Pater_Lingen

Der PCR-Test ist bedeutungslos und dient als Mittel zur Tyrannei. Jeder kann Widerstand leisten.

Recommended: Introduction to the teachings of the Catholic Church in one small book - German and English

Predigt 21.02.2021 - 1. Fastensonntag

Sermon for December 25th, 2020 - Christmas

Doctors & Medical Professionals From All Over The World Speak Out - Please Share

Sermon for December 13th, 2020

Predigt 22.11.2020 - 25. Sonntag

Predigt 26.04.2020 - Zweiter Sonntag nach Ostern

Predigt 19.04.2020 - Weißer Sonntag

Gesetz und Gewalt in der Corona-Hysterie

Hate Speech und Hitler - Pressemeldung
Pfarrer Josef Müller wurde am 11.07.1944 vom Volksgerichtshof unter Dr. Roland Freisler zum Tode verurteilt. Aus der Abschrift des Urteils I L 234/44 - 5 C 170/44 (Franz Kloidt, Verräter oder Märtyrer. Dokumente katholischer Blutzeugen der nationalsozialistischen Kirchenverfolgung geben Auskunft, Düsseldorf 1962, 100):
"Josef Müller, ein katholischer Priester, aht zwei Volksgenossen erzählt: ein Verwundeter hab als Sterbender gebeten, die noch einmal zu sehen, für die er sterben müsse; da habe man das Bild unseres Führers rechts, das des Reichsmarschalls links neben ihn gestellt; und da haber er gesagt: jetzt sterbe ich wie Christus. Hierdurch und durch andere zersetzende Bemerkungen hat er unsere Kraft zum Volkseinsatz für den Sieg angenagt. Dduch ist er für immer ehrlos geworden. er wird mit dem Todes bestraft."
Dr. Roland Freisler starb beim US-Luftangriff auf Berlin am 03.02.1945.
Pater Johann Maria Lenz wurde nach verschieden Kerker-Verurteilungen 1940 in das Konzentrationslager Dachau gesperrt. Reinhard Heydrich hatte beide Schutzhaftbefehle (derselbe Text) v. 05.01.1939 und 19.07.1940 unterschrieben. Vollständiger Wortlaut (Pater Johann Maria Lenz, Christus in Dachau. Was 2600 Geistliche aus 134 Diözesen und 24 Nationen im KZ Dachau erlebt und erlitten! Mehr als 1000 getötet! Wer könnte achtlos daran vorbei?!):
"Er gefährdet nach dem Ergebnis der staatspolizeilichen Feststellungen durch sein Verhalten den Bestand und die Sicherheit des Volkes und Staates, indem er dadurch, daß er führende Männer der Bewegung gröblichst beleidigt, zu der Befürchtung Anlaß gibt, er werde weiterhin sein staatsfeindliches Verhalten fortsetzen und das Vertrauen der Bevölkerung zur Regierung und Parteiführung zu erschüttern versuchen."
Reinhard Heydrich starb nach einem Attentat (27.05.1942) aus ungeklärter Todesursache am 04.06.1942.
Pater Rupert Mayer wurde am 07.07.1937 von Alfred Resch, Leiter der Anklagebehörde bei dem Sondergerichte München, angeklagt (Otto Gritschneider, Ich predige weiter. Pater Rupert Mayer und das Dritte Reich, Rosenheim 1987, 90):
"fortgesetzt öffentlich hetzerische Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates und deren Anordnungen gemacht zu haben, die geeignet sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben und durch die gleiche Handlung fortgesetzt als Geistlicher in Ausübung seines Berufes in Kirchen vor mehreren Personen Angelegenheiten des Staates in einer den öffentlichen Frieden gefährdenden Weise zum Gegenstand von Erörterungen gemacht zu haben."
Alle Justiz-Arbeiter, die an der Verurteilung von Pater Rupert Mayer, haben die Kapitulation der Wehrmacht am 08.05.1945 erlebt und oft noch in der BRD eine glänzende Karriere gemacht. Cf. Gritschneider, Was wurde aus den »Pilatussen«, a.a.O. 200:
"Die bayerische Justiz hat sich wegen ihrer unrühmlichen damaligen Pilatusrolle bis heute nicht entschuldigt. ... Landgerichtsrat Michael Schwingenschlögl, der Verfasser des Sondergerichtsurteils gegen Pater Rupert Mayer, wurde nach dem Krieg noch Staatsanwalt und später Landgerichtsrat in Kempten, bis er 1965 pensioniert wurde. Dr. Ludwig Wächter, der zweite Beisitzer der Sondergerichtsverhandlung, schied am 8. Mai 1945 aus dem Justizdienst; er starb, 52 jährig, 1954. Dr. Hans Mugler, der den Haftbefehl gegen Pater Mayer erlassen hatte, wurde nach neunjähriger russischer Kriegsgefangenschaft 1964 noch zum Oberstlandesgerichtsrat befördert und 1969 pensioniert. Dr. Ernst Großer, der jene verlogene Anklagerede gegen Pater Rupert Mayer gehalten hatte, wurde 1956 Präsident des Amtsgerichts München, und der Deutsche Richterbund wählte ihn 1955 sogar zu seinem 1. Vorsitzenden. Er starb 1959. Der Leiter der Anklagebehörde beim Sondergericht München, Alfred Resch, der die Anklageschrift gegen Pater Rupert Mayer unterschrieben hatte, wurde nach dem Krieg noch mehrfach befördert: 1948 zum Oberstlandesgerichtsrat beim Bayerischen Obersten Landesgericht und 1954 sogar zum Präsidenten des Oberlandesgerichts München. Sein Porträt hängt heute noch neben denen der anderen Nach-kriegs-Oberlandesgerichtspräsidenten im Dienstzimmer des Münchener Oberlandesgerichtspräsidenten."
Der "Spiegel" behauptet öfters, dass die Gruppe von "Vatikanum 2" die katholische Kirche sei. Zu Pater Rupert Mayer schreibt der Spiegel (21.12.1987):
»Weil sich Staat und Kirche in Bayern scheuen, ein Unrechtsurteil aus der Nazi-Zeit aufheben zu lassen, haben die Deutschen seit gut einem halben Jahr einen rechtskräftig vorbestraften Seligen. ... Trotz mehrfacher Verwarnung und kurzzeitiger Gestapo-Haft hatte es sich Pater Mayer nicht nehmen lassen, 1937 gegen die von den Nazis durchgesetzte Gemeinschaftsschule ("Staatsbetrug!") oder Nazi-Publikationen wie das antisemitische Hetzblatt "Der Stürmer" ("Ekelerregender denn je!") zu predigen.

