneut in Massen auf die Straße gehen.

Zwei große Termine jeweils nachmittags in Frankfurt am 30.04. und 25.06.2022 bitten die Veranstalter bereits vorsorglich zu reservieren. Weitere Informationen hierzu folgen in den kommenden Wochen.

Eine seit mehr als 20 Jahren tätige Ärztin trug am 09.04.2022 – am Ende eines Aufzugs auf dem Frankfurter Römer – Folgendes vor:

- Einrichtungsbezogene Impfpflicht bleibt durch 590 BT-Stimmen
- EU-COVID-Zertifikate können zu indirekter Impfpflicht führen
- „Ungeimpfte“ Klinik-Mitarbeiter ohne Lohnfortzahlung freigestellt
- Schwerkranke Klinik-Patienten wegen Personalmangel abgelehnt
- Hochgerechnet 4 bis 5 % der Geimpften ärztlich nachversorgt
- Patientinnen mit sechswöchiger Dauermenstruation
- Herzmuskelentzündungen schädigen Gewebe langfristig
- Jugendliche können teilweise ein Leben lang keinen Sport machen
- Kapazitäten zur Behandlung von Nebenwirkungen reichen nicht aus
- Analyse von Nebenwirkungen durch Impf-Mix nahezu unmöglich

Eine leitende Kinder-Psychotherapeutin sprach am 09.04.2022 am Ende eines Aufzugs auf dem Frankfurter Römer über Folgendes:

- Pandemiemaßnahmen: Vervierfachung an Neupatienten
- Anzahl psychisch schwer Erkrankter sprengt den Rahmen
- Kinder tragen (noch heute) täglich 6 bis 8 h FFP2-Masken
- Ab 23.09.22 soll Maskenpflicht wieder eingeführt werden
- Sitzordnungen in Schulen abhängig von Injektionsanzahl
- Druck: Bedürfnis sozialer Teilhabe für Jugendliche 1. Priorität
- Zynisches Urteil des Bundesverfassungsgerichtes
- Über 100.000 Menschen im Gesundheitswesen weder genesen noch geimpft

Die Kinder-Psychotherapeutin ist seit 23 Jahren Ärztin und betreibt eine große Praxis mit zweistelliger Mitarbeiteranzahl, die jährlich über 2.000 Kinder betreut.

Wie jede Woche demonstrierten Menschen freitags am 08.04.2022 in Frankfurt-Sachsenhausen für Frieden und Freiheit. Zur gleichen Zeit fand auch ein Freiheits-Aufzug im nahe liegenden Königstein statt.

Vom Impfpflicht-Aus des Bundestages am Tag zuvor ließen sich die Demonstranten nicht abhalten. Denn unverändert gilt weiterhin eine Impfpflicht für gewisse Berufsgruppen und über die EU droht ebenso ein Impfzwang wie über das aktuell weltweit verhandelte WHO-Pandemieabkommen.

Wie jede Woche demonstrierten Menschen freitags am 08.04.2022 in Königstein für Frieden und Freiheit. Zur gleichen Zeit fand auch ein Freiheits-Aufzug in Frankfurt-Sachsenhausen statt.

Vom Impfpflicht-Aus des Bundestages am Tag zuvor ließen sich die Demonstranten nicht abhalten. Denn unverändert gilt weiterhin eine Impfpflicht für gewisse Berufsgruppen und über die EU droht ebenso ein Impfzwang wie über das aktuell weltweit verhandelte WHO-Pandemieabkommen.

Am Donnerstag, den 07.04.2022, demonstrierten Menschen in Form eines Aufzuges im Frankfurter Stadtteil Höchst für Frieden und Freiheit, insbesondere auch für freie Impfentscheidungen. Trotz der Bundestagsentscheidung vom 07.04.2022 haben Menschen im Gesundheitswesen und beim Militär noch immer nicht alle Freiheiten, um über Impfungen zu entscheiden.

Am 06.04.2022 führten Aktivistinnen in Bad Homburg erneut (siehe auch Video vom 23.03.2022) eine Stunde lang eine Umarmungsaktion mit unzähligen Menschen durch. Auf einem Schild stand sinngemäß, "Bin ungeimpft, umarmst Du mich?" Passanten reagierten außergewöhnlich positiv und bekundeten, wenn sie selbst geimpft waren, dass sie dies nicht noch einmal über sich ergehen lassen wollten. Auch von Nebenwirkungen der COVID-Injektionen berichteten einige von ihnen.

An der Bockenheimer Warte in Frankfurt am Main startete am 06.04.2022 ein Aufzug für Freiheits-, Grund- und Menschenrechte. Zeitgleich spazierten Hunderte Menschen als Zeichen des Protests in Oberursel vor den Toren Frankfurts.

Am Dienstag, den 05.04.2022 steuerte ein Demonstrationszug in Frankfurt – anlässlich der Multi-Medien-Demonstration (https://t.me/freie_menschen/203) – unter anderem folgende Redaktionen großer Medienhäuser für Kurzkundgebungen und eine Briefzustellung an.

