RT Deutsch. Am 18.10.2018 veröffentlicht

Auf der Bundespressekonferenz wurde erneut gefragt, wie die Bundesregierung das sehr unterschiedliche Vorgehen in der Causa Skripal und im Fall des saudischen Journalisten Chaschukdschi rechtfertigt. Die Argumention von Steffen Seibert führt ihn selbst ad absurdum.
Legt man die Reaktion der Bundesregierung auf das mutmaßliche Skripal-Attentat als Messlatte an, dann müsste es jetzt Sanktionen gegen Saudi-Arabien hageln. Doch erneut betont Regierungssprecher Steffen Seibert im Fall von Dschamal Chaschukdschi: "Ich möchte Ermittlungen, die im vollen Gange sind, von hier aus nicht bewerten".

Beim Versuch darzulegen, wieso die umgehende Ausweisung von russischen Diplomaten ohne abgeschlossene Ermittlungen sehr wohl richtig war, verrannte sich der Merkel-Sprecher in seiner eigenen Argumentation vollends: Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Eine grausige Tat ist am Wochenende im Landkreis Diepholz passiert. Nachts schleichen sich Unbekannte auf eine Weide der Therapie-Einrichtung Westflügel und schlachten dort mitten auf der Weide ein Galloway-Rind. Alles Verwertbare haben die Täter mitgenommen - die übrigen Körperteile haben Sie zurückgelassen.

Dieses Rind war besonders zutraulich und liebevoll zu Menschen

Das besonders tragische an der Tat ist, dass dieses Galloway-Rind sehr zutraulich war und als Therapie-Rind für psychisch kranken Menschen diente.

"Die Rinder sind sehr zutraulich, weil die Bewohner hier auch täglich sind und eine Beziehung aufbauen und sie versorgen. Wir gehen davon aus, dass die Täter das Rind mit Äpfeln angefüttert haben und hier die Gitter genutzt haben um das Rind einzugrenzen und zu bedrängen, um es dann schließlich zu schlachten", vermutet Alina van Faassen von der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Westflügel.

Für die Polizei ist klar, der Täter hatte Fachkenntnisse

"Die Art und Weise, wie die Gliedmaßen abgetrennt worden sind und wie das Tier ausgenommen wurde, beziehungsweise das Fell abgezogen wurde, ließen darauf schließen, dass der Täter sich tatsächlich mit der Schlachtung auskennt", vermutet Sandra Franke von der Polizei Diepholz.

Neben dem sachlichen Schaden von etwa 2000.- Euro, wiegt der emotionale Schaden für die Eigentümer des Tieres viel schwerer. Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet und die Polizei Syke sucht weiter nach Hinweisen aus der Bevölkerung.
Jetzt stellen sich die Anwohner die Frage: Wer tut so etwas?

http://www.rtlnord.de/nachrichten/patienten-unter-schock-unbekannte-schlachten-nachts-ein-therapie-rind.html?fbclid=IwAR21O9akmqSpFjORqZ-fCkMz9VggQH875YQYhdCFE3psmigMBxMNuCxZwlM

Michael Stürzenberger
Am 20.10.2018 veröffentlicht

Vertreter von "Die Partei" auf dem Corso Leopold in München am 8.9.2018

18+ Grausame Originalaufnahmen. Ob es nun eine untreue Frau trifft, oder ein paar Homosexuelle, dort wo der Islam regiert, wird getötet und das ist völlig normal, denn der Islam kennt nur Zerstörung und nichts Schöpferisches. Blieben Mohammedaner unter sich, würden sie sich irgendwann gegenseitig umbringen; allein schon deshalb sollte man jede Expansion mohammedanischer Wandernomaden in zivilisierte Länder unterbinden, weil sie sich dort besonders gut austoben können, wo ihnen viele "Ungläubige" vor das Messer laufen.

"Cives" heiß Bürger und der Islam kennt keine "Zivilgesellschaft". Er ist prinzipiell immer im Krieg.

"...2016 schrieb ich einen Text mit dem Titel »Merkel – ihr Erbe wird ein Land ohne Verantwortungsgefühl sein«. Darin beschrieb ich, dass ein Land, dessen Volk nicht mehr »wir« sagen darf, das keine eigene (und damit: abgegrenzte) Identität haben darf, auch nicht Verantwortung für sich, für seine Gegenwart und für seine Zukunft übernehmen kann.

von Dushan Wegner

Mancher Politiker, der von Verantwortung spricht, klingt dabei wie ein Bankräuber, der den Wert des Eigentums erklärt, oder wie eine Käufliche, die von der Treue schwärmt.
Freiheit bedeutet, mit den Möglichkeiten zufrieden zu sein, doch Freiheit muss gelebt werden, so wie ein Muskel bewegt werden muss, um nicht zu verkümmern, doch hat man seine Freiheit ausgeübt, braucht es Verantwortung, die eben auch bedeutet, für die Folgen seiner gelebten Freiheit sich verantworten zu müssen.