Starke Zahnreinigung Vorweg: Ich würde dieses Pulver nur als gelegentliche Ergänzung zum normalen Zähneputzen empfehlen - z.B. jeweils einmal an drei Tagen in der Woche.
Trotz meiner "optimalen" Zahnpflege (bin 52 Jahre alt und habe noch 31 vitale Zähne) muss ich fast jedes Quartal bei der professionellen Zahnreinigung noch Zahnstein entfernen lassen. Bei der letzten Zahnuntersuchung habe ich auf die Zahnreinigung verzichtet und stattdessen dieses Aktivkohle-Pulver ausprobiert. Zunächst einmal täglich jeden Abend, nach zwei Wochen dann nur noch dreimal pro Woche.
Der Reinigungseffekt ist außerordentlich - eindeutig besser als alle mir bekannten Zahnpflegemittel.
Beschädigungen durch den hohen Abrieb konnte ich keine feststellen - weder bei Zahnfleisch noch bei Zähnen, auch keine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne.
M.E. eine notwendige Voraussetzung für die Anwendung dieses Pulvers ist die richtige Anwendung einer guten elektrischen Zahnbürste.

Predigt 25.12.2019

Some people want safe mode always on in any browser, logged in or not. Some people are logged in. Safe mode in Youtube is disabled, but still active; it cannot be disabled.
The solution for both problems is the DNS Server - a global Internet Filter. There are several ways to change the DNS Server settings. These different methods are not the
topic of this video. This video is about globally restricted mode.

Mach's wie Gott, werde Mensch!

Predigt 10.11.2019

Aufnahme 12.10.2019
Die Studien op. 60 von Matteo Carcassi markieren (in etwa) den Beginn und das Ende meiner Überlegung, klassische Gitarre zu studieren - v.a. die 11. Klasse am Gymnasium. In der 12. Klasse ging die Überlegung dann zunächst zum Studium Zahnmedizin. Die gesamte Oberprima war bestimmt vom Wunsch bzw. vom Pflichtdenken, Priester zu werden. Trotzdem ging ich zunächst zur Bundeswehr, und danach lernte ich die "Vatikanum-2"-Gülle so richtig kennen. Eine jahrelange Odyssee durch verschiedene V2-"Priesterseminare" endete dem V2-"Diplom". Erst wenige Monate vor dem Diplom, d.h. nach ca. fünf Jahren "Vollstudium katholische Theologie", hatte ich den "Sedisvakantismus" kennengelernt. Und selbst dann habe ich mir noch mehrere Wochen Zeit genommen, die Richtigkeit zu überprüfen. Einige Monate später wurde ich dann als "Sedisvakantist" zum Priester geweiht.
Für meine früheren Aktivitäten in Musik (Gitarre, Klavier, Gesang (u.a. Chorleiter)) blieb nur selten Gelegenheit. Aber vor einem halben Jahr habe ich angefangen, die Musik wieder etwas zu pflegen. Priester müssen m.E. einige musische Kenntnisse und Fertigkeiten besitzen.

Predigt 06.10.2019 (17. Sonntag nach Pfingsten)

Holländischer Katechismus contra Christentum

Predigt 25.08.2019 (11. Sonntag nach Pfingsten)

Predigt 11.08.2019 (9. Sonntag nach Pfingsten)

Predigt 28.07.2019 (7. Sonntag nach Pfingsten)

Predigt 14.07.2019

SHOW MORE

Created 2 years, 5 months ago.

26 videos

Category None

Pater Rolf Hermann Lingen
Goldbrink 2a
46282 Dorsten
490236245083
Gmail: pater.lingen
www.pater-lingen.de