AfD-Fraktion Bundestag
Am 21.02.2019 veröffentlicht

Offizieller Kanal der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Jetzt abonnieren ► https://www.youtube.com/channel/UC_dZ...

Andere Social Media Kanäle
AfD-Fraktion in Facebook:
https://www.facebook.com/afdimbundestag/
AfD-Fraktion auf Twitter:
https://twitter.com/AfDimBundestag/
AfD-Fraktion auf Instagram:
https://www.instagram.com/afdimbundestag

Der Ruf der öffentlich-rechtlichen Sender hat gelitten: nicht nur wegen der hohen Gebühren von 6 Milliarden Euro jährlich, sondern vor allem wegen des Programms. Viele Zuschauer von ARD und ZDF sind sauer über eine Berichterstattung, in welcher Journalisten nicht mehr sachlich und objektiv berichten.

Anabel Schunke
Am 20.02.2019 veröffentlicht

Über die ewige Rassismus-Jammerei in Deutschland

AKK sieht die CDU als sozialdemokratische Partei und die CSU (noch) nicht? Maas möchte Muslime radikalisieren, nur zu welchem Zweck? Merkel ist über die Demokratiebewegung in der DDR nicht froh gewesen und zeigt das entsprechende Verhalten gleich während einer Rede ("Noch" können sie ihre Meinung frei äußern?!) Junker dagegen scheint vom Weingeist besessen, oder einfach nur von allen guten Geistern verlassen!

Was steckt hinter Q Anon? COMPACT 2/19 Martin Sellner
Am 27.01.2019 veröffentlicht

Interesse geweckt? Dann Hol dir ein Abo:

COMPACT ABO: https://abo.compact-shop.de

DIGITAL ABO: https://www.compact-online.de/digital...

+++++++++++++

Ollis Video zu Schubert:https://www.youtube.com/watch?v=Bdz0K... gegen COMPACT:https://www.compact-online.de/skandal...

Abels Kanal:https://www.youtube.com/channel/UCpsy...

Großkatzen bleiben Raubtiere, wie unsere Hauskatzen auch. Sie können aber auch derart domestiziert werden, daß sie im Verhalten kaum mehr von Stubentigern zu unterscheiden sind. Eine reine Anpassungsleistung der Großkatzen, die m.E. in freier Wildbahn auch weiterhin sehr viel besser aufgehoben sind.

AfD-Fraktion Bundestag
Am 20.02.2019 veröffentlicht

Das von der ARD bei der Sprachforscherin Elisabeth Wehling in Auftrag gegebene „Framing Manual“ hat Medienberichten zufolge rund 120.000 Euro gekostet.
Die Arroganz der ARD-Gewaltigen bricht alle Maßstäbe. Erst bestellt man bei einer fragwürdigen „Wissenschaftlerin“ für einen stolzen sechsstelligen Betrag einen Leitfaden zur Bürger-Gehirnwäsche. Dann versucht man, das peinliche Papier auch noch krampfhaft geheim zu halten, obwohl der öffentlich-rechtliche Rundfunk doch angeblich „uns allen“ gehören soll. Das ist ein Skandal, der dem „Fall Relotius“ mindestens ebenbürtig zur Seite steht.
Das Manipulations-Handbuch trieft vor Verachtung für die Bürger und Gebührenzahler. Nicht nur, dass die sachliche Auseinandersetzung mit berechtigter Kritik an hohen Gebühren, überflüssigen Programmen und aufgeblähten Gehältern, Pensionen und Verwaltungsapparaten glatt verweigert wird: Kritiker sollen moralisch abgewertet, als Demokratiefeinde diffamiert und zu Quasi-Volksfeinden erklärt werden. Wer solche totalitären Denkmuster benutzt, der hat selbst den demokratischen Boden unter den Füßen verloren.
Der vorgeschlagene Slogan „Kontrollierte Demokratie statt jeder, wie er will“ ist verräterisch: Das klingt nach „gelenkter Demokratie“ und sozialistischem Kollektivismus. Dazu passt, dass privatwirtschaftliche Konkurrenz und freie Wettbewerber im stalinistischen Jargon als „unmoralisch“, „Profitsender“ und „medienkapitalistische Heuschrecken“ abgewertet werden. Mit Pluralismus und Meinungsfreiheit haben die ARD-Bosse und ihre großzügig honorierte Sprachberaterin in ihrem abgehobenen und selbstgefälligen Kontroll- und Monopolwahn offenkundig nicht viel am Hut.
Wenn es noch einen Beweis gebraucht hätte, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk in dieser Form nicht mehr tragbar ist, dann ist er mit diesem skandalösen Agitprop-Leitfaden erbracht.

Offizieller Kanal der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Jetzt abonnieren ► https://www.youtube.com/channel/UC_dZ...

