FunkWissen

FunkWissen

FunkWissen

subscribers

Schon lange warnen Expterten vor der Nutzung der kleinen "Sprachassistenten", wie Siri, Hello Google oder Alexa in Haushalten. Mit diesem investigativen Bericht geht das Magazin "Kontraste" sehr weit in die Tiefe und zeigt, daß auch in Deutschland diese "Mikrophone" in den Haushalten von den Nachrichtendiensten genutzt werden. Sehr guter Zeitungsartikel dazu: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/04/alexa-amazon-abhoerung-verfassungsschutz-nachrichtendienste.html

Sehr interessante und investigative Kurzreportage mit guten Interviews.

Ein Team der Sendung "Menschen hautnah" begleitet Ulrich Weiner bei einigen seiner Aktionen und zeigt wie er als EHS-Schwerstbetroffener gewungen ist, sein Leben im Wald zu gestalten. Weitere Informationen unter www.ulrichweiner.de

Aufgrund einiger Fragen haben wir Ulrich Weiner angeschrieben um folgende Szenen besser verstehen zu können. Hier seine Antworten:

ab Min 10:10 Warum ist die Schulklasse so klein? In einer Schule zu filmen ist sehr aufwendig. Nur die Schüler, welche eine Unterschrift Ihrer Eltern hatten, durften mit an den Dreharbeiten teilnehmen. Ohne Fernsehen spreche ich vor deutlich größeren Klassen :-)

ab Min 15:10 Elektrosensible Frauen bitten um Hilfe: Ein klassischer Fall. EHS Betroffene spüren neue Symptome, können die Ursache aber nicht gleich zuordnen. Das geht dann nur über Messungen vor Ort. In diesem Fall war es eine andere Ursache als der zuerst vermutete Weidezaun.

ab Min 18:50 Lama + Uli Testversuch: Es tragen beide ein EKG zur Aufzeichnung des Herzrhythmusses. Dazu ein Dosimeter, welches sekundengenau die Mobilfunkstrahlung misst und speichert. Um ein realistisches Ergebnis zu bekommen musste ich meinen Schutzanzug ausziehen. Der Weg ist unbekannt und der Mobilfunkturm durch die Bäume nicht sichtbar. Das Ergebnis: Der Herzrhythmus verändert sich in Abhängigkeit zur Mobilfunkstrahlung.

ab Min 26:35 Neonröhre und ab 32:20 Besteigen eines Funkmastes: Ich werde immer gefragt, wie das denn bei meiner Elektrosensibilität überhaupt möglich ist. Da gibt es eine einfache Antwort: "Starke Strahlung für eine kurze Zeit ist unproblematischer, als schwache Strahlung für eine lange Zeit". Zudem arbeite ich da mit zwei Schutzanzügen und Infusionen. Trotzdem kostet so eine Aktion einige Tage Bettruhe. Bei dem starken Wind, ging das Gesichtsschutznetz auf und ich konnte es erst unten wieder schließen. Einige Tage nach der Mastaktion wurde Min 31:05 gedreht, da sieht man gut, wie fertig ich noch bin. Übrigens war ich am Mast vorschriftsmäßig angegurtet und über mehrer Karabiner gesichert.

ab Min 28:40 Telefonzelle: Es ist für eine autarke unabhängige Kommunikation total wichtig, die Telefonzellen zu erhalten. Gerade für Notrufe. Aber auch für Elektrosensible und anderen Menschen, welche z.B. auch aus finanziellen Gründen kein Handy besitzen können.

ab Min 34:40 Telefonleitung: Nur an sehr wenigen Plätzen habe ich die Möglichkeit eine Leitung bis zum Wohnwagen zu legen. Die langjährigen guten Beziehungen zu einigen Telekommitarbeitern helfen da sehr.

ab Min 37:10 Einsetzende Sehstörungen bei Onkel Lorenz: Nach dieser Szene musste der Dreh abgebrochen werden, da ich nichts mehr sehen konnte. Ich musste sofort ins Auto unter den Strahlenschutzbaldachin und wir mussten abfahren.

Allgemeine Fragen:
Wechselnde Haarlänge. Das hängt mit dem langen Drehzeitraum zusammen. Im Winter hab ich kaum die Möglichkeit, daß jemand zu mir kommt, um die Haare zu schneiden. Daher sind sie im Sommer meist kurz und im Winter länger. Die Szene, wo eine sehr engagierte Frieseurmeisterin zu mir kommt, ist leider weggefallen. Bin sehr gespannt, was Ihr denkt, ob mir kurz oder lang besser steht?

