matrixhacker.de

Ничего

"Ein System, dass ich nicht reparieren kann, da es sich dagegen stellt und mit 'gezinkten Karten spielt', muss ich einfach nur neu aufsetzen.", Marco Hinz, Justizadmin a.D. ca. 2016

RT LIVE vor wenigen Minuten beendet:
https://www.youtube.com/watch?v=B3Zqdevre4M

Berlin wird auch ein "IQ-Test".
Wir sehen uns in Berlin am 29.08.2020

Download:
https://matrixhacker.de/video/20200808_Stuttgard.webm

Bitchute manipuliert Zähler und sperrt Videos (Youtube2).
https://matrixhacker.de/video/bitchute-zensur.webm

[Re-Upload]
https://www.bitchute.com/video/Mst7amXWTf0m/
https://www.bitchute.com/video/9zn5A6gWZRav/

Aus Chat:
"... Entscheidend jedoch ist das, was RA Haintz da getan hat und ich vermute, dass er als RA zu viel voraussetzt, denn er sollte das ggfs. genauer erklären, denn er versteht es und ich vermute weiter, dass er es bewusst schon in einer der Demos vor Berlin und eben auf der am Samstag zum Besten gegeben hat. Nur sind wir alle keine Juristen und ich weiß das nur, weil ich nicht unwichtig in der Justiz war, bevor ich die Seiten wechselte. 20(3) ist tot. 20(4) nun PFLICHT. Widerstandsrecht nun anwendbar. Keine Demo mehr anmeldpflichtig. Spontandemos ab 1Mill vom Regime nicht händelbar. Also Wien, Berlin, ggfs. Paris und London, denn nur die Hauptstädte sind wichtig und fassen diese Massen. BRD hat am 01.08.2020 aufgehört zu existieren. Wir werden den Verfall der Reste in den kommenden Wochen erleben. Wird Zeit sich vorzubereiten. An einer Verfassung kommt nun niemand mehr vorbei. Besser erklärt? Sonst frag gern."

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=1Cva9M37zlQ

Gestern noch vorhanden und super Video, viel zu schade zum Löschen!

Berlin Spezial - Im Gespräch mit dem Organisator und Anführer des Demozuges
https://www.youtube.com/watch?v=f=kQi19QffU

Re-Upload

https://www.bitchute.com/video/lSNOxEun8Y7J/
https://www.bitchute.com/video/MzuFLf2PXSTd/
https://www.bitchute.com/video/UV2zGJ6wmei2/
https://www.bitchute.com/video/4wpFk3qRNGtf/

Für die Statistik zur Zählung
https://www.youtube.com/watch?v=gKuGWFeQCN4
z.B. alle 20Min eine Minute durchzählen und dann hochrechnen, um Schwankungen auszugleichen (Idee Achim Zöller, 05.08.2020).

Bin nicht sicher, ob wir den Spiegel für diesen umfassenden Q-Bericht steinigen sollten. Der Spiegel hat es nun in die MSM geholt.

Hier die Quellen. Möge sich jeder selbst ein Bild machen.

https://qmap.pub/?lang=de
https://www.spiegel.de/panorama/die-verschwoerungsfanatiker-von-qanon-und-party-trotz-corona-a-3d452261-6477-4250-b6dd-9db9d2a3463c
https://www.youtube.com/watch?v=9R5TvLCsN-E

What happened to Bennette and DeMentri?!?

https://matrixhacker.de/911/

"William Bennette war 54 Jahre alt und ein Secret Service Mitarbeiter, welcher für O.S.T. (NNSA) tätig war. Das Office of Secure Transportation oder auch OST ist eine US-amerikanische Behörde mit Sitz in Washington, D.C. und wurde 1975 gegründet. Sie ist für den sicheren Transport von Nuklearwaffen und ähnlichem Material am Boden zuständig.

Er war ein pensionierter NYPD-Sergeant (27 Jahre, Queens), der als Techniker für den Geheimdienst am WTC 7 arbeitete. Ende 2001 wurde er wohl bestellt, um die Autos auf die Mülldeponie nach Staten Island zu bringen, wo sie verschrottet würden. Doch dort kamen sie nie an.

