om.nox

om.nox

om.nox

subscribers

Transcript: https://cdn.mises.org/From%20Aristocracy%20to%20Monarchy%20to%20Democracy_Hoppe_Text%202014.pdf

Democracy – The God That Failed: The Economics and Politics of Monarchy, Democracy and Natural Order by Hans-Hermann Hoppe: https://amzn.to/2T6L0Cw

Was macht Europa aus? Eine spannender Streifzug durch die Geschichte, Gegenwart und Zukunft eines besonderen Teilkontinents. Rede auf der Jubiläumskonferenz des scholarium am 03.12.2016 in der Österreichischen Nationalbibliothek.

Presented at the Ludwig von Mises Institute's Fifteenth Anniversary Conference; Atlanta, Georgia, 26-27 September 1997. http://mises.org

Ende August haben wir uns Urlaub vom Masken- und Papierzauber in Deutschland gegönnt. Doch wo fährt man hin? Letztlich entschieden wir uns für Dänemark und Schweden, wo es eine sehr eingeschränkte #Maskenpflicht gibt und das Leben bis auf etwas mehr Abstand normal verläuft. Warum spricht man bei uns von der zweiten Welle? Wie hängt die #Testhäufigkeit damit zusammen. Ich analysiere auch die Daten vom #Robert-Koch-Institut und mache eine interessante Entdeckung. Schließlich komme ich natürlich auf die fortschreitende #Weltwirtschaftskrise zu sprechen.

Im Erfurter "Kaisersaal" hielt Bestsellerautor und Finanzexperte Dr. Markus Krall am 5. September einen Vortrag über "Freiheit oder Untergang" vor 300 Gästen der "Schwarmintelligenz", einem Verein des bekannten Journalisten Klaus Kelle.

Auszüge der Rede:

Wie schon im letzten Jahr in Berlin ist es mir auch heute wieder eine Ehre, zu Ihnen sprechen zu dürfen. Wenn wir uns ein Jahr zurückerinnern, dann kommt es uns so vor, als wären wir damals auf einem anderen, immer noch besseren Planeten gewesen.

Die damals geäußerten Befürchtungen über die Erosion unserer Freiheit durch die Mächtigen, die 2019 noch an Verschwörungstheorien grenzten, sind von der Realität in nachgerade atemberaubendem Tempo überholt worden.

Dass die politische Klasse nach dem Motto „Gelegenheit macht Diebe“ die selbst fabrizierte Corona-Krise zur beschleunigten Erosion unserer Freiheits- und Bürgerrechte nutzt, kann nur denjenigen überraschen, der sich die letzten Jahre von sozialistischen Staatsfernsehen systematisch und unkritisch hat einlullen lassen.

Cicero sagte: Der Geschmack der Freiheit ist um so köstlicher, da wir uns noch an den Geschmack der Tyrannei erinnern. Und der bittere Vorgeschmack der aus den Tiefen aufsteigenden Tyrannei liegt uns nicht nur in Deutschland allenthalben auf der Zunge.

Es ist den Menschen in diesem Lande in ihrer überwiegenden Mehrheit aber noch nicht klar, dass der Verlust dieser Freiheit, die zu erahnen sie beginnen, nicht die Folge eines Virus ist. Ein Virus, das mit einer Sterblichkeit von 0,1% laut aktuellsten Studien nicht einmal entfernt an die Letalität einer normalen Grippe heranreicht und dessen aufgeblähte Todeszahlen in den USA diese Woche vom CDC von fast 200.000 auf 6.000 reduziert worden sind, weil die anderen in Wahrheit an einer anderen Ursache verstorben sind.

Der Verlust der Freiheit ist die logische Folge ihrer sich beschleunigenden Erosion die sich über Jahre, ja Jahrzehnte hingezogen hat und an die sich die Menschen im Namen der vermeintlichen Sicherheit gewöhnt haben.