Ein Krankenkassenbericht nach dem anderen zeigt die Zuhnahme der Schäden durch die sogenannte "Digitalisierung" Hier ein aktueller Bericht der Kaufmännischen Krankenkasse. Eine Sammlung weiterer Krankenkassenberichte sind unter https://ul-we.de/category/faq/mobilfunkstudien/berichte-der-krankenkassen/

Ein kurzer Überblick zu 5G und was alles geplant ist. Sehr löblich sind die Interviews der Ärzte. Weitere Infos zu 5 G unter https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/ und https://www.youtube.com/watch?v=fl-AZwF1jqg&list=PLgnpI7-LX8HJwdr7_WxLV4sHhKGyaVky2

Die investigative Fernsehsendung Report Mainz, hat bereits am 29.10.2007 auf die Gefahr von Gehirntumoren durch Handynutzung hingewiesen. Im Jahr 2011 hat die WHO den digitalen Mobilfunk in die Liste der krebserregenden Stoffe aufgenommen. Hintergrund waren die Häufung diverser Studien, die einen Zusammenhang zwischen Handy/Schnurlostelefonnutzung und die Entstehung eines Gehirntumors nachweisen konnten. Mittlerweile sind weitere Gerichtsurteile bekannt geworden, in denen dieser Zusammenhang anerkannt wurde. Details unter http://ul-we.de/category/faq/gerichtsurteile/ Wann meldest Du Dein Handy ab und schmeißt Dein Schnurlostelefon hinaus?

Der Mobilfunkgipfel brachte das Ergebnis, daß 99% der Bevölkerung bis 2020 mit 5G versorgt werden sollen. Weitere Details zu 5G unter https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/

Ein sehr guter ORF Beitrag über die Müllendorfstudie aus dem Jahr 2005. Diese zeigt den Anstieg von Tinitus, Schlafstörungen, Elektrosensibilität und Krebs in dem 1200 Bewohner zählendem Ort Müllendorf auf. Weitere Studien und Beiträge zu diesem Thema unter www.ulrichweiner.de

Schon interessant, wie weit China mit der Überwachung seiner Bürger und mit der Abschaffung des Bargeldes schon ist. Dabei bildet das Smartphone die wichtigste Grundlage der Überwachung. Mit 5G wird die Datenübertragung und Senderdichte noch höher. Damit lassen sich auch kleine Funkempfänger und Sender bedienen. So wird es möglich die Überwachung noch weiter zu perfektionieren. Weitere Informationen zu 5G unter: https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/ und www.ulrichweiner.de

Überall sollen tausende neuer Funktürme für 5G gebaut werden. Hier einige Beispiele vom Bürgerwiderstand in Bayern. Weitere Infos zu 5G unter: https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/

Einer der bekanntesten Aufklärer zum Thema Mobilfunk ist der ehemalige Funkelektroniker Ulrich Weiner. Schon als KInd hat er mit dem Funken begonnen und er war immer auf dem neusten Stand der Technik, bis er davon Elektrosensibel wurde. In dieser Sendung erzählt er seine Lebensgeschichte und stellt sich spannenden Fragen des Moderators. Seine Homepage ist unter www.ulrichweiner.de

Das Thema Abschirmung von Gebäuden ist sehr komplex. In der Praxis zeigt sich, daß die selbst prodzierte Strahlung oft die höchste ist. In diesem Beitrag gibt es einige praktische Tips und wichtige Hintergrundinformationen. In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, die Schlaf- und Kinderzimmern zu schützen. Weitere Informationen zum Thema Abschirmung unter https://ul-we.de/category/faq/abschirmung-strahlenschutz/

Zusammenschnitt aus der SWR-Doku "Wahnsinn Handy". Es zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben von Ulrich Weiner und die große Anti-Mobilfunkdemo in Stuttgart. Die komplette Dokumentation weiterer Beiträge zur Demo sind unter: https://ul-we.de/ruckblick-auf-die-demo-vom-14-11-2009/ Seine Homepage: www.ulrichweiner.de

Der Branchenverband Bitkom kündigt an, daß eine flächendeckende Versorgung von 5G nur mit ca. 800.000 Sendeanlagen in Deutschland möglich wäre. Weiter Informationen: https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/

SHOW MORE

Created 2 months, 4 weeks ago.

14 videos

CategoryHealth & Medical

Der Kanal Funkwissen hat es sich zur Aufgabe gemacht, versteckt gehaltene Informationen zum Thema Smartphone, Handy, W-LAN, Schnurlostelefone, TETRA-Behördenfunk, 5G, Internet der Dinge (IoT), RFID, Digitalisierung, Smartmeter etc. an die Öffentlichkeit zu bringen. Für weitere Details empfehlen wir die sehr informative Seite unserers Mitstreiters Ulrich Weiner unter http://www.ulrichweiner.de Für wissenschaftliche Informationen die Seite http://www.kompetenzinitiative.de/ und https://stiftung-pandora.eu/ Eine gute internationale Sammlung an Informationen sind unter https://www.gigaherz.ch/