Stattdessen nahm er die Autos und gab zwei seiner Mutter in North Carolina und einen seiner Tochter."

"'I can only say that I’m truly sorry for what I have done,' said Bennette, who claimed the emotional toll of 9/11 played a factor."

Er wurde zu sechsmonatiger Bewährungstrafe ohne Geldstrafe verurteilt.

Quellen: Sneakernet && JUDGE RIPS 9/11 CASE Artikel NYP vom 27.10.2005 von Zach Haberman

Friedliche Revolution nach dem Vorbild der ersten "Farbrevolution" (04.11.1989)?

Rede in Deutsch aber mit Original vergleichen:
https://www.youtube.com/watch?v=7I7EexH7rFk
https://matrixhacker.de/pdf/rede-Trump-UN-de.pdf

„Es ist die Kluft zwischen denen, deren Durst nach Kontrolle sie zu der Annahme verleitet, sie seien dazu bestimmt, über andere zu herrschen, und jenen Menschen und Nationen, die nur sich selbst regieren wollen.“

„… Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstverwaltung ...“

Achtung Deep State, Achtung Globalisten!
„Die Vereinigten Staaten sind mit Abstand die mächtigste Nation der Welt, nachdem sie seit meiner Wahl zum vollständigen Wiederaufbau unseres großen Militärs über zweieinhalb Billionen Dollar ausgegeben haben. Hoffentlich muss es diese Kraft niemals einsetzen.“

„Wie mein geliebtes Land hat jede Nation, die in diesem Saal vertreten ist, eine geschätzte Geschichte, Kultur und ein Erbe, das es wert ist, verteidigt und gefeiert zu werden, und das uns unser einzigartiges Potenzial und unsere Stärke verleiht.

Die freie Welt muss ihre nationalen Grundlagen umfassen. Es darf nicht versucht werden, sie zu löschen oder zu ersetzen.

Wenn Sie sich auf diesem großen, prächtigen Planeten umsehen, ist die Wahrheit klar: Wenn Sie Freiheit wollen, sind Sie stolz auf Ihr Land. Wenn Sie Demokratie wollen, behalten Sie Ihre Souveränität bei. Und wenn Sie Frieden wollen, lieben Sie Ihre Nation. Weise Führer setzen immer das Wohl ihres eigenen Volkes und ihres eigenen Landes an erste Stelle.

Achtung Deep State, Achtung Globalisten!
Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten. Die Zukunft gehört souveränen und unabhängigen Nationen, die ihre Bürger schützen, ihre Nachbarn respektieren und die Unterschiede würdigen, die jedes Land zu etwas Besonderem und Einzigartigem machen.“

„Jahrelang wurden diese Missbräuche toleriert, ignoriert oder sogar gefördert. Der Globalismus übte eine religiöse Anziehungskraft auf frühere Führer aus und veranlasste sie, ihre eigenen nationalen Interessen zu ignorieren.“

„Amerika ist bereit, mit allen, die aufrichtig Frieden und Respekt suchen, Freundschaft zu schließen.“

„Jeder von Ihnen hat das uneingeschränkte Recht, Ihre Grenzen zu schützen, und natürlich auch unser Land. Heute müssen wir uns entschließen, zusammenzuarbeiten, um den Menschenschmuggel und den Menschenhandel zu beenden und diese kriminellen Netzwerke endgültig außer Betrieb zu setzen.“

„Die zentralen Rechte und Werte, die Amerika heute verteidigt, wurden in die Gründungsdokumente Amerikas eingetragen. Die Gründer unserer Nation haben verstanden, dass es immer diejenigen geben wird, die glauben, dass sie berechtigt sind, Macht und Kontrolle über andere auszuüben. Die Tyrannei schreitet unter vielen Namen und Theorien voran, aber es kommt immer auf den Wunsch nach Herrschaft an. Es schützt nicht die Interessen vieler, sondern das Privileg weniger.“

https://www.c-span.org/video/?463700-1/president-trump-calls-global-trade-reform-un-speech
https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/remarks-president-trump-74th-session-united-nations-general-assembly/