Die Preisgabe der Freiheit geschah aber nicht allein im Namen der Sicherheit, sondern sie kristallisiert sich als Ergebnis des Appels an die niederen Instinkte einer ich-bezogenen und im Geiste des Egoismus aufgewachsenen Mehrheit in diesem Land.

Unsere Vorväter hatten erkannt, dass es die 10 Gebote Gottes gibt, deren Verletzung Sünde konstituiert. Aber sie haben auch eine Metaebene der Sünde aufgedeckt, nämlich das Ausleben von Neigungen, die unweigerlich in dem Brechen dieser Gebote mündet. Sie erkannten eine ihr zugrunde liegende Geisteshaltung, ein Begehren, welches den Motor der Verführung darstellt.
...

Mehr dazu:
#MarkusKrall #Freiheit #Deutschland

Wenn Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen möchten, können Sie das folgendermaßen tun: https://www.epochtimes.de/spenden-und...
Vielen Dank!

Wir freuen uns über rege Diskussionen, bitte achten Sie dabei auf eine angemessene Umgangsform! Beleidigungen sind nicht erwünscht. Danke.

Gerne dürfen Sie unsere Videolinks teilen, in Playlists oder auf Ihrer Homepage einbetten. Bitte respektieren Sie unsere Urheberrechte. Danke sehr.

------------------
💎 Folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/EpochTimesWelt/
💎 Folgt uns auf Telegram: https://t.me/epochtimesde

(c) 2020 Epoch Times

Dr. Hans-Georg Maaßen sprach am 6. September 2020 im Erfurter Kaisersaal vor den Teilnehmern des Treffens der „Schwarmintelligenz“. Er griff das Thema 30 Jahre Deutsche Einheit auf – „aus der Perspektive als geheimer Nachrichtendienstler“, wie er es nannte.

Wie blickt der frühere Verfassungsschutzpräsident auf den Mauerfall und die Wiedervereinigung? Maaßen beginnt seine Rede damit, was die beiden Grundvoraussetzungen für einen Nachrichtendienstler sind: Zum einen „dürfen sie nicht naiv sein und an den politischen Weihnachtsmann glauben“ und zweitens sollte man mit den Grundrechenarten zurechtkommen. „Und wissen, dass eins und eins zwei ist und nicht 2,5 und auch nicht, dass zwei und zwei 3,9 ist – auch wenn es ein Politiker sagt.“

Die Lage in Westdeutschland

1989 hatte das linke Establishment in Westdeutschland die Wiedervereinigung aufgegeben, erklärt Maaßen. Noch im Juni 1989 habe Gerhard Schröder (damals Ministerpräsident von Niedersachsen) gesagt, man solle die neue Generation nicht über die Chance einer Wiedervereinigung belügen. Für Maaßen war die Aufgabe dieses Zieles nicht verwunderlich. Der Hintergrund ist die Anweisung des MfS (Ministerium für Staatssicherheit der DDR; Stasi), den „Gang durch die Institutionen“ durchzuführen.

Die klare Ansage der Stasi war, Westdeutschland zu zersetzen: die Medien, gesellschaftliche Gruppen, Parteien. Viele Leute der K-Gruppen gingen später in die Parteien über – die Grünen, die SPD. „Eine gezielte Unterwanderung“ – und „die Gefahren wurden in Westdeutschland komplett unterschätzt“. Man übersah, dass das MfS nur der Schwanz des Hundes war, der da wedelte. Der Hund war der KGB, so Maaßen.

„Die DDR war beherrscht von einer hoch ideologisierten, teilweise fanatischen politischen Elite, von einem Establishment. Die glaubten auch tatsächlich noch Sozialismus... in gewisser Hinsicht religiös fanatisch.“ Und „diesen Leuten abzunehmen, dass die allein wegen des Mauerfalls von ihrer politischen Religion abgehen, hielt ich damals schon für naiv“.

Eine richtige Opposition gab es in der DDR nicht, es gab lediglich eine Art „Scheinoppositionelle, stramme Marxisten/Leninisten, die keinen Ulbricht-Sozialismus“ wollten, sondern „so eine Art Glasnost-Kommunismus“.