Ein mutiger Schritt und eine große Geste doch vielmehr ein weiterer Schlag ins Gesicht der EU - Heuchler um Timmermanns und Co, die Victor Orban allen ernstes Antisemitismus vorwerfen, aber niemals ein so klares Bekenntnis zum Existenzrecht Israels abgeben würden, wie Trump und Orban es in der Tat tun. Angela Merkel hatte weiland noch herumtelefoniert, damit ja kein EU- Land die Israelische Hauptstadt aufwertet, denn auch die Rumänen wären Trump gerne gefolgt und hätten ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt.

Euronews ist das einzige Mainstreammedium, was diesen aktuellen Videoschnipsel vorhält und von einer Provokation gegenüber der EU spricht. Auch für die Relotiusmedien eher ein zu verschweigender politischer Akt, denn Lohnschreiber wie Alan Posener von der WELT hatten gegen Ungarn schon die große Nazi- Keule herausgeholt und werden nun unter Rechtfertigungsdruck geraten. Nur wer setzt Soros und seine Jünger unter Druck? Orbán tut es, der ungarische Ministerpräsident, der sich den „Wünschen“ von Soros heftigst widersetzt, da er richtig erkannt ist, wer sich hinter den Soros-Organisationen und Stiftungen verbirgt, nämlich die Allmachtsphantasien eines aus Ungarn stammenden alten Mannes, der durch Heuschrecken-Fonds (Hedgefonds) zu seinem Vermögen kommt.
Folglich warf Orbán die Soros-Organisationen aus seinem Land heraus. Soros flüchtete seine Tarnorganisationen daraufhin nach Berlin, wo er bei den Herrschenden und dem Umfeld von Merkel ein gern gesehener Gesprächspartner ist.
Die Recherchen der Freien Medien, inwieweit Soros und Springer verbandelt sind, veranlasste Alan Posener (WELT) zu folgender Hasstirade, die bemerkenswert ist und in der Folge Fragen aufwirft. Posener schreibt:

„Orbans antisemitische Anti-Soros-Kampagne greift nun auf Deutschland über. Der katholische Erzreaktionär David Berger lässt unter Pseudonym gegen Springer hetzen, und nicht zufällig steht ein Jude – Martin Varsavsky – im Zentrum der raunenden Verdächtigungen. Widerlich.
Längst gehen Islamhass und Antisemitismus eine Verbindung ein. In diesem Zusammenhang muss auch die Absage der Konferenz der Visegrad-Staaten in Israel gesehen werden, bloß weil Israels Premier es gewagt hat, darauf hinzuweisen, dass im Zweiten Weltkrieg mörderischer Judenhass nicht allein in Deutschland zu finden war. Das antisemitische Hemd ist halt am Ende näher als der prozionistische Rock.“

Und nun dieser folgenschwere Handschlag zwischen Orban und Benjamin Netanjahu, den Posener ganz sicher auch zum Antisemiten küren würde, wäre der nicht zufällig Israels Regierungschef.

https://www.journalistenwatch.com/2019/02/20/der-offenbarungseid-alan/

Gibt es eine Soros-Springer-Connection?

"(Patrizia von Berlin) Das Erscheinen eines Artikels in der Welt vom 12. Februar 2019 warf bei kritischen Lesern die Frage auf: Warum hofiert ein -sich als „konservativ“ verortendes- deutsches Medium einen politisch links stehenden US Multimilliardär wie George Soros, der mit Unsummen massiv auch die europäische Politik manipuliert?..."

https://philosophia-perennis.com/2019/02/18/gibt-es-eine-soros-springer-connection/

Tamara Wernli. Am 17.02.2019 veröffentlicht.

achgut schreibt zum Thema: Der Smoothie-Hersteller true fruits ist mit dem politischen Reinheitsgebot schon öfter kollidiert. Eine Glasflasche in schwarzer Farbe. Daneben der Spruch: „Schafft es selten über die Grenze“. Damit hatte der Hersteller für eine Geschmackssorte aus seinem Sortiment geworben. Ein anderer Werbespruch zu dem Produkt lautete „Unser Quotenschwarzer“. Dass es sich bei dieser Werbung um Rassismus handle, werfen humorfreie Aufpasser dem Hersteller vor, seit der erste Slogan zu dieser Smoothie-Sorte öffentlich wurde. Vor wenigen Tagen verkündete das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite nun, dass es den schwarzen Smoothie aus dem Sortiment nehmen würde. Seitdem ist ein erneut Schnappatmung ausgebrochen. Aber Ironie, Humor und gute Laune lässt man sich von den Anstandstanten der Political Correctness nicht nehmen: „Uns dünkt, der tatsächliche Aufschrei gilt nicht unserer eigensinnigen Art der Kommunikation, sondern der Tatsache, dass wir Euch, den Zwangsempörten nicht den Hintern küssen wollen“...

„Liebe Freunde, liebe vermeintlich Diskriminierte, liebe Dumme,

uns erreichen zurzeit über die sozialen Netzwerke einige Nachrichten und auch Kritik. Man wirft uns Rassismus, Sexismus oder gar die Förderung von „Rape Culture“ vor. Wir sind das regelmäßige Lamento einiger Zwangsempörter gewöhnt und entschuldigen uns bei allen, die davon ebenfalls zu Recht gelangweilt sind.