„Im Frühjahr 1918 unternimmt das Deutsche Kaiserreich eine letzte gigantische Kraftanstrengung, um den verlustreichen und schier endlosen Stellungskrieg an der Westfront doch noch in einen Sieg zu verwandeln. Mit insgesamt fünf Offensiven soll der seit Jahren erstarrte Frontverlauf durchbrochen werden. Die strategische Lage scheint nach der russischen Revolution und dem Friedensschluss mit Russland gerade günstig. Die Oberste Heeresleitung kann unbemerkt alle verfügbaren Kräfte an der Westfront zusammenziehen und in Kombination mit einem taktischen Paradigmenwechsel, wie den Einsatz von Stoßtrupps, einen gewissen Überraschungseffekt gegenüber der Entente erzielen. So gelingen mit den ersten drei Vorstößen – den Operationen „Michael“, „Georgette“ und „Blücher-Yorck“ – relevante Gebietsgewinne. Bis Anfang Juni kommen die Angriffe wegen mangelnden Nachschubs und des Widerstands der wiedererstarkten gegnerischen Verbände allerdings zum Erliegen. Denn inzwischen haben die beiden westlichen Hauptmächte die gesamte Westfront dem Oberkommando des französischen Marschalls Ferdinand Foch unterstellt und erhalten massive Unterstützung durch Streitkräfte der USA. Die letzten beiden Angriffe der deutschen Truppen bleiben daher unter großen Verlusten stecken. Von der am 18. Juli beginnenden Gegenoffensive der Entente werden sie bis Anfang August auf die Stellungen vor der Frühjahrsoffensive zurückgeworfen. Der als „Schwarzer Tag des Deutschen Heeres“ bekannt gewordene 8. August markiert mit dem Auftakt zur Hunderttageoffensive der Entente den endgültigen Wendepunkt des Ersten Weltkrieges.“

Ohne den Kriegseintritt der USA 1917 hätte der Status Quo in Europa wiederhergestellt werden können. Eine Fortführung wäre undenkbar gewesen.

Nicht gezeigt werden kann der Weihnachtsfrieden von 1914/15 und der „Deal“ der „Kaufleute des Todes“, die nach den Erkenntnissen der Nye Kommission, die USA „in den Krieg getrickst“ hatten und somit durch selbige so getauft wurden (1936). Denn das Friedensangebot des zu der Zeit [1916/17] überlegenden Deutschen Reiches durfte auf keinen Fall zustandekommen. Die USA, samt der Börse und der F.E.D. wären sofort insolvent gewesen. Damit wurden gleich zwei Möglichkeiten den Krieg und das Sterben zu beenden, durch Politik und Finanzwelt vereitelt.

„Stellt Euch vor es ist Krieg und keiner geht hin.“ So geschehen an vielen Fronten jener Tage im Dezember 1914. Was jedoch haben wir daraus gelernt? Was genau meint General Trull in seiner Abschiedrede 2005?

https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsfrieden_%28Erster_Weltkrieg%29
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/62/Klappbarer_Weihnachtsbaum_NIK_7534.JPG/1024px-Klappbarer_Weihnachtsbaum_NIK_7534.JPG
https://matrixhacker.de/pdf/19150219_Deutschland_handelt_in_Selbstverteidigung.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=PhPnX-HJ56M

Auszug aus dem Herzlandartikel: „... Senator Gerald P. Nye erkannte das und schrieb 1934: "Nun bleibt als Ausweg wohl nur noch der Krieg.". So hat er ein Komitee auf den Weg gebracht, welches sich in den kommenden Jahren 1934 bis 1936 mit der Frage nach dem Grund für den Kriegseintritt der USA in den ersten Weltkrieg zu beschäftigen hatte ... In 93 Anhörungen hatte das Senate Munitions Investigating Committee (Nye Committee) auf der Suche nach den Gründen für den Eintritt der USA in den ersten Weltkrieg insgesamt 200 Zeugen durch die Senatoren Homer Bone, Bennett Champ Clark, Arthur V. Vandenberg und eben Gerald Nye befragt. Unter diesen "Zeugen" befanden sich so wohlklingende Namen wie Rockefeller, J.P. Morgan JR. und Pierre S. du Pont, und das Nye Committee fand heraus, dass die Waffenindustrie neben Preisabsprachen vor und während des Krieges starken Einfluss auf die US-Außenpolitik genommen hatte. Die USA seien 1917 von den "Kaufleuten des Todes" (merchants of death), also den Bänkern und Rüstungsindustriellen in den USA, buchstäblich "in den europäischen Krieg getrickst worden", so schließlich das vernichtende Urteil.“