„Was hätte ich gemacht, wenn ich MfS-Chef gewesen wäre?“

Dann kam 1989, die Menschen waren auf den Straßen – und Zitat Hans-Georg Maaßen: „Ich fragte mich: Was hätte ich denn eigentlich gemacht, wenn ich MfS-Chef gewesen wäre?“ Auf „keinen Fall hätte ich die Hände in den Schoß gelegt und zugeguckt“.

Was Hans-Georg Maaßen als MfS-Chef getan hätte - und mit unbeschränkter Macht – ist in diesem Video zu hören. Einige Stichpunkte:

10:00 Der Aufbau von Honeypots – darunter einer scheinoppositionellen Partei, „eine sehr beliebte Technik des KGB, um die ‚Andersdenkenden‘ zu identifizieren und zu neutralisieren“.
10:50 Hohe Anzahl an aufgeflogenen Inoffiziellen Mitarbeitern aus den Parteien („de Maizière – ein IM, Wolfgang Schnur – ein IM, ein Ibrahim Böhme – ein IM, Greogor Gysi – mutmaßlich IM, ein Herr Stolpe – mutmaßlich IM“).
12:10 Tausende Organisationen, die plötzlich wie Pilze aus dem Boden schossen – und einige davon waren gut finanziert,
14:15 Die Rolle von Mischa [Markus] Wolf („Gruppe Luch“).
15:00 Gorbatschow ordnete schon 1988 die Wiedervereinigung an.
18:20 Fehler des Westens.
19:14 „Im Westen dachte man, Kommunisten sind eigentlich Sozialdemokraten, die vielleicht ein bisschen mehr wollen. Nein, Kommunisten wollen ein anderes System. Sie wollen keine freiheitliche Demokratie, sondern sie wollen einen totalitären Staat.“
20:32 Die Ost-CDU bestand aus strammen Marxisten – „aus meiner Sicht war es ein kapitaler Fehler 1990 gewesen, die Ost-CDU in die CDU zu integrieren“.
20:47 Das MfS war nicht nur eine Unterdrückungsbehörde, sondern arbeitete auch auf subversive Art mit dem Ziel der Zersetzung des Gegners.
#HansGeorgMaaßen #Wiedervereinigung #Deutschland

Wenn Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen möchten, können Sie das folgendermaßen tun: https://www.epochtimes.de/spenden-und...
Vielen Dank!

Wir freuen uns über rege Diskussionen, bitte achten Sie dabei auf eine angemessene Umgangsform! Beleidigungen sind nicht erwünscht. Danke.

Gerne dürfen Sie unsere Videolinks teilen, in Playlists oder auf Ihrer Homepage einbetten. Bitte respektieren Sie unsere Urheberrechte. Danke sehr.

------------------
💎 Folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/EpochTimesWelt/
💎 Folgt uns auf Telegram: https://t.me/epochtimesde

(c) 2020 Epoch Times

Vom Youtuber Emperor Caligula https://www.youtube.com/watch?v=hE5kwGymF7Y

Die Rechte liebäugelt ja immer wieder mit der Idee einer Re-Christianisierung. Das ist ein grobes Mißverständis dessen, was Christentum eigentlich ausmacht, welche intellektuellen und moralischen Schäden es auf unsere Denken ausgeübt hat. Die Marxisten und SJW sind die perfekten Erben des Christentums. Das hat bereits Nietzsche in "Der Anti-Christ" erhellt, in dem er Bolschewismus als Fortesetzung des christlichen Weltverständnisses sah.

Die Pose der moralischen Empörung, das Rechthaben weil man "Opfer" sei, das Haften an einem Utopia als "perfekter Welt" nach der Generalabrechnung mit "dem Bösen" (Ungläube, Kapitalisten, weißes Patriarchat), und die totale, autoritäre Verneinung der gewachsenen Strukturen sind Grundzüge des Denkens die vom jüdisch-christlichen über den Marxismus bis zu den SJW-Gutmenschen der Fluch unserer Kultur sind.