Diesmal geht es um ein Best-of verschiedener Slogans, die schon ein paar Jahre zurückliegen. Dazu zählt auch unsere Kampagne, die wir 2017 als deutsches Unternehmen in Österreich geschaltet haben mit Plakattexten wie
• „Schafft es nur selten über die Grenze“ oder
• „Noch mehr Flaschen aus dem Ausland“

Stattdessen werden aber einzelne Motive ohne Sinn und Verstand rauskopiert und mit übertriebener Polemik, Hetze und Beleidigungen uns gegenüber durch die Gegend geschickt. Seufz.

Im Zentrum der Kritik steht auch ein weiteres Social Media Motiv aus dem Jahr 2016: Konkret geht es um eine Abbildung unseres Sortiments mit der schwarzen Flasche in der Mitte und der Headline „Unser Quotenschwarzer“. Anlass dafür war die omnipräsente Diskussion über die Einführung einer Frauenquote in Führungspositionen von Unternehmen. Die Forderung einer Quote ist in unseren Augen die eigentliche Diskriminierung. Denn wenn man mit gesundem Menschenverstand davon ausgeht, dass alle Menschen gleich sind und auch genau das auch fördern möchte, ist es lächerlich irgendeine Personengruppe als ungleich zu behandeln, in dem man eine Quote einführt...

Aber in einem Punkt, das müssen wir uns eingestehen, sind wir anscheinend diskriminierend! Wir sind diskriminierend gegenüber dummen Menschen, denn dumme Menschen schließt unsere Art der Kommunikation eindeutig aus. Sie ist schlichtweg nicht für Dumme gemacht und wird sie auch nie sein, das tut uns leid.

Und wenn nun genau diese Gruppe von dummen Menschen (ganz egal ob weiß, schwarz, weiblich, männlich, hetero- oder homosexuell, mit Holzbein oder Sprachfehler) meint ohne mal kurz nachzudenken mit brennender Mistgabel auf die digitalen Barrikaden gehen zu müssen und wie ein pöbelnder Mob Hetze gegen uns zu betreiben, ja dann senden wir ihnen eben ein kräftiges „Fuck you!“. Was sollen wir auch anderes tun, denn Intelligenz lässt sich nun mal schwer versenden!

Grundsätzlich möchten wir Euch aber darauf hinweisen, dass wir auch zukünftig Werbung betreiben werden, die ein gewisses Maß an Intelligenz und Humor voraussetzen wird. Ihr werdet bei uns also immer wieder auf dieser Art der Kommunikation stoßen, die dumme Menschen falsch verstehen könnten.

Aber wir wollen nicht nur spalten, sondern haben uns konstruktiv mit der Kritik auseinandergesetzt. Daher haben wir uns entschieden, zukünftig jegliche Kommunikation, die wir betreiben, zum Schutz einer vermeintlichen Minderheit (den Dummen), mit dem Warnhinweis „Achtung, diese Werbung könnte von dummen Menschen missverstanden werden!“ zu versehen.

Wir hoffen damit unserer Fürsorgepflicht als guter Saftladen gerecht zu werden und versuchen dadurch diese Art der Diskriminierung zu entschärfen.

Liebe Grüße aus Bonn, Euer true fruits Team

PS: Natürlich fliegt der schwarze Smoothie nicht aus dem Sortiment, weil uns Rassismus vorgeworfen wird, sondern weil er sich zu schlecht verkauft hat. There’s no biz like juice biz baby…

PPS: Die Verkaufszahlen unseres Smoothie white in der schwarzen Pulle sind in den letzten Stunden enorm gestiegen! Yipppieyeah und allen einen herzlichen Dank dafür.

...
Wir leben doch in einer freien, fröhlichen Konsumwelt, niemand zwingt Euch unserem Kram zu kaufen oder unseren Unterhaltungskanälen zu folgen. Euer Puls wird es Euch danken und wir haben unsere Ruhe. Karma tut ihr übriges und alles wird gut. Namaste, ihr süßen Pissnelken*.

(*keine Diskriminierung von Nelken oder anderen Nelkengewächsen beabsichtigt!)"

Paris – Der französische Philosoph und Autor Alain Finkielkraut sieht in der deutschen Flüchtlingspolitik seit 2015 die wesentliche Ursache für gravierende Fehlentwicklungen in Europa. „Ohne Angela Merkels `Wir schaffen das!` und die Million Einwanderer, die Deutschland 2015 aufgenommen hat, hätte es keinen Brexit gegeben“, sagte Finkielkraut der „Welt“ (Mittwochsausgabe). Er sei sich sicher: „`Wir schaffen das!` war einfach Unsinn“, so der Philosoph weiter.