http://matrixhacker.de/herzlandtheorie/
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerald_Nye
https://www.mtholyoke.edu/acad/intrel/nye.htm
https://www.senate.gov/artandhistory/history/minute/merchants_of_death.htm

Am Ende sind Hindenburg und Tirpitz zu hören. Wer aus der Geschichte wirklich lernen möchte, der sollte diese zwingend kennen, da er sonst Gefahr läuft in dasselbe Messer zu laufen, wie einst der Kaiser und später Hitler oder wie es heute Putin ergehen soll, der jedoch bislang cleverer zu seien scheint. Wieso fühlt es sich derzeit an wie 1914 oder 1939 und nicht wie im Jahr des Weltfriedens 2018? Weil wir aus der Geschichte gelernt haben?

Hindenburg musste sich später, in der Tat, in einem deutschen Strafprozess erklären und wurde freigesprochen. Die Prozessunterlagen existieren noch und liegen mir vor.

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=-AmcyESJacc
Hinweis: Video mit Altersbeschränkung (gemäß Community-Richtlinien)
Kategorie: Soziales Engagement

Die Justiz versucht schon herauszufinden, wer der tatsächliche Täter und wer das tatsächliche Opfer ist. Dabei wird sicher auch darauf geachtet, was den "ersten Schüssen" voraus ging. Dabei kommt es nicht selten vor, dass Täter und Opfer bewusst vertauscht werden. Dabei ist nicht entscheidend, wer als Angeklagter benannt wurde, sondern wer dem Gericht in der Sitzung als tatsächlicher Täter oder besser Initiator bekannt wird. Dieser tatsächliche Täter wird dann in die Opferrolle geschoben und das tatsächliche Opfer oder hier der Reaktionist wird bestraft. Nicht selten wird der Täter oder hier Aggressor/Angreifer dann auch noch belohnt. So wie in diesem "Prozess" durch ein vollkommen überhöhtes Schmerzensgeld.

Das indes kann inzwischen jeden von uns treffen und die Justiz kann gar nicht anders als diesem zweifelhaften Weg treu zu bleiben, um nicht selbst auf der Anklagebank zu landen. Das Ziel des Regimes ist klar. Täter werde nicht resozialisiert und Opfer werden nicht selten irgendwann zu Tätern. Der Grundfehler der Justiz weltweit ist jedoch folgendes:

Der Satz „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ ist das wohl einzige Naturrecht, dass wir Menschen gerade nicht in unser „positives Recht“ hätten übernehmen dürfen. Doch gepaart mit dem Grundsatz, die Rechtswissenschaften, als neues Latein, zwischen die Gesetze und den Bürger weltweit zu schieben, womit Unwissenheit erst möglich respektive erzeugt wird, ermöglicht dem System immer einen Hebel zu haben jedermann, überall mit staatlichem Unrecht überziehen zu können (eine Paarung von natürlichem Recht und unnatürlichem Konstrukt). Wie hinterfragende Bürger zum Beispiel oder rebellierende Staatsbedienstete (Range, Maaßen). Oft ohne, das es dem Richter selbst auffällt. Der Satz ist somit der blanker Hohn. Er ist das gesamte Gegenteil dessen, was eine gerechte Justiz als Fundament in einer gerechten Gesellschaft bräuchte.