- Handelsblatt
- BILD
- SPIEGEL
- Bloomberg
- WELT / WELT AM SONNTAG
- Süddeutsche Zeitung

Allen besuchten Redaktionen wurde dieser Brief (https://t.me/freie_menschen/212) eingeworfen, dem das aktuelle Schreiben des Netzwerks Kritischer Richter und Staatsanwälte (KRiStA) (https://t.me/FaktenFriedenFreiheit/18218) als Anlage beigefügt war.

Wer vor Medienhäusern – beispielsweise ebenfalls für eine wahre und ausgewogene Berichterstattung – demonstrieren möchte, findet auf städtischen Informationsangeboten meist entsprechende Redaktionslisten, so wie dies hier (https://frankfurt.de/-/media/a326e533cd7e446fa2e6a43805368e4d.ashx) in Frankfurt der Fall ist.

Seit nahezu 100 Tagen wird im Großraum Frankfurt jeden Tag demonstriert. Hier ist ein Ausschnitt eines Aufzugs im Frankfurter Stadtteil Heddernheim vom 05.04.2022 zu sehen. Zeitgleich fand ein Aufzug im Rahmen einer Multi-Medien-Demonstration in Frankfurt statt.

Zahlreiche Menschen spazieren am 04.04.2022 demonstrierend durch Bad Nauheim und setzen sich so für Freiheitsrechte ein.

Am 04.04.2022 spazierten Menschen protestierend in Bad Homburg und setzten sich für freie Impfentscheidungen ein.

Am Montag, den 04.04.2022 kamen zahlreiche Menschen in Gelnhausen zusammen, um für ein selbstbestimmtes Leben zu demonstrieren. Hier sind kurze Ausschnitte daraus zu sehen.

Am 02.04.2022 gab es große Emotionen und viel Nähe aufgrund der erstmalig entfallenen Abstandspflicht. Frankfurt am Main erlebte erneut einen großen Aufzug für Frieden & Freiheit. Der Aufzug führte zweifach im großen Bogen direkt durch die Innenstadt. So entstanden äußerst eindrucksvolle Bilder für alle Menschen, die Augenzeuge dieser Freiheitsdemonstration wurden.

Sonntags, am 03.04.2022 protestierten zahlreiche Menschen in Bad Soden für ein freies, friedliches und selbstbestimmtes Leben. Hier sind Ausschnitte daraus zu sehen.

Rechtsanwalt Frank Großenbach sprach am 02.04.2022 am Ende eines Aufzugs auf dem Frankfurter Römer unter anderem über Folgendes:

- Staatliche Ausschaltung unterinstanzlicher Gerichte
- Fehlentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts
- mRNA-Injektionen sind gemäß § 4 (4) AMG keine „Impfungen“
- § 4 (4) AMG kann als Kontraindikation vor Impfpflicht schützen
- Widerstandsrecht ergibt sich auch aus § 34 StGB („Rechtfertigender Notstand“)

Rechtsanwalt Großenbach ist seit Jahrzehnten als Anwalt tätig, unter anderem als Strafverteidiger.

Wie jede Woche demonstrierten Menschen freitags in Königstein für Frieden und Freiheit. So auch am 01.04.2022, wo gleichzeitig ein Freiheits-Aufzug in Frankfurt-Sachsenhausen angemeldet war.

In Berlin wiederholte sich eine Umarmungsaktion, die nur Tage zuvor in Bad Homburg stattfand (https://www.bitchute.com/video/j4ltS4kfVId6/). Diese Form von Menschlichkeit schafft sofort Vertrauen und führt zu neuen „Spaziergängern“.

Viele Umarmte wussten nichts von vor Ort stattfindenden Demonstrationen und zeigten sich direkt an anstehenden Terminen interessiert. Etwa die Hälfte der Umarmten sei "geimpft" gewesen und habe überwiegend bekundet, dies nicht noch einmal machen zu wollen.

Am Donnerstag, den 31.03.2022, demonstrierten Menschen in Form eines Aufzuges im Frankfurter Stadtteil Höchst für Frieden und Freiheit, insbesondere auch für freie Impfentscheidungen. Es ist der 90. Tag des Jahres 2022, an dem in Frankfurt und angrenzend tagtäglich Freiheitsproteste stattfinden.

Hunderte Menschen spazierten am Mittwoch, den 30.03.2022 als Zeichen des Protests für Freiheits-, Grund- und Menschenrechte in Oberursel vor den Toren Frankfurts. Zeitgleich startete an der Bockenheimer Warte in Frankfurt am Main ein Aufzug.

An der Bockenheimer Warte in Frankfurt am Main startete am 30.03.2022 ein Aufzug für Freiheits-, Grund- und Menschenrechte. Zeitgleich spazierten Hunderte Menschen als Zeichen des Protests in Oberursel vor den Toren Frankfurts.

SHOW MORE

Created 1 year, 6 months ago.

297 videos

Category News & Politics