Schwule Filme und mehr ......

Die Webserie „Kuntergrau“ erzählt von einer Clique schwuler Jungs auf der Schwelle zum Erwachsenwerden. Dabei schlagen sie sich durch ihren Alltag und die Wirren der Szene auf der Suche nach Freundschaft, Liebe und Sex.

Der 16-jährige Steven, der eine Eliteschule in dem provinziellen Örtchen Basingstoke besucht, erkennt, dass er sich mehr zum männlichen Geschlecht hingezogen fühlt, und dass er dort, wo er lebt, keine wirkliche Freiheit erlangen kann. Seitdem er elf Jahre alt war, hat er bemerkt, dass er weniger auf Frauen als auf Männer steht. Bisher wusste davon nur seine Freundin Linda (Charlotte Brittain) davon. Sie will ihn auch bei seinem Vorhaben, sich zu outen unterstützen. Er und sein Geliebter, der Sportler und Mädchenschwarm John Dixon (Brad Gorton), müssen alle Treffen geheim halten und sich verstecken, bis Steven den Mut findet sich zu outen. Doch zunächst traut er sich lediglich, einen anonymen Artikel über die Probleme homosexueller Jugendlicher bei der Schülerzeitung einzureichen. Doch die Reaktionen sind alles andere als verständnisvoll.

Francis und Mary sind beste Freunde. Bis ihnen Nicolas begegnet, ein junger Mann und überirdisch schön. Viel mehr, als dass er Literatur an der McGill University in Montreal studiert und neu in der Stadt ist, erfährt man nicht über ihn. Viel mehr wollen Francis und Mary aber auch nicht wissen, sind sie doch eher verliebt in die oberflächliche Vision der Liebe als in den Menschen selbst. Beide verfallen seinen Locken und tun alles, um ihm zu gefallen. Er spielt mit ihrer Sehnsucht.

Sommer in New York: die Bären kriechen aus ihren Höhlen, und der hübsche Szene-Neuzugang Tyler macht sich auf, zwischen Schauspielerkarriere und Kellnerdasein die große Liebe zu finden. Denn er steht nicht auf seinesgleichen, sondern auf richtige, ganze Kerle.
Auf der Suche nach dem Mann seines Lebens trifft er haarige Typen und tonnenweise Bärenaction. Zwar scheint es für einen unbehaarten Jungen schwer, die Brummbär-Liebe zu finden, aber seine neuen Freunde, das »magenkranke« Schwergewicht Michael, dessen heißblütiger Lover Carlos sowie Brent und Fred, das fast monogame Traumpaar, weisen ihm den Weg zu Roger, dem grauhaarigen Traumprinz der Szene. Aber wer gewinnt dessen Herz: Tyler – oder Fernando, der Traumtyp aus Barcelona…?
Ein Großstadtabenteuer voller Spaß, Bier, Sex und Bowling! »Queer as Folk« trifft »Sex in The City«: hysterische Mitbewohner, der zartbesaitete Onkel Mel, frivole Barbecues, lange Nächte und exotische Rituale – ein wahrhaft bäriger Sommer in Manhattan!

Lake ist 18 Jahre alt und hat seit einiger Zeit eine Freundin. Obwohl er glücklich mit ihr ist, lässt ihn eine ungewöhnliche Anziehungskraft nicht los, die er für ältere Männer empfindet. Er beginnt in den Ferien in einem Pflegeheim zu arbeiten, wo er eine enge Beziehung zu Mr. Peabody aufbaut. Er findet heraus, dass die Patienten in der Einrichtung stark medikamentiert werden, damit sie weniger Probleme machen. Lake beschließt, Mr. Peabody bei der Flucht zu helfen.

Regisseur Salvador Mallo (Antonio Banderas) entdeckte schon früh seine Leidenschaft für das große Kino und die Geschichten, die es erzählt. Aufgewachsen im Valencia der 60er Jahre, aufgezogen von seiner liebevollen Mutter (Penélope Cruz), die sich ein besseres Leben für ihn wünscht, zieht es ihn in den 80er Jahren nach Madrid. Dort trifft er auf Federico (Leonardo Sbaraglia), eine Begegnung, die sein Leben von Grund auf verändern wird. Gezeichnet von seinem exessiven Leben blickt Salvador jetzt auf die Jahre zurück, in denen er als Regisseur große Erfolge feierte, schmerzliche Verluste hinnehmen musste, aber auch zu einem der innovativsten und erfolgreichsten Filmschaffenden in Spanien wurde. Durch die Reise in seine Vergangenheit und die Notwendigkeit diese zu erzählen, findet Salvador den Weg in ein neues Leben….