Ein bekannter Politiker nannte Merkels Kommunikationsverweigerung einmal einen »Anschlag auf die Demokratie« (welt.de, 25.6.2017). Lassen wir das mal so stehen.

Wer seiner Verantwortung nicht nachkommt, der sollte, wenn die Geschichte gerecht ist, von der Geschichte auch zur Verantwortung gezogen werden – die Geschichte ist nicht gerecht. Machen wir uns nichts vor: Merkel wird für ihre Taten nie zur Verantwortung gezogen werden.

Im Verantwortungs-Text von 2016 schrieb ich, dass die »Luft aus dem Merkelzeppelin« draußen sei. Die Luft war damals draußen und sie ist heute noch draußener, doch der politische Zombie A.M. stapft und schnauft weiter durch die Ungeschicke der Republik.

Es liegt am deutschen Wähler, seiner Verantwortung nachzukommen und Merkel samt ihrem Wahlverein aus der Verantwortlichkeit zu entlassen. Wenn gerade keine Bundestagswahl ansteht, so gibt es doch Landtagswahlen, die nächste davon bald in Hessen, und dann wieder eine ganze Reihe im Mai nächsten Jahres. Die Merkelpartei wird zur Wahl stehen, und ich habe das Gefühl, dass eine ganze Reihe von Wählern ihrer Verantwortung nachkommen wird und in Bezug auf Merkel, wie man es heute tut, ein Zeichen setzen. Andererseits drehen gerade gefährlich viele Wähler durch und stärken die Partei des grünen Infantilismus – ich bin gespannt, wer und wann dafür die Verantwortung übernimmt …"

https://dushanwegner.com/was-ist-verantwortung/

euronews (deutsch)
Am 21.10.2018 veröffentlicht

Die mehrheitlich aus südlichen Ländern Afrikas stammenden Flüchtlinge und Migranten hatten bei ihrem Grenzsturm erneut Branntkalk gegen Sicherheitskräfte eingesetzt. Mindestens 115 von ihnen gelang es diesmal, die Grenze zu überwinden. Mindestens sieben Polizisten wurden überwiegend leicht verletzt.…
LESEN SIE MEHR : http://de.euronews.com/2018/10/21/1-t...

Achgut.Pogo
Am 21.10.2018 veröffentlicht

Die EU ist ja derzeit noch mehr am Ende als die Bundesregierung, doch es fällt nicht so auf. Vielleicht, weil mehr Akteure mitspielen. Vielleicht auch, weil sie sich immer noch als Friedensprojekt darstellt, ganz so, als würde ohne die Brüsseler Kommission wieder ein deutsch-französischer oder deutsch-dänischer Krieg ausbrechen. Noch absurder sind die Brexit-Horrorszenarien. Da wird behauptet, dass Flieger nach London am Boden bleiben müssten und Medikamente, die auf dem Kontinent hergestellt werden, nicht mehr nach Britannien geliefert werden könnten. Kann sich keiner mehr erinnern, dass schon vor dem Entstehen der EU Menschen und Waren die Grenzen passierten? Sicher, es war schwieriger, aber so zu tun, als wäre das ein Weltuntergang, ist billige Propaganda. Hat die EU das inzwischen nötig? Dann könnte ihr Ende in der Tat näher sein, als man denkt.

Mehr als die Hälfte aller auf unserem Planeten bekannten Wirbeltierarten sind Fische. Einige der über 30.000 Arten zeichnen ungewöhnliche Body-Modifications aus: Dank fantastischer Farbenspiele muten manche Meeresbewohner an wie Aliens, andere erinnern mit mehrreihigen Gebissen und Hörnern an Szenen aus "Jurassic Park". Grund für die kuriosen Looks: Evolution, Anpassung und „Survival of the Fittest“. Die Wildlife-Doku hat die erstaunlichsten Fische in unseren Weltmeeren ausfindig gemacht.

Christlicher Auftrag ist aber die Verkündigung der frohen Botschaft Jesu Christi, wie soll man aber Menschen für Christus gewinnen, wenn das eigene „Herz davon nicht voll ist“und „einem der Mund, insofern „auch nicht übergehen kann“, vor lauter „Toleranz?“ Das Ideal heißt übrigens Akzeptanz, nicht „Duldung (tolerare)“.