Strafgericht Rendsburg vom 07.11.2018 (8 Ds 571 Js 5968/17 (153/18))
Vorsitz Richterin Kathleen Rau

Vergleich der Opfer-Täter-Verkehrung der Justiz mit der Arbeit eines Türstehers:

"Wenn ich an der Tür nicht klären kann, wer mit dem Streit oder gar der Prügelei begonnen hat, fliegen beide oder alle raus. Das ist nicht nur gerecht, es ist auch den übrigen Gästen, also hier den übrigen Bürgern gegeüber unverantwortlich, den falschen oder gar keinen zu entfernen und somit Gefahr zu laufen, dass sich das Ganze wiederholt. Das würde auch dann greifen, wenn es weiter Zukunft passiert, da der wirkliche TÄTER nie zur Verantwortung gezogen wurde. So kann niemand und muss auch niemand aus seinen Fehlern lernen."

Aber vielleicht ist das ja auch gewollt? Immerhin lebt uns jede Regierung und besonders das Merkelregime genau dies seit Dekaden vor.

Jeder kann das in der Verhandlung gesagte mit dem vergleichen, was das Gericht dann später in diesem "Protokoll" als Grundlage für die eigene Urteilsfindung heranzog:
https://matrixhacker.de/pdf/20181107_Protokoll-Strafprozess_AG-RD_8DS153-18_zensiert.pdf
[Nachtrag: Rau auch für Folter verantwortlich]
https://matrixhacker.de/pdf/20200330_Gutachten_Rechtsmedizin_public_ct.pdf

Es wird auf Anmerkungen, Hinweise und Vorgeschichte bewusst nicht näher eingegangen und auch das vorhandene Wortprotokoll dieser Sitzung wird zunächst nicht veröffentlicht. Wichtig ist ggfs. nur, dass der Angeklagte bis zum 30.06.2017 selbst zur Justiz gehörte und im Mai 2018 den "Fehler" machte, Merkel, Maas und von der Leyen strafanzuzeigen.

Passend zur politischen Unabhängigkeit der StA (bei den Richtern sieht es nicht anders aus) wurde am Montag höchstrichterlich beim EuGH auch der Bruch der Gewaltenteilung seit 1949 in der BRD eindrucksvoll belegt.

https://twitter.com/EUCourtPress/status/1132925711218544640
https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2019-05/cp190068en.pdf
https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2019-05/cp190068de.pdf

Quelle:
Prozessbeobachter

Die Antwort auf die Frage, die Politikwissenschaftler Alexej Fenenko im Gespräch nicht beantworten konnte, findet sich im Schreiben Botschaftsrat a.D. Theodor Kordt an Ministerialdirigent Blankenhorn vom 02.12.1949 und selbiger liegt im Bundesarchiv unter B 10 (Abteilung 2), Bd. 1709 DzD II/2, S. 824-828 (Anlage). Kohl indes hat keinen Frieden gewollt, denn ER wollte nicht auf das verzichten, was man geschaffen hatte, allem voran die NATO.

Sehr geehrter Herr Blankenhorn,

Sie finden in der Anlage das von dem Herrn Bundeskanzler erbetene Gutachten über die Möglichkeit, den Kriegszustand zwischen Deutschland und seinen Kriegsgegnern in einen Friedenszustand umzuwandeln, ohne dass ein formaler Friedensvertrag geschlossen wird, sowie über den Weg, auf dem das erstrebte Ziel rechtlich und politisch am zweckmäßigsten zu erreichen wäre.

Das Schriftstück ist von Herrn Professor Dr. Erich Kaufmann, München, und mir in der Zeit vom 17. bis 19. November in Bonn ausgearbeitet worden. Die Verzögerung in der Fertigstellung ist in der Notwendigkeit begründet, die einschlägige wissenschaftliche Literatur noch zu Rate zu ziehen. Gleichzeitig im Namen von Herrn Kaufmann darf ich darauf aufmerksam machen, dass die Verwirklichung der aufgezeigten Idee in großem Umfang juristische Kleinarbeit erforderlich machen wird, insbesondere auf dem Gebiet der britischen, amerikanischen, französischen, niederländischen, belgischen und luxemburgischen Kriegsgesetzgebung über die Rechtsstellung des „alien enemy“.