Solange wir die wahren Strukturen des heutigen Konfliktes nicht verstehen, können wir keine Konsequenz daraus ziehen und werden nichts daraus lernen.

Die Alternativen Nachrichten – News. Polemik. Satire. – werden exklusiv vom Portal eigentümlich frei produziert.
https://ef-magazin.de/

Bitte unterstützen Sie diese alternative Medienarbeit durch ein Abonnement von eigentümlich frei über ef-magazin.de und/oder über eine gezielte Spende für diese Video- und Podcast-Formate

You can fool some people some time
But you can’t fool all the people all the time.

Auf KaiserTV erscheinen wöchentlich Videos und Podcasts über Philosophie, Kultur, Literatur und Gesellschaft.

Gespiegelt von https://www.youtube.com/watch?v=HSA9AHt16yg

Der SPD-Politiker Johannes Kahrs hat nach den massiven Betrugsvorwürfen um sein Erstes Juristisches Staatsexamen soeben gegenüber der SPD-Fraktion alle Ämter niedergelegt. Er gibt außerdem sein Mandat als Abgeordneter ab und ist damit auch nicht mehr haushaltspolitischer Sprecher seiner Fraktion. Sein Facebook- und Twitter-Profil hat er ebenfalls abgeschaltet. Kahrs hatte zuletzt Ansprüche auf den Posten des Wehrbeauftragten angemeldet, war damit jedoch nach den Betrugsvorwürfen – ausgelöst durch einen Telefonstreich des Satirikers Klemens Kilic – gescheitert. In den Medien wird der Links-Kurs der Parteiführung als Grund für den Rücktritt von Kahrs genannt.

Die Geschichte klingt, als sei sie der Fantasie eines Krimi-Autors entsprungen. Doch sie ist wahr. Es ist die Geschichte von einem Polizisten, der nie aufgab und nach 28 Jahren ein Rätsel löst, an dem vor ihm schon viele gescheitert sind. Mit bisher unveröffentlichtem Material zeigt diese exklusive NDR Dokumentation eindrucksvoll, wie mühevolle Ermittlungsarbeit zu einem der brutalsten Serienmörder Deutschlands führte. Zu dem Mann, der auch hinter den rätselhaften Göhrde-Morden steht, die nicht nur Norddeutschland erschütterten.

Wolfgang Sielaff war einmal einer der mächtigsten Polizisten Hamburgs. Als LKA-Chef hat er Kriminalgeschichte geschrieben und bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Im Falle seiner Schwester war er jahrzehntelang allerdings der "ohnmächtigste" Polizist. Denn seine Schwester, die wohlhabende Unternehmergattin Birgit Meier, verschwindet 1989 in Lüneburg, im benachbarten Bundesland Niedersachsen. Wolfgang Sielaff hat hier nichts zu melden: Polizeiarbeit ist Ländersache. Er versucht zwar aus der Ferne, die niedersächsischen Kollegen zu effizienter Ermittlungsarbeit zu drängen. Aber er muss immer wieder sehen, dass erhebliche Pannen geschehen. Nur wenige Polizisten, die mit dem Fall betraut sind, ermitteln beherzt. Birgit Meier bleibt verschwunden.

Von der Polizei verdächtigt wird ihr Mann, Harald Meier, von dem sie zum Zeitpunkt des Verschwindens getrennt lebte. Er hat sie am Vorabend ihres Verschwindens als Letzter lebend gesehen - und hat kein Alibi für die Nacht. Bald schon ist die Polizei der Meinung, Harald Meier könnte seine Frau umgebracht und beseitigt haben, um das Geld bei der Scheidung zu sparen.