Die Grenzöffnung habe viele Europäer verunsichert und für einen „pathologischen Populismus“ überall in Europa gesorgt. Europa sei nicht berufen, eine multikulturelle Gesellschaft zu werden, sondern müsse die Europäer vielmehr schützen. Die Deutschen hätten sich mit dieser Politik von der Nazi-Vergangenheit freikaufen und zu einer moralischen tadellosen Bevölkerung werden wollen, so Finkielkraut.
Tatsächlich habe es sich aber um eine Mischung aus „extremen Moralismus und wirtschaftlichen Interessen“ gehandelt. Den Preis zahlten überall in Europa die Juden, die zum ersten Opfer eines neuen radikalen Islamismus geworden seien, der sich nach Finkielkrauts Ansicht nicht zuletzt aus der unregulierten Zuwanderung speist. Auch Frankreichs Antisemitismus wurzele nicht in einer Neuauflage des Faschismus, sondern sei Ausfluss eines islamistischen Extremismus, so der Philosoph weiter.
Finkielkraut, Mitglied der Gelehrtengesellschaft Académie française, gilt als einer der wichtigsten und umstrittensten Gegenwartsdenker Frankreichs. Am Samstag geriet er in Paris zufällig in einen Demonstrationszug der „Gelbwesten“ und wurde von einzelnen Agitatoren beschimpft und antisemitisch beleidigt. Der Vorfall sorgte für weltweites Aufsehen und verstärkte Befürchtungen eines anwachsenden Antisemitismus in Frankreich. (Quelle dts)

https://www.journalistenwatch.com/2019/02/20/philosoph-finkielkraut-merkel/

Epoch Times Deutsch
Am 19.02.2019 veröffentlicht

Die Zeichen stehen auf Sturm und man wappnet sich. Nicht nur bei den Autobauern in Deutschland sieht es trostlos aus. Seit dem dritten Monat in Folge geht es mittlerweile abwärts – und zwar um fast 20 Prozent.

Es war ein sonniger Tag in Hamburg im April vergangenen Jahres, doch dann kam die Meldung von einer Bluttat in der Innenstadt. Am Bahnhof Jungfernstieg hat ein 34-Jähriger auf brutalste Weise mit einem Messer erst seine eigene Tochter getötet, dann die Mutter – seine ehemalige Lebensgefährtin. Am Freitag hat das Hamburger Landgericht den Mann wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht stellte außerdem die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren so gut wie ausgeschlossen.

http://www.pi-news.net/2019/02/nigerianischer-kindsmoerder-ich-will-kein-urteil-von-diesem-gericht/

https://www.nordkurier.de/neustrelitz/urteil-im-prozess-um-mord-am-jungfernstieg-erwartet-1534574702.html

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/mord-am-jungfernstieg-zeuge-schildert-schreckliche-details-58265030.bild.html

https://www.sat1regional.de/mord-am-jungfernstieg-hoechststrafe-fuer-mado-m/

++ Eine Tote ++ Sieben Festnahmen ++ Montag ging der Horror weiter
Von JOHANNES DANIELS | Messer-Hetzjagden in Deutschland – 48 Stunden pure Gewalt. Ein Todesopfer, viele Schwerverletzte auf Intensivstationen, einige Täter vorläufig festgenommen, viele davon schon wieder auf freien Fuß und unzählige Täter „auf der Flucht“: Die Blutraute und ihre Schergen gehören zu Deutschland. Sehr zum Leidwesen der „Hier-noch-Lebenden“. Während Merkels Rede auf der so genannten „Münchener Sicherheitskonferenz“ mit großem Beifall der Mainstream-Medien als „Ihr Vermächtnis“ gepriesen wird, ist es mit der allgemeinen Sicherheit der Menschen in Deutschland nur noch suboptimal bestellt. Auch diese weiteren multiethnischen Verwerfungen in nur zwei lauen „Stichtagen“ 2019 gehört zu Merkels blutigem Vermächtnis.

Über 12 Städte wurden an diesem frühlingshaften Wochenende von brutalen Messerattacken erschüttert. Nicht nur in Köln, Nürnberg, Lingen, Mülheim an der Ruhr, Frankfurt, Hannover und Rostock „rätseln Polizei und Anwohner, was in den Köpfen der Angreifer vorgeht“, schrieb BILD. „Brutale Messer-Attacken in ganz Deutschland werfen ihren dunklen Schatten auf die letzten drei Tage“, führt BILD weiter am Montag danach aus. Und wohl auch bereits auf das uns bevorstehende Blutjahr 2019.

Keine apokalyptische Paranoia – blutige Realität auf unseren Straßen: Unzählige Messer-Täter sind derzeit noch flüchtig und die deutsche Polizei sucht mit „Großaufgeboten“ nach den „mutmaßlich Verdächtigen“ in Merkels UN-Relocation-Aufmarschgebiet – das früher einmal Deutschland hieß.

http://www.pi-news.net/2019/02/fruehlingserwachen-in-merkel-deutschland-das-blutige-messer-wochenende/

Wissensmanufaktur
Am 18.02.2019 veröffentlicht

Deutschland zeichnet sich nicht mehr als Rechtsstaat aus. Der Verfall der Rechtlichkeit der Politik hat sich beschleunigt. Das liegt im Wesentlichen an der Integration Deutschlands in die Europäische Union, aber auch an dem Internationalismus der vermeintlich postnationalen Ordnung der Welt.