Die Mischung von kalt und heiß ergibt lau, d.h. weder heiß noch kalt. Gott spricht Lauheit in Offenbarung 3 an, indem er durch einen Engel zu der Gemeinde von Laodizea spricht. Dort lesen wir:
Offenbarung 3:15-19
"Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärest! Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und brauche nichts!, und nicht weißt, dass du der Elende und bemitleidenswert und arm und blind und bloß bist, rate ich dir, von mir im Feuer geläutertes Gold zu kaufen, damit du reich wirst; und weiße Kleider, damit du bekleidet wirst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde; und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du siehst. Ich überführe und züchtige alle, die ich liebe. Sei nun eifrig und tu Buße!"
Wie die oben zitierte Bibelstelle deutlich macht, ist Lauheit inakzeptabel für Gott. Der Laue ist nicht eifrig im Dienst der Wahrheit. Sein Herz ist nicht aus Liebe für sie entbrannt. Eine laue und launige Haltung, die in der durchgrünten EKD als sogenannte„Toleranz“ verkauft wird, aus philosophischer Sichtweise aber nichts anders als der aktuelle Zeitgeist des Relativismus ist, ja bei den GrünenInnen sogar schon Konstruktivismus. Nichts ist im Relativismus mehr überzeitig gültig, nichts in einem höheren und geistlichen Sinne wahr, stattdessen ist alles relativ und muss in einem ständigen dialektischen Prozess „ täglich neu ausverhandelt werden (Integrationsministerin Özeguz, SPD)“. Das Dogma der Linken, nämlich die marxistische Dialektik, ist durch die grünen Einflüsse, nun auch das Leitbild der evangelischen Kirche. Es geht in unserer „modernen“ postfaktischen Zeit noch maximal um „Konsens“ in einer ansonsten völlig seelenlosen und heterogenen Gesellschaft, und nicht mehr um die Suche nach höheren Wahrheiten, die zu finden das eigentliche Gebot jeder Religion (lat. „religio“) sein sollte, nämlich die „Rückverbindung zu Gott“ herzustellen.

In der Ausgrenzung der AFD und ihrer Wähler liegt der eigentliche Zweck der linksgrünen Kontakschuldargumentation. "Kein Bier für Nazis" oder "Rock gegen Rechts" stoßen in dasselbe Horn, innere Einheit der "Anständigen" dadurch zu generieren, daß man ein eindeutiges Feindbild im Außen schafft. Das ist nichts anderes, als das faschistische Grundprinzip aus der Soziologie, auch "Burgprinzip" genannt. Ich würde auch von Merkelfaschismus sprechen wollen, denn das ist alles auf ihrem Mist gewachsen, als sie merkte, selbigen gebaut zu haben.

Beifall oder Zustimmung von der AFD zu kommen, ist auch schon "Kontaktschuld"

Seit der Gründung des Staates Israel im Jahr 1948 steht die einzige Demokratie der Region unter ständigem Druck.

Von der islamischen Hamas, die Israel von der Landkarte tilgen will, über iranische Revolutionsgarden in Syrien bis zu mehr oder weniger feindlichen Ländern wie Ägypten oder Jordanien ist Israel eines der wenigen Ländern, das praktisch keine befreundete Nation als Nachbarn hat.

Es bildet eine Insel aber auch in anderer Hinsicht. Israel ist das einzige Land der Region, im dem

Menschenrechte nach westlichen Maßstäben gelten
Frauen gleichberechtigt sind
Christen sicher leben können bzw. es echte Religionsfreiheit gibt
LGBTs angstfrei ihr Leben führen können
Sich Wissenschaft, Kunst und Kultur frei und daher sehr erfolgreich entfalten können

https://philosophia-perennis.com/israel-die-einzige-demokratie-im-nahen-osten/

Zu dem Unglück war es gekommen, als ein Zug in Amritsar in eine Gruppe von Teilnehmern eines Hindu-Festes in Indien raste. Die Menschen standen auf den Schienen, um ein Feuerwerk zu sehen. © AFP

DAS „HEADLESS CHICKEN MONSTER“ Erst zum zweiten Mal wurde diese Spezies gefilmt: Das Video zeigt ein Ungetüm, das auf den Namen „Kopfloses Hühnermonster“ getauft wurde. „Enypiastes eximia“ war vorher zum ersten Mal in viel wärmeren Gewässern gesichtet worden. https://www.welt.de/wissenschaft/video182444700/Das-Headless-Chicken-Monster-Kreatur-in-der-Tiefsee-um-die-Antarktis-entdeckt.html

DW Deutsch. Am 23.05.2018 veröffentlicht. Kein Wort in dem Bericht, von der linken DW, WARUM Juden zu tausenden Europa verlassen. Man muss die Erbärmlichkeit des Mainstreams immer wieder vorführen und hier auf bitchute können sie nichts dagegen tun.

Von SELBERDENKER | Den Hass auf Juden hat nicht Hitler erfunden. Hass auf Juden ist nicht spezifisch deutsch. Hass auf Juden ist nicht spezifisch europäisch. Es gibt für Hass auf Juden unterschiedliche religiöse Gründe, gesellschaftliche Gründe, rassistische Gründe, die alle irgendwie miteinander vermengt werden können. Mehrere Institute geben vor, sich allein diesen Themen zu widmen und kassieren dafür staatliches Geld – offenbar leider ohne viel gegen Judenhass zu bewirken.

Zu unterschiedlichen Zeiten spielten verschiedene Ursachen für Hass auf Juden unterschiedlich große Rollen. Hass auf Juden ließ sich aber immer irgendwie begründen. Im europäischen Mittelalter durften Juden „ehrenwerte Berufe“ aus religiösen Gründen nicht ausüben. Als Juden unterlagen sie jedoch nicht dem damals für Christen geltenden Zinsverbot, was Juden einen gewissen Vorteil als Kaufleute und in der Kreditwirtschaft einbrachte. Viele Juden wurden so sehr reich, worin noch heute viele Verschwörungstheorien wurzeln. Wer reich ist, steht mit dem Teufel im Bunde – so das häufige Vorurteil. Ok, bei Herrn Soros kann man… Scherz beiseite.

