#caucasus

KAUKASUSKRIEG: KIRCHEN IM VISIER
AZERIS BESCHIESSEN KIRCHE
SHUSHI, Berg-Karabach, 08.10
Die azerbeidjanischen Truppen nehmen offenbar auch gezielt religiöse Bauwerke der lokalen christlich-armenischen Bevölkerung unter Feuer.
Die weithin sichtbare Kirche von Shushi, 20 km von der Hauptstadt Stepanakert entfernt, wurde wohl ganz gezielt beschossen - und getroffen. Der russische Frontberichterstatter WarGonzo machte sich aus Stepanakert auf den Weg nach Shushi und dokumentierte die Schäden am Gotteshaus.

9 months, 3 weeks ago

Russia 1942/43 ▶ Battle of Caucasus / Elbrus - Gebirgsjäger Mountain Troops
Gebirgsjäger 1. und 4. Gebirgs-Division Kaukasus / Elbruskompanie Hauptmann Heinz Groth (Ritterkreuzträger) 5630m
German History Archive ▶
https://www.youtube.com/playlist?list=PLLEtu_bvreispSTeS_m08OcY8sC26bJVN
On August 14, 1942, German mountain troops of the 1st and 4th Mountain Division crossed the 4000 m high pass Khotiutau and surprised the surprised Red Army crew of the Elbrus hut, which left without a fight. On the orders of Major General Hubert Lanz, commander of the 1st Mountain Division, a group of mountain troops under Captain Gämmerle climbed the West Peak despite bad weather conditions and raised the imperial war flag there, which, however, did not withstand the prevailing snowstorm for long. When the weather improved, a second ascent by an eight-man group led by Lieutenant Leupold took place on 23 August. Originally Major General Lanz had planned to rename the mountain "Adolf-Hitler-Spitze" after the successful conquest by the mountain troops. The news of the ascent of Elbrus, however, is said to have provoked an outburst of rage in Hitler; according to Albert Speer's memoirs, he complained about the "idiotic ambition to climb an idiotic summit" instead of concentrating all his forces on the conquest of Sochumi on the Black Sea. After this negative reaction, the name was not changed. The climbing of the highest peak in the Caucasus was nevertheless exploited propagandistically. The scenes were only filmed afterwards, as the shots from the first ascent had been found unusable. The re-recording took place on 7 September in the presence of the mountaineer and cameraman Hans Ertl. On 27 September 1942 there was a high mountain battle on Elbrus between German and Soviet mountain troops. The Elbrushütte remained under German occupation until the beginning of January 1943. Legends arose on the Soviet side about its recapture, among other things about a successful bombing - but in fact only the fuel depot below the hut was hit. Due to bad weather conditions, the Red Army was initially unable to remove the Reichskriegsflagge from the summit of Elbrus after the Wehrmacht withdrew; a Soviet mountain infantry unit only succeeded in doing so in February.
————————————————
Deutsche Gebirgsjäger der 1. und 4. Gebirgs-Division überschritten am 14. August 1942 den 4000 m hohen Pass Khotiutau und überrumpelten die überraschte Rote-Armee-Besatzung der Elbrushütte, die kampflos abzog. Auf Befehl von Generalmajor Hubert Lanz, Kommandeur der 1. Gebirgs-Division, bestieg eine Gruppe Gebirgsjäger unter Hauptmann Gämmerle trotz schlechter Wetterlage den Westgipfel und hisste dort die Reichskriegsflagge, die dem vorherrschenden Schneesturm allerdings nicht lange standhielt. Bei besserer Wetterlage erfolgte daher am 23. August ein zweiter Aufstieg durch eine achtköpfige Gruppe unter Führung von Oberleutnant Leupold. Ursprünglich hatte Generalmajor Lanz geplant, den Berg nach der erfolgreichen Eroberung durch die Gebirgsjäger in „Adolf-Hitler-Spitze“ umzubenennen. Die Nachricht von der Besteigung des Elbrus soll bei Hitler jedoch einen Wutausbruch hervorgerufen haben; laut Albert Speers Erinnerungen schimpfte er über den „idiotischen Ehrgeiz, einen idiotischen Gipfel zu besteigen“, anstatt alle Kräfte befehlsmäßig auf die Eroberung von Sochumi am Schwarzen Meer zu konzentrieren. Nach dieser ablehnenden Reaktion erfolgte die Umbenennung nicht. Die Erklimmung des höchsten Gipfels im Kaukasus wurde dennoch propagandistisch ausgeschlachtet. Die Szenen wurden erst nachträglich gefilmt, da die Aufnahmen von der Erstbesteigung für unbrauchbar befunden worden waren. Der Nachdreh fand am 7. September unter Beisein des Bergsteigers und Kameramanns Hans Ertl statt.
Am 27. September 1942 kam es am Elbrus zu einem Hochgebirgsgefecht zwischen deutschen und sowjetischen Gebirgsjägern. Die Elbrushütte blieb bis Anfang Januar 1943 unter deutscher Besatzung. Um ihre Rückeroberung entstanden auf sowjetischer Seite Legenden, unter anderem um eine erfolgreiche Bombardierung – tatsächlich wurde aber nur das Treibstofflager unterhalb der Hütte getroffen. Wegen schlechter Wetterverhältnisse war es der Roten Armee zunächst nicht möglich, die Reichskriegsflagge nach dem Abzug der Wehrmacht wieder vom Gipfel des Elbrus zu entfernen; erst im Februar gelang dies einer sowjetischen Gebirgsjägereinheit.

1 year, 4 months ago

A 2011 Channel One Russia World War II, produced by Star Media and Babich-Design.
English narration by David Riley and Mike Cooper.

Episode 8: In 1942 Hitler launched his great summer offensive against the Soviet oil fields in the Caucasus. If he could seize control of this vital resource, the war might be lost.

Ewald von Kleist has broken through to the Terek river, slap in front of the vital oil fields of Grozny and Baku. Only freezing temperatures in the Caucasus prevent von Kleist's 1st Panzer Army from breaking through to Ozoni Kizi and Tbilisi. The Soviets launch a desperate counter-attack that holds the Germans back. After the winter, Hitler makes a series of strategic blunders with von Kleist's forces, and he is forced to withdraw all his troops in the Caucasus to the Kuban bridge-head.

Episode 9: https://www.bitchute.com/video/7RGVtmIIgwoX/

1 year, 6 months ago

battle of sarikamish

1 year, 10 months ago