Vor allem die Plutokratie treibt die Globalisierung im Interesse größtmöglicher Verwertung ihres Kapitals voran. Sie nimmt auf die Freiheit der Menschen, deren gutes Leben in Sicherheit und Ordnung, auf die Rechtlichkeit des gemeinsamen Lebens in den Staaten und unter den Staaten keine Rücksicht. Die Plutokraten arbeiten Hand in Hand mit den Sozialisten, die in der Einen Welt eine Chance zur Verwirklichung ihrer Ideologie eines globalen Egalitarismus sehen.

Mehr zum Vortrag von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider beim Wissensforum der Wissensmanufaktur auf: https://www.wissensmanufaktur.net/eri...

Nachdem der Judenfreund und Merkelkritiker Karl Lagerfeld endlich tot ist überlegen die Saudis ins Modegeschäft einzusteigen. Die sündige Marke Chanel hat es ihnen dabei besonders angetan, eine frühere Übernahme wäre aber ganz sicher am Veto des großen Karl gescheitert. Nun scheint es tatsächlich möglich, das der saudische Modekonzern Fatwa seine eigenen Kollektionen unter dem Label Chanel laufen lässt.
Deutlich weniger nackte Haut bei den Modells dürfte die direkte Folge sein.

Einen weiteren Fürsprecher für ihre Pläne in Paris haben die Mohammedaner im Berater Macrons, dem Grünen Daniel Cohn Bendit, der in den Kollektionen Lagerfelds schon immer puren Sexismus und Frauenverachtung gesehen hat.

Daniel Cohn Bendit: „Lagerfelds Kreationen waren schon immer sehr deutsch, rechts und sexistisch und mit seiner Muse Claudia Schiffer brachte er ausgerechnet eine blonde, blauäugige Deutsche auf den Laufsteg und damit auch den Rassismus in die Branche!“

Deutlich geschlechtsneutraler wird dagegen die neue Sommerkollektion von Fatwa für Chanel ausfallen, die demnächst in Paris auf den großen Schauen zu sehen sein wird und deren ausgeklügelte Raffinesse - in einem Video auf den Hotelfluren in Paris – hier schon einmal gezeigt wird.

Ein majestätischer Löwe ließ in einem Heiligtum in Harrismith, Südafrika, ein Gähnen statt eines Brüllens los.

Das 6 Jahre alte Löwenmännchen Shalom umarmt bei Sonnenuntergang einen Felsen. Anstatt mit anderen Löwen im Heiligtum zu rufen oder zu brüllen, ließ Shalom stattdessen ein Gähnen los.

"Die anderen Löwen in unserem Heiligtum begannen, sich gegenseitig anzurufen, zu brüllen und zu kommunizieren", sagte der Filmer, der für GG Conservation arbeitet. "Shalom wollte mitmachen, entschied sich aber dann, stattdessen einfach zu gähnen!"

"Wir hoffen, dass unsere Videos die Menschen dazu bringen, sich in unsere Löwen (und zwar alle Löwen) zu verlieben, und damit zum Schutz der Löwenart beitragen wollen, die nun in der Wildnis gefährdet ist", fügte der Filmer hinzu.

Der Lada Niva kommt eigentlich überall durch und ist sogar bei deutschen Förstern überaus beliebt. In der Region Oblast in Sibirien kommt aber selbst dieses Fahrzeug an seine Grenzen.

Nord Stream 2 ist in aller Munde. Grund für Corinna Miazga die einzelnen Befürworter und Gegner der neuen Gaspipeline einmal genauer darzustellen. Folgt mir: ► Facebook: https://www.facebook.com/corinnamiazg... ► Twitter: https://twitter.com/corinnamiazga Oder besucht meine offizielle Seite: https://corinna-miazga.de/

Corinna Miazga MdB
Am 18.02.2019 veröffentlicht

Die Anträge der AfD-Fraktion in der 7. Kalenderwoche samt Link zur Debatte:

- 19/7718 Kalte Progression – Tarif auf Rädern
https://dbtg.tv/fvid/7325620

- 19/7720 Deindustrialisierung Deutschlands stoppen – Ausstieg aus dem Kohleausstieg
https://dbtg.tv/fvid/7325682

- Aktuelle Stunde - Die Werkstattgespräche der CDU und die Konsequenzen für die Asylpolitik der Bundesregierung
https://dbtg.tv/fvid/7325729