„Dem Juden“ Geld zu schulden, steigert nicht gerade die Freundschaft, wie bei jedem andern, dem man Geld schuldet, verständlich. Es gab also gesellschaftliche, eigentlich sehr banale Gründe für Judenhass, die ihre Ursache oft in der Religion hatten. „Die Juden“ haben ja auch bekanntlich Jesus ans Kreuz schlagen lassen, ein gewisser Judas hat Jesus für Geld verraten. Das passt ins Bild, wenn man eh schon einen Hass auf den hat, dem man Geld schuldet, oder? Dann spielt es auch keine Rolle mehr, dass Jesus selbst Jude war, genau wie die meisten, die ihn umgaben. Jesu Tod forderten auch nicht „die Juden“, sondern die damals herrschende jüdische Machtclique und ihre Claqueure, denen seine Popularität zunehmend ein Dorn im Auge war.

Ein Dorn im Auge waren „die Juden“, gut nachlesbar, auch den Verfassern der islamischen Schriften (Koran und Hadithen), einige hundert Jahre nach Christus. Die Juden waren die ersten, die den einen Gott verehrten, die ersten Monotheisten. Auch so was erzeugt Neid. Daran kamen auch die Mohammedaner nicht vorbei. Der Islam knüpft zwar an biblischen Schriften an, gesteht auch Jesus eine Prophetenrolle zu, scheint jedoch von seiner Botschaft, von seinem Gottes- und Menschenbild leider nichts verinnerlicht zu haben. Die Auswirkungen dessen erleben wir gerade im einst „jüdisch/christlichen Abendland“.

Was im Mittelalter, ja schon in der Antike wurzelt, fand in Europa seinen bisherigen Höhepunkt im industriellen Völkermord unter Hitler. „Nie wieder!“ – schreien genau die Leute, die jetzt Judenhass massiv nach Deutschland importieren und ihn gleichzeitig ignorieren wollen.

http://www.pi-news.net/2018/04/es-ist-islamischer-judenhass/

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/gewalt-gegen-juden-geht-ausschliesslich-von-muslimen-aus/

https://www.achgut.com/artikel/die_palaestinenser_wollen_nur_staat_spielen

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/es-ist-der-islam-dummkopf-2/

Gerald Grosz
Am 20.10.2018 veröffentlicht

Die Raute des Grauens hat wieder zugeschlagen, der bayrische Löwe ist kastriert. Samt ihrer willfährigen und semi-charismatischen Helfer, dem Triumvirat des Schreckens, Nahles, Söder und Seehofer hat sie es geschafft: Die schwarze Trutzburg des Franz Josef Strauß ist dank des unseligen Wirkens des Berliner Regimes unter Angela Merkel gefallen. Unbestätigten Gerüchten zu Folge rotiert der Sarg des weiß-blauen Landesheiligen in Rott am Inn.
„Wir schaffen das“ ist damit nicht nur zum Synonym für die Unterwanderung und Spaltung der Gesellschaft, für Gewalt und Kriminalität in Europa geworden, sondern stellt die größte Wählervertreibungskation in der Geschichte Nachkriegsdeutschlands dar. Und wer glaubt, dass sich dadurch nur irgendetwas ändert, irrt. Es bleibt so wie es ist, das vernichtende Wahlergebnis in München wird in der Akte „vermeintlicher Einzelfall“ abgelegt. Nachdem Merkels blutige Spur von sämtlichen ihrer ehemaligen Mitstreiter geziert wird, bleibt nur mehr der hilf- und wehrlose Wähler übrig. Und auch dieser wird dem brutalen Machterhalt der Berliner Sesselkleberin, dieser preußischen Schmalspurmachiavellistin geopfert. Sie hat ihre eigene CDU ruiniert, sie hat die SPD vernichtet, sie hat die CSU geopfert, sie lässt ganz Deutschland gewissen- und verantwortungslos über die Klinge springen. Dafür hat sie aber die linken GrünInnen exhumiert und gilt gleichermaßen als Gründungsmutter der AfD. Aber das schert sie alles einen Dreck, Hauptsache sie bleibt im Amt und bastelt an ihrer eigenen historischen Deutungshoheit.
Daher geht es munter weiter, im Land des politischen Wahnsinn und des ewigen Einzelfalls.

https://www.youtube.com/watch?v=obnEf6hBig4

"...Ursprünglich stammen sie aus Amerika, doch mittlerweile sind Waschbären auch in Deutschland beheimatet – und zwar in rauen Mengen! Es wird geschätzt, dass hierzulande mehr als 500.000 Tiere leben. Inzwischen haben sie sich auch in der Stadt angesiedelt. Gern gesehene Gäste sind sie jedoch nicht.