Die Ermittlungen um Birgit Meiers Verschwinden geraten immer wieder ins Stocken. Das hat einen Grund: Kurz zuvor sind zwei spektakuläre Doppelmorde in der Region geschehen, die die Polizei beschäftigen - und die Bevölkerung sehr beunruhigen: Im Staatsforst Göhrde vor den Toren Lüneburgs werden im Sommer ‘89 zwei Pärchen grausam ermordet. Der Täter muss extrem kaltblütig sein. Denn an dem Tag, an dem die Polizei die ersten Leichen findet, tötet er das zweite Pärchen nur 800 Meter entfernt - unbemerkt von den Beamten, die dort den ersten Tatort sichern. Die Polizei steckt jeden verfügbaren Kriminalisten in die Sonderkommission "Göhrde". Dadurch findet der Vermisstenfall "Birgit Meier" wenig Beachtung. Ein dramatischer Fehler, wie sich fast drei Jahrzehnte später zeigen wird. Denn der Mörder von Birgit Meier ist auch der mutmaßliche Göhrde-Mörder.

Wolfgang Sielaff versucht mehrfach, die ermittelnden Beamten in Lüneburg auf offene Fragen und Widersprüche aufmerksam zu machen. Doch bei den Ermittlern gilt Ehemann Harald Meier als Tatverdächtiger. Andere Spuren werden nur halbherzig verfolgt. Dabei drängt sich ein Mann geradezu auf: Kurt-Werner Wichmann. Er ist wegen Vergewaltigung, versuchter Tötung und weiterer schwerer Delikte in Erscheinung getreten. Er kannte Birgit Meier und hatte mehrfach Kontakt zu ihr - auch noch kurz vor ihrem Verschwinden. Es vergehen dreieinhalb Jahre, ehe die Ermittlungsbehörden mit einem Durchsuchungsbefehl vor Wichmanns Tür stehen.

Lungenfacharzt Wolfgang Wodarg spricht LIVE über die Auswirkungen des Corona-Virus.
Quelle: Frontal21 ZDF 10.03.2020

Video dokumentiert, wie ca. in den Jahren 1997/1998 der globale Temperaturwert durch den US-Klimaforscher James Hansen in perfider Art und Weise von 15°C auf 14°C heruntergesetzt worden ist, nachdem er jahrelang vorher seit 1988 einen angeblich „mensch-verstärkten Treibhauseffekt“ mit einem Temperaturwert oberhalb von global 15°C begründet hatte, nämlich mit plus 4-Zehntel-Grad bei 15,4°C.

Inhaltliche Hinweise zum Video:

1.) "Informationsflut" im Video:
Das Video ist kein Video, mit dem man sich mal so neben bei berieseln lassen kann. Das Video hat intensive Fakten-Recherche zum Inhalt.
Es ist zu empfehlen, das Video herunterzuladen und das Video an einem "grossen Fernseher" in aller Ruhe und mit der nötigen Zeit (ohne Stress)
zu schauen. Dann wirken die Informationen am besten. Und

2.) Meme "Kotzszene" aus "Knives out":
Ich kann verstehen, wenn die Szene Ekel auslöst, aber das ist gewollt.
Und wer den aktuellen und gesamten Film "Knives out" dazu gesehen hat, wird wissen, dass die Frau in dem Film nur DANN kotzt,
wenn sie mit Lügen konfrontiert wird. Es wird in dem Film erklärt, dass sie eine (Erb-)Krankheit hat, die dieses Kotzen bewirkt, wenn
sie mit Lügen konfrontiert wird. Insofern fand ich - auch die mehrfache Verwendung des Ausschnittes - durchaus zutreffend und passend, kann
aber "den derben Ekel" vor dieser Szene ebenfalls verstehen.

3.) Hansen-Anhörung "US-Kongress" oder "US-Senat":
Im Video wird anfangs behauptet, Hansens Anhörung wäre im "US-Kongress" gewesen, später wird im Video von "US-Senat" gesprochen.
Beides ist richtig, allerdings ist die Bezeichnung "US-Senat" genauer, weil der US-Kongress aus "Senat" und "Repräsentantenhaus" besteht und die Anhörung am 23.06.1988 korrekt "nur" im Senat stattfand, aber nicht im Repräsentantenhaus. In historischen Publikationen wird in Bezug auf die Hansen-Anhörung auch mal "US-Senat" und dann wieder "US-Kongress" behauptet. Aber wie gesagt: "US-Senat" ist besser und genauer, aber ich wollte das Video deswegen
wo "US-Kongress" behauptet wird, nicht extra nochmals ändern.