- 19/7034 Zahl der freiwilligen Organspender in Deutschland erhöhen – Spendenbereitschaft als Ehrenamt anerkennen
- 19/7719 Überlebenschancen von Dialysepatienten verbessern – Überkreuz-Lebendspende („Cross-Over-Spende“) von Nieren als GKV-Leistung erlauben
- 19/7722 Qualifikation der Transplantationsbeauftragten verpflichtend und bundeseinheitlich nach dem Curriculum der Bundesärztekammer regeln
- 19/7721 Verantwortungsbereich der Transplantationsbeauftragen gesetzlich bundeseinheitlich festlegen
https://dbtg.tv/fvid/7325753

- 19/77116 Sicherheitspolitische Debatten gehören ins Parlament: Für eine jährliche Debatte zur sicherheitspolitischen Lage der Bundesrepublik Deutschland im Deutschen Bundestag mit Regierungserklärung des Bundeskanzlers
https://dbtg.tv/fvid/7325773

- 19/7717 Anpassung des öffentlichen Baurechts zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit
https://dbtg.tv/fvid/7325826

- 19/7724 Sofortmaßnahme Armutsbekämpfung bei Rentnern (Freistellung von Altersrenten bei der Grundsicherung)
https://dbtg.tv/fvid/7325840

- 19/6062 Künstliche Intelligenz – Forschung und Anwendung für den Innovationsstandort Deutschland zum Wohl unserer Gesellschaft fortentwickeln
https://dbtg.tv/fvid/7325901

- 19/7702 Gesetz zur Änderung des Gesetzes über ergänzende Vorschriften zu Rechtsbehelfen in Umweltangelegenheiten nach der EG-Richtlinie 2003/35/EG
https://dbtg.tv/fvid/7325921

- 19/7723 Schutz der Kritischen 5G-Infrastruktur vor staatsnahen Netzwerkausrüstern
https://dbtg.tv/fvid/7325975

Folgt mir:
► Facebook: https://www.facebook.com/corinnamiazg...
► Twitter: https://twitter.com/corinnamiazga

Oder besucht meine offizielle Seite:
https://corinna-miazga.de/

Realsatire und eigentlich zu traurig, um darüber zu lachen, denn mir der Erziehung zu linksgrünen Utopien, geht ein enormer Bildungsverlust einher. Nicht zufällig findet diese Indoktrination (Im Video oben) von Kindern in Baden- Württemberg statt, wo man andererseits so langsam zu begreifen scheint, wem man da als Wähler die Macht gegeben hat. Als ehemals ewiger Spitzenreiter bei Pisa- Sudien und mit einem extrem angesehenen Abitur, befindet sich die Bildung in Baden- Württemberg seit der grünen Machtübernahme im totalen Sinkflug. Aktuell nimmt man im Ländervergleich den letzten Platz (sic!) ein und befindet sich beim Lesen und Schreiben ganze zwei Jahre hinter dem Bundesland Sachsen, welches im aktuellen Ländervergleich auch den ersten Platz einnimmt.
Also genau jenes Bundesland, von dem die GrünenInnen behaupten, es sei angehängt und rückständig!

Bildungsmonitor: "...Mit Sachsen, Thüringen und Bayern liegen hier erneut drei Bundesländer vorn, die in Sachen Schulsystem auf Konstanz setzen. „Dort, wo es Kontinuität und klare Regeln gibt, werden die besten Erfolge erzielt“, sagte INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr. Ständig neue, ideologisch motivierte Reformkataloge erzielten hingegen eher das Gegenteil..."
https://www.welt.de/politik/deutschland/article157744840/In-diesen-Bundeslaendern-laeuft-das-Schulsystem-am-besten.html

Wählen Sie also Grün, wenn Sie den Fortschritt wollen!

Der häufig auftretende Inzest innerhalb der muslimischen Kultur während der letzten 1400 Jahre hat wahrscheinlich katastrophalen Schaden an ihrem Genpool angerichtet.
Die Konsequenzen der Verwandtenehe zwischen Cousinen und Cousins ersten Grades haben oft eine ernstzunehmende Auswirkung auf die Intelligenz, geistige und körperliche Gesundheit und das Umfeld der Nachkommen..Eine grobe Schätzung zeigt, dass nahezu die Hälfte aller Moslems in der Welt Inzucht betreiben: In Pakistan geschehen 70% aller Ehen zwischen Cousinen und Cousins ersten Grades (so genannte Blutsverwandtschaft), während in der Türkei diese Anzahl zwischen 25-30% liegt (Jyllands-Posten, 27.2. 2009 More stillbirths among immigrants")
Statistische Forschungen in arabischen Staaten zeigen, dass bis zu 34% aller Ehen in Algier blutsverwandt sind, 46% in Bahrain, 33% in Ägypten, 80% in Nubien (südliches Gebiet von Ägypten), 60% im Irak, 64% in Jordanien, 63% in Kuwait, 42% im Libanon, 48% in Libyen, 47% in Mauretanien, 54% in Qatar, 67% in Saudi-Arabien, 63% im Sudan, 40% in Syrien, 39% in Tunesien, 54% in den Vereinigten Arabischen Emiraten und 45% in Jemen (Reproductive Health Journal, 2009 Consanguinity and reproductive health among Arabs.).
Ein größerer Teil der Inzucht-Moslems wird von Eltern geboren, die ihrerseits inzüchtig sind. Dies vergrößert das Risiko von negativen geistigen und körperlichen Folgen immens.
Der Anteil von Verwandtenehen unter muslimischen Emigranten, die im Westen leben, ist niedriger. Unter in Dänemark lebenden Pakistanern liegt der Anteil bei 40% und bei 15% unter türkischen Emigranten (Jyllands-Posten, 27/2 2009 More stillbirths among immigrants".).
Mehr als die Hälfte der in Großbritannien lebenden pakistanischen Emigranten sind innerhalb der Familie verheiratet...