Aufgrund ihres schönen Fells wurden Waschbären in Deutschland noch vor gut 80 Jahren gezüchtet. In den 1930er Jahren setzte man dann außerdem Waschbärenpärchen außerhalb der Stadt aus, um sie in freier Natur zu jagen. Dank ihrer guten Anpassungsfähigkeit, ihrem Geschick bei der Nahrungssuche und ihren geringen Ansprüche konnten sich die Tiere ungehindert ausbreiten. Zudem haben Waschbären in Deutschland keine natürlichen Feinde. Sie selbst jagen mit Vorliebe Vögel und Fledermäuse, insbesondere Uhu, Sperlingskauz, Hohltaube und Schellente, sind aber im Allgemeinen alles andere als wählerisch, wenn es um ihre Nahrung geht.

In der Stadt fühlt sich der putzige Kleinbär besonders wohl – hier findet er alles, was er zum Leben braucht: Auf dem Kompost, in der Mülltonne und unter dem Obstbaum liegen für den Allesfresser schmackhafte Lebensmittel. Auch die Schlafplätze, Unterschlupf- und Nistmöglichkeiten, die ein Waschbär braucht, sind in der Stadt, beziehungsweise in Vororten vorhanden. Ob in der Kanalisation, in leerstehenden Fabrikhallen, im Dachstuhl von Wohnhäusern, in Kellern, in der Garage oder dem Gartenschuppen – hat der pelzige, kletterfreudige Vierbeiner einmal ein Zuhause gefunden, lässt er sich so schnell nicht mehr vertreiben..."

https://www.t-online.de/leben/familie/id_70444704/waschbaeren-in-deutschland-eine-echte-plage-.html

WELT
Am 20.10.2018 veröffentlicht

In Deutschland nimmt die Zahl der Wölfe weiter zu, vor allem im Norden und Osten. Um eventuellen Schaden abzuwenden, werden einheitliche Regelungen für auffällige Tiere gefordert.

Axel Burkart. Am 14.10.2018 veröffentlicht

AUCH KÜNFTIG WERBEFREI - DURCH DICH!
Du kannst dieses Projekt unterstützen:
- like, kommentiere und teile das Video
- finde etwas in unserem Shop auf https://akademie-zukunft-mensch.com/
- oder unterstütze uns durch deine Spende:

PAYPAL :
https://akademie-zukunft-mensch.com/u...

ODER:
Axel Burkart - Volksbank Südostbayern
Kto 101037110 - BLZ 71090000
IBAN DE63710900000101037110
BIC GENODEF1BGL

Dadurch bleiben wir künftig werbefrei und tragen das Wissen in die ganze Welt!

Herzlichen Dank
Dein Axel Burkart

Brillante Rede von Jürgen Braun AfD. "Die Migration darf unser Grundgesetz nicht ändern" 19.10.2018.
Quelle: Deutscher Bundestag. Von LUPO | Dazu gehört Mut und christliches Selbstvertrauen: die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann stimmte als Einzige von 399 Mitgliedern der CDU/CSU- und SPD-Fraktionen gegen einen eigenen Regierungsantrag und indirekt für einen Antrag der AfD im Bundestag, die weltweite Christenverfolgung zu stoppen und zu sanktionieren.

Wer ist diese Frau? Sie ist evangelisch, verheiratet mit einem Pastor, hat drei Kinder und acht Enkel. Sie studierte Theologie, Romanistik und Pädagogik und trat 1976 in die CDU ein. Frau Motschmann kam über Schleswig-Holstein nach Bremen und war dort Mitglied in der CDU-Bürgerschaft sowie mehrere Jahre Staatsrätin für Sport und Kultur. Seit 2013 ist sie Mitglied des Bundestages, Mitglied im Bundesvorstand und seit 2018 Sprecherin der Unions-Fraktion für Kultur und Medien. Sie ist hochrangig verankert im Evangelischen Arbeitskreis und in der Frauenunion.

Der Antrag der AfD ist hochaktuell und brandeilig. Die Anzahl verfolgter Christen wird weltweit auf 200 Millionen geschätzt. Christen sind die am meisten diskriminierte Religionsgemeinschaft. Die AfD hat seit April im Bundestag einen vorzüglich fundierten und begründeten Vorstoß unternommen, um die Rechte der mit Tod und Diskriminierung bedrohten Christen zu stärken und deren Verfolgung zu stoppen. Die anderen im Bundestag vertretenen Parteien gönnen der AfD offensichtlich ihren klugen und dringend notwendigen Maßnahmenkatalog zur Abwehr des Schreckens nicht. Ihre Taktik: verzögern, umformulieren, schließlich ablehnen und eigenen Antrag mehrheitlich durchbringen. Mussten Christen inzwischen leiden, weil man der AfD nicht den Erfolg gönnte?