Unfassbar, mit welcher Dreistigkeit Harald Lesch die Täuschung seiner Zuschauer fortsetzt. Während der Recherche zu dieser Episode wurden noch weitere "Dreistigkeiten" von Lesch offenbar. Insbesondere, wie Lesch die Aufdeckungen seiner Schwindeleien aus der Episode 1 und 2 retuschiert. Unfassbar.

Obwohl er Lesch sich für die Verwendung der gefälschten Grafik (siehe Episode 2) im November 2018 entschuldigt, scheint es wohl faktisch so gewesen sein - bitte seine Entschuldigung genau anhören - dass LESCH SELBST die Zeitleiste in der Grafik gefälscht hatte.

Auf der Norfolk Insel im Südwest-Pazifik, 800km nördlich von Neuseeland und 1.400km östlich von Australien, werden seit 1915 Temperaturen gemessen. Die #Originaldaten sind beim australischen Bureau of Meterology und auch im Goddard Institute in New York City abrufbar. Es gibt im #GISS-System '#justierte', '#gesäuberte' und '#homogenisierte' Daten, die ganz andere Tendenzen im Temperaturverlauf zeigen. Zeigen die Rohdaten einen ziemlich konstanten Temperaturverlauf über 100 Jahre, so sind die 'adjusted, cleaned und homogenized' Daten auf einen deutlich ansteigenden Verlauf getrimmt. Besonders interessant ist, dass bis 1975 die Temperaturen abgesenkt sind und danach angehoben wurden. Zur Erinnerung: Norfolk Island liegt mitten im Pazifik. Da gibt es keine benachbarten Messstellen, die eine Mittelung, Justierung oder Anpassung erforderlich machen.

Besonders zu erwähnen ist, dass der Großteil der Klimaforschung diese 'korrigierten' Daten verwendet.

Energiewende von unten ► https://youtu.be/JVkWp5E07Js
Climategate ► https://youtu.be/jW0cCNa3DVk
Prof. Muller Biodiversity ► https://youtu.be/GEgFmzBjq_4
Prof. Muller zu Klima Rohdaten ► https://youtu.be/8BQpciw8suk
Nobel Laureate in Physics ► https://youtu.be/SXxHfb66ZgM
Dr. Richard Keen Temperatures ► https://youtu.be/Gmc5w2I-FCA
Temperaturen in Deutschland ► https://youtu.be/_Xn0E9h-w6w
Eisbrecher ► https://electroverse.net/we-had-expected-more-melting-thick-arctic-ice-forces-norwegian-icebreaker-back/
Climate Warriors ► https://www.fleetmon.com/maritime-news/2019/26957/Passengers_caughtinice_Activists_evacuated/
Kitzbühl Schnee der vergangenen 122 Jahre ► https://youtu.be/XIxk4LiG2ik
Bipolare Klimaschaukel Dr. Puls ► https://youtu.be/h2HZZEqr76Q
MIT Wissenschaftler über CO2-Geldfluss ► https://youtu.be/Bkar4jn3JWw
Australia Bureau of Meterology ► http://www.bom.gov.au/climate/data/stations/

Michael Klonovsky wirft nicht nur als Zeitzeuge, sondern auch als Publizist und scharfzüngiger Autor einen interessanten Blick auf die #DDR und sieht ansatzweise Parallelen zu heute."

"Der Anlass dieser Rede ist ein froher, ein elendes Regime ist vor 30 Jahren zusammengebrochen“, betonte Michael Klonovsky, der sich allerdings mit Kritik an den heutigen Zuständen nicht zurückhielt: „Was mich persönlich am meisten an damals erinnert, das ist der Gesinnungsdruck, das ist die alltägliche moralische Erpressung."