Epoch Times Deutsch
Am 18.02.2019 veröffentlicht

Begeisterter Applaus wurde dem früheren Präsidenten des Bundesamtes für #Verfassungsschutz, Hans-Georg #Maaßen, vonseiten der Teilnehmer einer Veranstaltung der #WerteUnion in Köln am Samstag zuteil. Viele Anwesende wünschen sich ein Comeback des langjährigen Spitzenbeamten.

Mehr dazu: https://goo.gl/npu9J7

Mögen Sie unsere Videos? Unterstützen Sie Epoch Times. Hier Spenden: https://www.epochtimes.de/spenden-und...

(c) 2019 Epoch Times

Die Partei der Kaputtmacher, steht dagegen mal mehr und mal weniger regelrecht unter Strom unserer guten alten Welt ihren wohlverdienten Untergang zu bescheren, und eine neue Welt, repräsentiert durch einen neuen Menschen, zu generieren. Die Grünen tragen viele sehr alte ideologische Hüte, die sie in ihrer Hautfarbe anmalen und deswegen selber auf ihren Fake reinfallen, als hätten sie etwas Neues erfunden, was nicht der olle Marx und der greise Sigmund Freud und der Wilhelm Reich und die alten Frankfurter Größen schon vorgebetet haben.
Die grüne Partei ist eine ausgeprägte Hass-Partei, die mit den vielen positiv besetzten Öko-Blümchen daher kommt. Der gelegentlich erklärte, aber ansonsten nonverbal in die Politik durchgedrückte, Grenzen überschreitende Hass der Grünen auf Deutschland im Besonderen und den Westen im Allgemeinen ist die Ur-Motivation dafür, dass die Grünen eine Zuwanderung initiieren wollen, die das Thema Deutschland erledigt. Es geht den Grünen nicht um das Schicksal der zuwandernden Menschen, jedenfalls nicht in erster, zweiter oder dritter Linie. Die Möchtegern-Moralmonopolisten der Grünen haben mit Moral wenig am Hut. Die Euro-und die Europa-Politik der Grünen ist in Wahrheit eine First-step-Politik Deutschland in Europa untergehen zu lassen und dann Europa mit dem Westen gleichsam zu versenken.
(Bettina Röhl)

Vielen Dank an die: Gesellschaft gegen grünes Gedankengut

https://www.youtube.com/channel/UCHqL5WtJheHmIQEceA5HGjw

Talk im Hangar-7: Mord in Dornbirn - Wie hilflos sind wir? ServusTV
Am 18.02.2019 veröffentlicht

Der Schock nach dem tödlichen Messerangriff auf den Dornbirner Sozialamtsleiter sitzt tief. Dieser Mord wirft viele Fragen auf: Weshalb befand sich der vorbestrafte Asylbewerber trotz eines Aufenthaltsverbots auf freiem Fuß? Hätte die Tat verhindert werden können? Während Innenminister Herbert Kickl darauf verweist, dass ihm aufgrund der geltenden Rechtslage die Hände gebunden seien, spricht die Opposition im Fall Dornbirn von einem eklatanten Behördenversagen. Welche Lehren ziehen wir?

Gäste:
Karoline Edtstadler, Staatssekretärin im Innenministerium, ÖVP
Irmgard Griss, ehem. Höchstrichterin und Nationalrätin, NEOS
Wilfried Ludwig Weh, Asylanwalt
Henryk M. Broder, Publizist

Moderation: Michael Fleischhacker

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Podiumsdiskussion am vergangenen Dienstag in Wien über den Islamischen Antisemitismus lieferte klare Aussagen über die eminenten Gefahren, die sich durch das Erstarken des Politischen Islams für unsere westlichen Gesellschaften ergeben. Der österreichische Vizekanzler und Bundesminister für den Öffentlichen Dienst und Sport, Heinz-Christian Strache, bekräftigt im PI-NEWS-Interview (oben) seine Forderung zu einem Verbot des Politischen Islams.

Anlass für diese Diskussion war die Veröffentlichung des neuen Buches von Michael Ley „Islamischer Antisemitismus – Tötet sie, wo Ihr sie trefft“. Der Vizekanzler betonte dabei, dass der stetig wachsende Hass auf Juden in erster Linie durch die massive Einwanderung aus islamischen Ländern zurückzuführen sei. Aber auch die wachsenden Probleme mit Gewalt und Terror hätten diese Ursache. Die Feststellung „nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber beinahe jeder Terrorist ist ein Moslem“, habe sich leider bewahrheitet.