Allzu lange sind der einstmals beziehungsscheue, grau melierte Roger (Gerald McCullouch) und sein deutlich jüngerer Freund Tyler (Joe Conti) noch nicht zusammen. Dennoch fühlt sich Roger sicher genug in seinen Gefühlen und hält um Tylers Hand an. Tylers bester Freund Simon (Alex Di Dio) ist deswegen ganz aus dem Häuschen, doch Tyler weiß nicht so recht, was er davon halten soll; mit Anfang 20 fühlt er sich eigentlich nicht bereit für diesen wichtigen Schritt.
Schließlich nimmt Tyler den Antrag doch an. Die Hochzeit soll in Provincetown, einem schwulen Urlaubsort, stattfinden, und so reisen die frisch Verlobten mit ihren Freunden dorthin. Sie kommen bei Rose (Kathy Najimy) unter, der Mutter von Brent (Stephen Guarino). Weil in P-Town gerade die Bärenwoche stattfindet, beginnt Brents Partner Fred (Brian Keane) dort den Dreh für eine Doku über Bären, schwule behaarte Männer.

After a continuing losing streak that started at the altar, Roger tries to claw out of financial ruin and into the arms of Tyler. But Jay, Ty’s hunky Fire Chief partner is not letting that flame blaze. Meanwhile, fireworks explode when Fred's obsessive tinkering on their bear documentary conflicts with Brent's baby prep and the unwavering due date of their new born. Mama Bear Michael faces major challenges and finds that love comes in all colors, shapes and sizes. Join us as we take one final adventure into the woods with the BearCity gang, where romance can sometimes be hairy but ultimately worth every hilarious, sometimes painful and all-consuming moment.

Eine Anomalie in der Zeit gewährt dem schwulen Filmemacher Zach Wells, dem einstmaligen Wunderkind Hollywoods, eine zweite Chance, als er kurzfristig als Jurymitglied an seiner alten Uni einspringt. Dort kommt es bereits in der ersten Nacht zu einem One Night Stand mit dem talentierten Studenten Danny, der nicht nur Zachs alten Künstlernamen benutzt, sondern anscheinend auch dessen jüngeres Ich verkörpert. Doch während Danny - neben diversen Affären, Eifersuchtsdramen auf dem Campus, Partys und hübschen Jungs - für seine Karriere über Leichen geht, feilt Zach bereits an ihrer 'gemeinsamen' Vergangenheit und macht sie beide zum magischen Spielball zukünftiger Möglichkeiten.

Sam hat einen Nebenjob als Callboy, um sein Studium an der Kunstakademie in Chicago zu finanzieren. Zusammen mit seinem Freund Aaron, mit dem er eine Fernbeziehung führt, schmiedet Sam einen Plan. Die beiden wollen einen seiner Kunden erpressen. Dabei handelt es sich um den evangelikalen Prediger Tucker, der für seine homophoben Äußerungen bekannt ist. Mit dem Geld wollen Sam und Aaron zusammen ziehen und heiraten.

Leo und Alex begegnen sich in einem Berliner Café und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Allerdings müssen sich beide noch aus bestehenden Bindungen lösen - Leo lebt mit der fordernden Carla, Alex mit dem nichtsnutzigen Daniel zusammen -, und Leo muss zusätzlich noch eine schwere Hürde nehmen: Alex' eigentümliche Clique, bestehend aus dem egozentrischen Bühnenkünstler Tobi, der trinkfesten Kerstin und der abgebrühten Psychologin Steffi.

Reinhold, Mitglied in einer Skinhead-Gang in London, treibt es heftig mit Cameltoe. Währenddessen vertreibt sich seine Gang die Zeit mit Stehlen, Schlägereien & Sex. Als seine Kumpels bei ihm aufkreuzen kommt es zum Streit und Cameltoe fliegt raus. Sehr zum Gefallen seiner Freunde

Rasmus zieht mit 19 Jahren für sein Studium nach Stockholm und lernt dort den homosexuellen Paul kennen. Über ihn kommt er in dessen Freundeskreis und lernt so auch Benjamin kennen. Der ist Zeuge Jehovas und schwul. Schnell verlieben sich die beiden.

Mai 1981: Frankreich steht kurz vor der Präsidentschaftswahl. Der 17-jährige Victor trifft auf der Baustelle seines Vaters Charles den jungen Sélim. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen. Charles entdeckt die sexuelle Beziehung der beiden. Obwohl sich Charles offen zur politischen Linken, die sich für Toleranz einsetzt, bekennt, kann er die Homosexualität seines Sohnes nicht akzeptieren.

Mai 1981: Frankreich steht kurz vor der Präsidentschaftswahl. Der 17-jährige Victor trifft auf der Baustelle seines Vaters Charles den jungen Sélim. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen. Charles entdeckt die sexuelle Beziehung der beiden. Obwohl sich Charles offen zur politischen Linken, die sich für Toleranz einsetzt, bekennt, kann er die Homosexualität seines Sohnes nicht akzeptieren.