"Das ist die Welt der zwei Zungen: eine für daheim, eine für die Öffentlichkeit. Ich bemerke es jedes Mal, wenn mich meine Kinder irgendetwas Politisches fragen, worüber in der Schule gesprochen wurde bzw. gesprochen wird. Ich bin schließlich schon in frühester Jugend darauf dressiert worden, dass es besser ist, wenn andere nicht von meiner Sicht der Dinge erfahren. Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft."

Dr. Markus Krall referierte als Gast des Hayek Club Hannover am 22. Oktober 2019 über sein geplantes Buchprojekt (Die bürgerliche Revolution) und wählte den Arbeitstitel ‚Der Weg aus der Knechtschaft‘ in Anlehnung an ein Werk Friedrich August von Hayeks.

Seine Bestandsaufnahme über den besorgniserregenden Zustand Deutschlands und Europas läßt nicht viel Spielraum für positive Zukunftsaspekte.

Markus Krall schlug in seinem Referat einen Bogen vom vor dem Kollaps stehenden Bankensystem, über eine überbordende Bürokratie mit ausuferndem Regulierungswahn in allen Lebensbereichen, zu der verheerenden Energiewende und zum Ökosozialismus, der Demontage der Automobilindustrie und dem reformbedürftigen Gesundheits- und Rentensystem.

Der vorherrschenden Programmatik des Kuturmarxismus mit der Zerstörung der Säulen der liberalen Demokratie wie Ehe und Familie, Eigentum, Rechte des Individuums, Religion und Kunst, Kultur und Musik muß die bürgerliche Revolution die Prinzipien der Freiheit entgegensetzen, verbunden mit konkreten Maßnahmen nach dem zu erwartenden wirtschaftlichen Kollaps und dem Niedergang der Parteiendemokratie.

Stichworte wie Deregulierung, Verringerung der Staatsquote, Privatisierung aller Nichtkernaufgaben des Staates, Reform des Steuersystems, sowie des Gesundheits- und Rentensystems, Rückkehr zur Vertragsfreiheit in allen Bereichen und Rückgewinnung des Gewaltmonopols in die Hände des Staates, markieren die neue Ordnung der Freiheit.

Markus Krall sieht in der kommenden schweren Wirtschafts- und Gesellschaftskrise aber nicht nur einen Umbruch , sondern auch eine Chance für eine grundlegende Reinigung und den Neuaufbau im Sinne einer freiheitlichen, liberalen Ordnung.


Weitere Informationen & Möglichkeiten der Unterstützung u.a. für den Hayek Club Hannover:
https://Hayek.de

https://facebook.com/Hayek.Hannover

https://www.meetup.com/de-DE/Hayek-Club-Hannover/

https://atlas-initiative.de/home/

https://paypal.me/HayekClubHannover

https://www.patreon.com/Hayeksplosive

Bitcoin Adresse:
3FJSo23bAWAz6EywcDWs2DDbAXR1uVGWFB

Martin Sellner über die ethnische Wahl

Josef Kraus - Lügen für die Wahrheit? Der Fall Relotius oder das Framing-Problem. Kolloquium zur Medienethik, Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg, am 1. Mai 2019.

Diese Reportage wurde am 22. Mai 2007 beim Staatsfunk ARD ausgestrahlt. Kritik am ideologiezerfressenen "menschengemachten Klimawandel" war zu dem Zeitpunkt offenbar noch tolerabel.

Der renommierte Medienwissenschaftler Norbert Bolz sprach als Gastredner im Kronprinzenpalais über die "ungeliebte Freiheit der anderen Meinung" sowie die "Macht der Medien und die Ohnmacht der Vernunft". Die herrschenden Eliten, so Bolz, verweigerten momentan einen gesellschaftlichen Diskurs über die wirklichen Probleme.

SHOW MORE

Created 3 years, 6 months ago.

89 videos

Category Education