Die rasche demographische Veränderung sei ein massives Problem. In Wien hätten moslemische Kinder in den Grundschulen bei den sechs bis zehnjährigen bereits einen Anteil von 50%. In wenigen Jahrzehnten würden sich daraus Mehrheitsverhältnisse ergeben. Strache sagte unter dem Applaus von rund 700 Zuschauern im Kursalon des Wiener Stadtparks, dass er nicht zu einer Minderheit im eigenen Land werden wolle.

Die sogenannte „Willkommenspolitik“ sei unverantwortlich und die daraus entstandenen Fehlentwicklungen müsse man jetzt stoppen und korrigieren. Dies könne u.a. durch eine gute Familien-und Integrationspolitik geschehen. Die Zuwanderer müssten in unserer Gesellschaft ankommen und sich zu unseren Werten sowie zu ihrer neuen Heimat bekennen. Hierzu müsste aber die aufnehmende Gesellschaft diese Werte klar formulieren. Wer seine Werte jedoch selbst aufgebe, der könne nicht erwarten, dass einen andere respektieren und Ernst nehmen.

Der Islam habe laut Strache die Chance, wie das Christentum eine Aufklärung durchzuführen. Hierzu brauche es Persönlichkeiten, die dies vorantreiben. Es müsse überwunden werden, dass Politik, Kultur, Rechtssystem und Gesellschaft mit der Religion verbunden werden. Gegenüber Extremismus könne es keine Toleranz oder gar Neutralität geben, sondern man müsse klar Position beziehen. Es dürfe nicht sein, dass in islamischen Religionsbüchern an Schulen hierzulande der „Heilige Krieg“ als große Zielvorgabe gelehrt werde. An Kindergärten in Wien sei sogar der Dschihad mit Waffen gespielt worden.

SHOW MORE

Created 1 year ago.

2875 videos

CategoryNews & Politics

[email protected] der Kanal für alle, die den Kanal voll haben: Von der Internetzensur, den ÖR Sendeanstalten, wie auch von allen übrigen Mainstreammedien inklusive YouTube und Co. Gegenöffentlichkeit für alle Freidenker mit dem Schwerpunkt auf Themen, die vom Mainstream sträflich vernachlässigt werden.

Wir haben derzeit in Deutschland, aufgrund des historischen Schulddrucks (Giordano), ein Klima des selbstzerstörerischen Altruismus bei den politischen Eliten. Das war bei den Linken immer so und zeigt sich derzeit aufs Neue.
Im Grunde ist die unbegrenzte Aufnahme von moslemischen Asylforderern, ein Anachronismus, den das europäische Ausland nicht ganz verstehen kann, denn wer würde, während er ein historische Verantwortung gegenüber Israel und den Juden verkündet, sogar eine "Staatsräson (Merkel)" dem Staat Israel gegenüber ausruft, deren größte Feinde zu Millionen nach Deutschland einlassen, meinte er das mit der Verantwortung tatsächlich ernst.
Genau wie jemand, dessen Selbstbestimmung ihm durch sein Helfersyndrom entgleitet, gehen auch Länder und Kulturen daran zu Grunde, wenn sie die Nöte und Bedürfnisse anderer vor ihre eigenen Stellen.
Es ist die Zeit durch das eigene Wahlverhalten und einen Aufstand der Zivilgesellschaft, dem Establishment deutlich zu machen, das der Souverän die derzeitige Politik Deutschlands missbilligt.

Der Kanal [email protected] ist: Regimekritisch, Islamkritisch, christlich- wertkonservativ, überparteilich und proisraelisch; eine Nähe zu den politischen Inhalten der Alternative für Deutschland ist schon von daher gegeben. Publiziert werden alle anspruchsvollen Formate der freien Medien von achgutPogo bis zu Tamara Wernli. Der Zuschauer kann sich auf diesem Kanal also ganz entspannt zurücklehnen, er verpasst nichts aus dem Bereich einer seriösen Gegenöffentlichkeit zum Mainstream. Der Anspruch hierbei tagesaktuell zu sein, gelingt immer besser, zumal der Kanalbetreiber sein Engagement auf YouTube nun völlig eingestellt hat. Mit der Löschung des mittlerweile fünften Shlomo Surensohn- Kanals durch die Zensur dort, ist ein weiteres Engagement auf YouTube endgültig zur Sisyphusaufgabe geworden, denn je erfolgreicher Shlomo Surensohn dort ist bzw. je mehr Aufrufe und Abonnenten er dort generiert, desto früher wird sein Kanal dort gelöscht.

Hier können selbstverständlich alle Videos kopiert und z.B. auf YouTube verbreitet werden, ein kleiner Hinweis auf Shlomo Surensohn wäre sehr freundlich.

Kontakt: [email protected]