„Das tut man nicht, wenn es um gekreuzigte Menschen in Syrien geht, um von Bomben zerfetzte Kopten in Ägypten“, hielt der AfD-Abgeordnete Jürgen Braun den anderen Parteien am Freitag im Bundestag ihr Verhalten vor. Er meinte damit die monatelange Verzögerung durch „Aufklärungsbedarfe“, die dazu herhalten mussten, um den bereits im April eingebrachten AfD-Antrag mehrfach nicht in den zuständigen Ausschuss und ins Plenum zu bringen. „Dass diese Debatte heute überhaupt stattfindet, ist ein Erfolg der AfD“, so Braun.

Die AfD fordert in ihrem Papier eine härtere Gangart gegenüber Staaten, die sich weigern, die Religionsfreiheit von Christen und anderen religiösen Minderheiten zu achten. Zum Beispiel über die Kürzung/Streichung von Entwicklungshilfeleistungen. Man sollte die deutsche Marktmacht stärker in Anspruch nehmen und über EU-Ebene Druck auf Staaten ausüben, Rechte von Christen zu achten.

Braun:

„Sie haben das Thema viermal von der Tagesordnung abgesetzt, Sie haben diese bitter nötige Debatte um volle vier Monate verzögert.“

Nun endlich lägen zwei weitere Anträge vor von Union und SPD sowie von den Grünen. Was darin stehe, so Braun, sei auch nicht grundlegend falsch; aber es seien zwei Anträge voller überflüssiger Allgemeinplätze, viel zu gefällig, zu lau. Braun unter Bezug auf die Offenbarung des Johannes, Kapitel 3, Vers 16:

„Laue Christen sind halbe Heiden. Ein Antrag, der für alle und jeden passt, ist lau!“

Es gab am Schluss drei namentlich geforderte Abstimmungen: über einen Antrag der Regierungsfraktionen, über einen Antrag der Grünen und über eine Ausschuss-Beschlussempfehlung, den AfD-Antrag abzulehnen. Dabei wurde der Regierungs-Antrag mehrheitlich angenommen, der Grünen-Antrag abgelehnt und die Beschlussempfehlung mehrheitlich angenommen, den AfD-Antrag abzulehnen. Bei der ersten und letzten Abstimmung gab es Überraschungen: die Abgeordnete Elisabeth Motschmann aus Bremen stimmte jeweils mit Nein.

http://www.pi-news.net/2018/10/christenverfolgung-stoppen-eine-unions-abgeordnete-stimmt-mit-der-afd/

AfD Kompakt TV
Am 19.10.2018 veröffentlicht

Prof. Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher der Alternative für Deutschland (AfD), zum Globalen Pakt für Migration: Deutschland darf seine Souveränität nicht preisgeben!

Axel Burkart
Am 08.10.2018 veröffentlicht

AUCH KÜNFTIG WERBEFREI - DURCH DICH!
Du kannst dieses Projekt unterstützen:
- like, kommentiere und teile das Video
- finde etwas in unserem Shop auf https://akademie-zukunft-mensch.com/
- oder unterstütze uns durch deine Spende:

PAYPAL :
https://akademie-zukunft-mensch.com/u...

ODER:
Axel Burkart - Volksbank Südostbayern
Kto 101037110 - BLZ 71090000
IBAN DE63710900000101037110
BIC GENODEF1BGL

Am 20.10.2018 veröffentlicht. Ein Buckelwal verpasste einem Touristen vor La Reunion einen Schlag mit der Fluke. Walschützer kritisieren, dass Neugierige den Tieren im Indischen Ozean oft zu nah kommen. © REUTERS, AFP

euronews (deutsch)
Am 19.10.2018 veröffentlicht

In einem Fischerdorf in Nordgriechenland sind riesige Spinnennetze aufgetaucht.…

Charlotte Link bei Markus Lanz vom 18.10.2018. Charlotte Link klagt an: Wer nicht auf Merkels Willkommenstrip ist, wird als Nazi diffamiert. Erneut hat Bestseller-Autorin Charlotte Link scharf mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung abgerechnet. In der Sendung „Markus Lanz“ kritisierte sie gestern Abend auch, wie mit Abweichlern umgegangen wird: „Wenn man nicht hundertprozentig auf dem totalen Willkommens-Trip von Angela Merkel ist, dann ist man irgendwie in der Wahrnehmung sofort schon rechts außen.“ Die 55-Jährige, die selbst in der Flüchtlingshilfe engagiert ist, verschärfte damit nochmal ihre Kritik an der Merkel-Regierung.

Über die Grenzöffnung vor drei Jahren sagte sie in der Talkshow: „Wir haben damals einem großartigen Kontrollverlust zuschauen müssen. Man hatte den Eindruck, die Regierung stößt etwas an, und dann läuft es aus dem Ruder, und sie verliert die Kontrolle über die Situation. Das finde ich erschreckend.“

Link selbst gibt Flüchtlingen Deutsch-Unterricht. Und dennoch hat sie wenig Verständnis für die Willkommens-Politik: „Ich schaue nicht gern der Regierung eines Landes zu, die die Kontrolle über eine Situation verliert und dann ein Management betreibt, das ich nicht sehr überzeugend fand.“

Anstatt für eine geordnete Einwanderung zu sorgen, habe Merkel das Gegenteil getan: „Stattdessen stellt sie sich ins Fernsehen und sagt: ‚Ich weiß auch nicht, wie viele noch kommen. Man kann das auch überhaupt nicht kontrollieren, Grenzen kann man nicht schützen und jetzt müssen wir eben damit leben‘.“ Und jeder, der das kritisiere, werde in die rechte Ecke gestellt.