Wahrscheinlich wird die Frage der Herstellung eines Friedenszustandes für jeden der Staaten, die sich im Kriegszustand mit Deutschland befunden haben bzw. noch befinden, einzeln untersucht werden müssen. Drei Gruppen wären hier zu unterscheiden:

Diejenigen Staaten, mit denen Deutschland keine eigentlichen großen politischen Fragen zu regeln hat, z.B. die südamerikanischen Staaten, die uns den Krieg erklärt haben. (Eine Reihe von Staaten wie Chile, Kolumbien, Peru u.a. haben nur die Beziehungen abgebrochen.) Es wäre denkbar, dass man hier mit einer einfachen Erklärung der fremden Regierungen auskäme, worin diese feststellen, dass der Krieg zu Ende ist. In der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands [der deutschen Streitkräfte gegenüber dem Oberbefehlshaber der alliierten Expeditionsstreitkräfte und dem Sowjet-Oberkommando] liegt die faktische Unmöglichkeit einer Wiederaufnahme des Krieges. Organe, die einen anderen Willen bekunden könnten, sind nicht vorhanden. Es gilt hier das, was in dem Gutachten über die ständige Offerte von deutscher Seite gesagt worden ist, den Krieg zu beenden und den Frieden wiederherzustellen.

Die Frage des beschlagnahmten deutschen Eigentums bliebe vorläufig in der Schwebe; Vorbehalte und Verwahrungen müssten ggf. eingelegt werden. Wenn eine deutsche Äußerung erwartet werden kann, und bei schlüssigen Handlungen, wären immer die Folgen zu bedenken. Die Frage, ob ggf. Proteste angebracht sind, ist nicht juristisch, sondern politisch.

Staaten, mit denen Deutschland auch politische Fragen zu regeln hat (z.B. Grenzfragen): die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich (Saar). Hier sind gewisse Tatbestände geschaffen worden, deren Legitimation auf Kriegsrecht beruht (Saarland, Auftragsverwaltung über deutsche Grenzgebiete u.a.). Die Gegenseite hat anerkannt, dass einseitige Regelungen von Grenzfragen so lange als provisorisch anzusehen sind, als kein Friedensvertrag abgeschlossen wird.

Die Besatzungsmächte, die die „supreme authority“ weiter ausüben, die ja auf Kriegsrecht beruht. Bei Einführung des „asymptotischen Friedenszustandes“ werden sich die Besatzungsmächte darauf berufen, dass das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland nur im Zusammenhang mit dem Besatzungsstatut gültig ist.

In diesem Zusammenhang ist interessant, dass Botschafter Jessup bei der Anerkennung von Israel durch die USA erklärt hat, eine vorherige Erledigung der Grenzfragen sei für die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen nicht Voraussetzung, ebenso wenig wie für die Aufnahme in internationale Organisationen. Nach dieser Ansicht kann ein Staat also auch mit unbestimmten Grenzen in Frieden und Freundschaft mit anderen Ländern leben.

Ich verbleibe mit dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung.

Ihr sehr ergebener
Th. Kordt

Anlage:
https://gist.github.com/hinzigers/419fad60dd851b6e0ed82d459fd11c45#file-asymptotischen-friedenszustand

Oder einfach googeln:
asymptotischen Friedenszustand

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=YKV6UxyCq3g

Weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

@Ken
Ich ergänze: Das aktuelle GG wird im Ausland zutreffend als GG 2.0 oder Basic Law 2 bezeichnet. Das Bonner GG endete, wie es auch sollte, im Jahr 1990, allerdings nicht so wie gedacht. Es wurde verunstaltet und mit einem Satz, den man schlicht als Lüge oder Putsch auslegen darf, versuchsweise zu einer "Verfassung" gemacht. Das gemeinsame deutsche Volk in freier Selbstbestimmung dieses GG zu seiner Verfassung" ... sinngemäß. Mit diesem Schritt jedoch haben die Verwalter der Alliierten mit ihren Herren, den Alliierten, einen Deal abgeschlossen, der dem US-Deep State die Osterweiterung und potentielle Kriege bescheren würde, Westeuropa aus der Insolvenz holen und neue Märkte erschließen lassen und nicht zuletzt den wertlosen Figuren der Verwaltung BRD einen "Aufstieg" zur Macht zu besorgt, damit sie nicht alle auf der Straße oder im Knast landen. Wer nicht gefragt wurde, dass sollte bekannt sein und eben wir sind es, die betrogen wurden, Teile wurden sogar ein drittes Mal enteignet.