Mai 1981: Frankreich steht kurz vor der Präsidentschaftswahl. Der 17-jährige Victor trifft auf der Baustelle seines Vaters Charles den jungen Sélim. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen. Charles entdeckt die sexuelle Beziehung der beiden. Obwohl sich Charles offen zur politischen Linken, die sich für Toleranz einsetzt, bekennt, kann er die Homosexualität seines Sohnes nicht akzeptieren.

Rasmus zieht mit 19 Jahren für sein Studium nach Stockholm und lernt dort den homosexuellen Paul kennen. Über ihn kommt er in dessen Freundeskreis und lernt so auch Benjamin kennen. Der ist Zeuge Jehovas und schwul. Schnell verlieben sich die beiden.

Männer zum Verkauf ist ein 2008 Dokumentarfilm von den kanadischen Regisseur Rodrigue Jean, über männliche Prostituierte arbeitet in Montreal, Quebec, Kanada. Der Film wurde über einen Zeitraum von einem Jahr in Montreal Homosexuell Dorf. Die Interviews für Hommes à louer sind in Französisch

Rasmus zieht mit 19 Jahren für sein Studium nach Stockholm und lernt dort den homosexuellen Paul kennen. Über ihn kommt er in dessen Freundeskreis und lernt so auch Benjamin kennen. Der ist Zeuge Jehovas und schwul. Schnell verlieben sich die beiden.

Adrien geht zum ersten Mal in seinem Leben in eine Schwulensauna. Dort entdeckt er einen Abend lang diesen seltsamen Mikrokosmos, wo die Komik der individuellen Tragödien sichtbar wird. Ein Raum, in dem die Zeit aufgehoben scheint, und Hoffnung und Melancholie Hand in Hand gehen.

Der 20-Jährige Felix hat vor einem halben Jahr angefangen, mit Sex schnelles Geld zu verdienen. Mehrmals die Woche verabredet er sich mit älteren Männern. Etwas Intimes sieht Felix daran nicht, schließlich ist es für ihn ein mechanisches Rein-und-Raus.

Doch diesmal trifft Felix auf einen Kunden, der 250 Kilo wiegt. Felix ist gezwungen sich auf eine andere Weise mit dem gefährlich übergewichtigen Geschäftsmann auseinanderzusetzen. Dabei erfährt er dessen faszinierende Geschichte, die Felix zu einer Erkenntnis über sich selbst bewegt.

Colin (Gerald McCullouch) is living his dream. He’s recently started working on a television talk show, never has any trouble finding an attractive man to spend the evening with, and he lives next door to his best friend Stewart (Dan Via). When a new intern named Tee (Jaime Cepero) catches his attention, Colin does what he really shouldn’t do and pursues a relationship with the much younger man. Stewart isn’t very fond of the idea and feels like there’s something wrong with Tee, but Colin chalks it up to jealousy. When the secrets that Tee has been hiding are revealed, it will challenge the relationships of all three men.

Hardened criminals behind bars, locked up in their own universe and up to their necks in testosterone. The new prisoner, the young Dennis quickly learns the rules of this very special penal institution. The guards and prisoners all have constant erections and this fresh piece of meat is just what they`ve been waiting for.
Dennis has just arrived in prison and it isn't long before he learns about the sex and violence of everyday prison life. Luckily he has a hot black guardian that wants him!

Der Gare du Nord in Paris ist Treffpunkt von Jungs aus ganz Osteuropa, die um den Bahnhof herumlungern. Sie kommen aus Russland, aus der Ukraine oder auch aus Moldawien, die ältesten sind höchstens 25. Einer der jungen Männer ist Marek. Er zieht die Blicke von Daniel auf sich, einem gut situierten Schwulen Anfang fünfzig. Der zurückhaltende Mann nimmt seinen Mut zusammen und spricht Marek an, der ihn daraufhin am nächsten Tag zu Hause besucht.

Der schwule Claude staunt nicht schlecht, als eines Abends der gut gebaute Amerikaner Brad betrunken vor seiner Pariser Haustür im Dreck liegt. Der könnte ihm schon gefallen, denkt Claude, und bietet Brad eine vorläufige Unterkunft, die dieser gerne annimmt. Rasch kommen sich die Männer auch erotisch näher, nur mit Claudes Freunden fremdelt der Gast auffallend. Als er einmal zufällig von jemandem erkannt wird, verschwindet er abrupt von der Bildfläche. Kein Wunder, findet der Freund, der ihn erkannte, denn Brad heißt eigentlich ganz anders.

Claude findet seine große Liebe vor der Haustür. Doch der neue Freund kann nicht aus seiner offiziellen Haut. Originelle schwule Liebesgeschichte um ein publikumswirksames Thema, pointiert inszeniert von Todd Verow.

SHOW MORE

Created 3 weeks, 3 days ago.

62 videos

CategoryEntertainment