Der Rechtsruck in Ländern wie Italien und Österreich sei die Folge, das Merkel dabei versagt habe, die Flüchtlingspolitik europäisch zu lösen. Länder wie Schweden und Dänemark seien erst sehr gastfreundlich gewesen, hätten jetzt aber die Grenzkontrollen verschärft: „Eigentlich verschlechtert sich die Situation für eine europäische Lösung ständig.“

Während Charlotte Link verbal auf Merkel einschlug, nahm sie Innenminister Horst Seehofer (CSU) ausdrücklich in Schutz. Seinem Druck sei es zu verdanken, dass sich die Kanzlerin im Sommer um eine europäische Lösung bemüht habe. Allerdings sind den großen Worten der Kanzlerin keine Taten gefolgt. (WS)

https://www.journalistenwatch.com/2018/10/19/charlotte-link-wer/

Merkel redet von »Verantwortung« und will Parteien bestrafen, die angeblich »Desinformation« betreiben. Nein, sie meint nicht die FakeNews von CDU oder SPD... wir wissen doch, was und wen sie meint! Wie viel DDR steckt eigentlich in der Ex-FDJ-Sekretärin?!

von Dushan Wegner

"..Oha! Wer soll denn entscheiden, was wahr ist und was »Desinformation«?! Weitgehend unbeachtet von Leitmedien (gut, dass wir die »freien Denker« haben!) bereitet Merkel wohl ein weiteres Mal vor, Deutungen der Realität, die ihrem zerstörerischen Machtanspruch im Wege stehen, zu zensieren.
Merkel und ihre pfiffigen Helfer werkeln an einem »sanften« Zensurstaat, an Knebeln mit Erdbeergeschmack. Wer tatsächlich so naiv war, zu denken, das demokratiegefährdende Zensur-Gesetz »NetzDG« sei nur eine private Initiative von Peinlichminister Maas gewesen (wenn das die Kanzlerin wüsste!), der wird nun endgültig eines besseren belehrt. Wäre man ein Zyniker, würde man sagen: »Du kannst die FDJ-Sekretärin aus der DDR herausbekommen, aber nicht die DDR aus der FDJ-Sekretärin.« – Gut, dass Sie und ich keine Zyniker sind!
Was wäre denn eine »Desinformation«, für welche »Parteien« bestraft werden sollen? (Schon der Plural von »Parteien« scheint eine Lüge zu sein: Wir wissen, doch alle, welche eine Partei gemeint ist.) Wäre die populistische SPD-Lüge, wonach Frauen bei gleicher Arbeit 21% weniger verdienen (siehe z.B. sciencefiles.org, 2.8.2017), eine »Desinformation« im merkelschen Sinne? Wären kleine Ungenauigkeiten in der Hektik des Wahlkampfs, wie Merkels Behauptung, wonach Dax-Unternehmen quasi nicht mehr an Parteien spenden (siehe t-online, 12.9.2017), auch schon »Desinformation«? Wäre die durchaus schwerwiegende Behauptung des Herrn Maas, wonach es »keine einzige nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen« gibt, nicht eine besonders gefährliche Form der »Desinformation«? Wäre die opportune Bedarfswahrheit, wonach es in Chemnitz zu »Hetzjagden« gekommen sei (siehe »Berliner Inquisition, Maaßen und die Scheiterhaufen des Wahrheitssystems«), eine solche »Desinformation«, für welche Merkel die Parteien bestrafen möchte? Und was ist mit Wahlversprechen, die sich erst später als freche Lüge entpuppen, etwa dem, wonach kein Land für die Schulden eines anderen Landes aufkommen soll (bild.de, 10.6.2015), soll das nachträglich bestraft werden, und wenn ja, wie hoch? Hat die CDU überhaupt so viele Milliarden in der Parteikasse?!

Aber gut, Merkel spricht von Desinformation, sprechen wir von Desinformation!

Nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) können Flüchtlinge einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten. (…) Gerade im IT-Bereich braucht Deutschland jede Fachkraft. Also sind da die Chancen natürlich auch besonders groß. (bild.de, 25.4.2017)
Yep, dank Merkels weitsichtiger Politik wird Deutschland zum international führenden Land bei Künstlicher Intelligenz und selbstfahrenden Autos – und die vielen fliegenden Taxis erst! Angela M. und der Stammtisch zum braven Gutmenschen haben es gemeinsam geschafft, »Fachkräfte« und »kulturelle Bereicherung« zu ironisch-bitteren Anti-Begriffen werden zu lassen, welche das Gegenteil ihres wörtlichen Sinns bedeuten, und so ähnlich verstehen wir unter »Verantwortung«, wenn Merkel es sagt, Verantwortungslosigkeit – aber hey, die DDR nannte sich »demokratisch«, und in irgend so einem Buch bedeutet »Krieg«, wenn ich mich richtig erinnere, »Frieden«.