Doch am Wichtigsten ist wohl der Punkt, das Kohl ff. das Bonner GG gleich mehrmals brach/en und 1990 buchstäblich in maximaler Form, was nun sukzessive herauskommt.

RT hat zum Thema Besatzungsrecht inzwischen einige Beiträge veröffentlicht. Ich meine heute auch. RT blickt selbst noch nicht vollständig durch und möchte nicht von jedem Unterstützung haben. Jedoch sind sie auf dem richtigen Weg und nicht wenige von uns wissen bereits genug, um dem Treiben mit einem friedlichen Schmunzeln entgegen zu sehen.

Prof. Schachtschneider, der sich bislang aus verständlichen Gründen, in diesen Bereichen eher zurückhielt und oder gar merkwürdige Äußerungen traf, hat nun RT gegenüber einen anderen Satz zusammengebaut.

"wir haben ein Grundgesetz, dass sich Verfassung nennt" ... absolut richtig, er hat es endlich gesagt ohne es zu sagen und das dann auch noch inhaltlich dem GG selbst entnommen, womit er dafür nicht anzugreifen ist. Was er also sagte ist, das GG ist keine Verfassung.

Das GG war nie eine Verfassung, ist es nicht und wird es auch nie sein. Aber es ist ein wichtiges Werkzeug auf unserem Weg zu einer wirklich friedensstiftenden Verfassung. Ein GG kann diese Aufgabe, und sei selbiges noch so gut, niemals übernehmen und diese Aufgabe erfüllt auch unser Bonner GG nicht. Das Berliner ohnehin nicht.

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=pafPsgmeaLU

Inzwischen ist besagtes Video wieder freigegeben. Vermutlich auf Druck von RT.

Aktivisten, die Julian Assange unterstützen, ist es anscheinend gelungen, zwei Beamte in Zivil zu konfrontieren, die später an der Verhaftung des WikiLeaks-Gründers und dessen Entfernung aus der ecuadorianischen Botschaft in London beteiligt waren. Zuvor stritten die mutmaßlichen Geheimdienstler vor der Kamera ab, Assange und WikiLeaks überhaupt zu kennen. Als sie die beiden Männer einholen, fragt einer der Aktivisten:

"Hi, ich bin von den Medien. Wir befragen die Öffentlichkeit über die Situation in der ecuadorianischen Botschaft. Habt ihr Jungs irgendwelche Meinungen zu Julian Assange? Sie wissen schon, WikiLeaks."

Der erste von ihnen leugnet, WikiLeaks und Julian Assange überhaupt zu kennen. Dann spricht der Aktivist den anderen Mann mit langen Haaren und Sonnenbrille an.

"Du weißt, wer sie sind, oder? Du weißt, wer sie sind! Du hast von WikiLeaks gehört. Also hast du die Geschichte verfolgt."

Dann antwortet der Mann ihm: "Ich bin einfach nicht interessiert. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag."

Beide Männer trugen zivile Kleidung und waren an der Verhaftung von Julian Assange beteiligt, wie die Videoaufnahmen von Ruptly zeigen. Seitens der Aktivisten, die die beiden Männer konfrontierten, heißt es:

"Wir konnten einen der Geheimdienstler einholen. Der, mit dem ich sprach, machte einen extra weiten Bogen um uns, um zu vermeiden, an uns vorbeizugehen und dabei auf jemanden zu treffen. Wir fragten nach seiner Meinung zu WikiLeaks. Er versuchte, uns heimlich zu filmen."

Auch berichten sie von einem Auto, das mindestens 19 Stunden vor Ort geparkt war und in dem sich Menschen mit Laptops befanden. "Das Auto ist jetzt seit mindestens 19 Stunden hier. Zwei Menschen saßen darin. Ich konnte nicht sagen, ob es andere waren."

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=TWoWEMhTWco

SHOW MORE

Created 2 years, 11 months ago.

54 videos

Category News & Politics

Sucht weiter nach dem Neo! Ich geh nun von Bord. Jeder sollte alles haben. Es könnten Quellen verloren gehen. Viel Glück.