Nein, wir wissen alle, um was für »Desinformation« es geht – es geht um unopportune Wahrheiten, welche nicht von den »Wahrheitssystemen« freigegeben wurden, und es geht um die eine Partei, welche die Frechheit besitzt, sich als Anti-Merkel-Partei zu positionieren. 2016 schrieb ich einen Text mit dem Titel »Merkel – ihr Erbe wird ein Land ohne Verantwortungsgefühl sein«. Darin beschrieb ich, dass ein Land, dessen Volk nicht mehr »wir« sagen darf, das keine eigene (und damit: abgegrenzte) Identität haben darf, auch nicht Verantwortung für sich, für seine Gegenwart und für seine Zukunft übernehmen kann... Im Verantwortungs-Text von 2016 schrieb ich, dass die »Luft aus dem Merkelzeppelin« draußen sei. Die Luft war damals draußen und sie ist heute noch draußener, doch der politische Zombie A.M. stapft und schnauft weiter durch die Ungeschicke der Republik.

Es liegt am deutschen Wähler, seiner Verantwortung nachzukommen und Merkel samt ihrem Wahlverein aus der Verantwortlichkeit zu entlassen... Die Merkelpartei wird zur Wahl stehen, und ich habe das Gefühl, dass eine ganze Reihe von Wählern ihrer Verantwortung nachkommen wird und in Bezug auf Merkel, wie man es heute tut, ein Zeichen setzen. Andererseits drehen gerade gefährlich viele Wähler durch und stärken die Partei des grünen Infantilismus – ich bin gespannt, wer und wann dafür die Verantwortung übernimmt …"

https://dushanwegner.com/was-ist-verantwortung/

SHOW MORE

Created 8 months, 2 weeks ago.

1614 videos

CategoryNews & Politics

[email protected] der Kanal für alle, die den Kanal voll haben: Von der Internetzensur, den ÖR Sendeanstalten, wie auch von allen übrigen Mainstreammedien inklusive YouTube und Co. Gegenöffentlichkeit für alle Freidenker mit dem Schwerpunkt auf Themen, die vom Mainstream sträflich vernachlässigt werden.

Wir haben derzeit in Deutschland, aufgrund des historischen Schulddrucks (Giordano), ein Klima des selbstzerstörerischen Altruismus bei den politischen Eliten. Das war bei den Linken immer so und zeigt sich derzeit aufs Neue.
Im Grunde ist die unbegrenzte Aufnahme von moslemischen Asylforderern, ein Anachronismus, den das europäische Ausland nicht ganz verstehen kann, denn wer würde, während er ein historische Verantwortung gegenüber Israel und den Juden verkündet, sogar eine "Staatsräson (Merkel)" dem Staat Israel gegenüber ausruft, deren größte Feinde zu Millionen nach Deutschland einlassen, meinte er das mit der Verantwortung tatsächlich ernst.
Genau wie jemand, dessen Selbstbestimmung ihm durch sein Helfersyndrom entgleitet, gehen auch Länder und Kulturen daran zu Grunde, wenn sie die Nöte und Bedürfnisse anderer vor ihre eigenen Stellen.
Es ist die Zeit durch das eigene Wahlverhalten und einen Aufstand der Zivilgesellschaft, dem Establishment deutlich zu machen, das der Souverän die derzeitige Politik Deutschlands missbilligt.

Der Kanal [email protected] ist: Regimekritisch, Islamkritisch, christlich- wertkonservativ, überparteilich und proisraelisch; eine Nähe zu den politischen Inhalten der Alternative für Deutschland ist schon von daher gegeben. Publiziert werden alle anspruchsvollen Formate der freien Medien von achgutPogo bis zu Tamara Wernli. Der Zuschauer kann sich auf diesem Kanal also ganz entspannt zurücklehnen, er verpasst nichts aus dem Bereich einer seriösen Gegenöffentlichkeit zum Mainstream. Der Anspruch hierbei tagesaktuell zu sein, gelingt immer besser, zumal der Kanalbetreiber sein Engagement auf YouTube nun völlig eingestellt hat. Mit der Löschung des mittlerweile fünften Shlomo Surensohn- Kanals durch die Zensur dort, ist ein weiteres Engagement auf YouTube endgültig zur Sisyphusaufgabe geworden, denn je erfolgreicher Shlomo Surensohn dort ist bzw. je mehr Aufrufe und Abonnenten er dort generiert, desto früher wird sein Kanal dort gelöscht.

Hier können selbstverständlich alle Videos kopiert und z.B. auf YouTube verbreitet werden, ein kleiner Hinweis auf Shlomo Surensohn wäre sehr freundlich.

Kontakt: [email protected]