#servustv

was bringt der Grüne Pass - Zweiklassengesellschaft - Servus TV - Zusammenschnitt

6 days, 16 hours ago

Von CNN bis hin zum Robert-Koch-Institut: Klima ist das neue Covid

Vor kurzem kamen die CNN-Leaks von Project Veritas (Teil1 (https://t.me/rabbitresearch/3334), Teil2 (https://t.me/rabbitresearch/3342), Teil3 (https://t.me/rabbitresearch/3354)) an die Öffentlichkeit. Sie verursachten eine große Aufmerksamkeit, da u.a. aufgedeckt wurde, dass das nächste Katastrophenszenario 'Klima‘ bereits vom Sender am Reißbrett entworfen wurde.
Unmittelbar danach erfüllte CNN auch diese Prophezeihung (https://t.me/rabbitresearch/3463).

Nun steigt auch RKI-Chef Wieler auf diesen Zug auf und ist besorgt ob der Wasserqualität Deutschlands...klimabedingt.
Publizist Henryk M. Broder umreisst die Aussagen Wielers zum Thema Klima hier in diesem Ausschnitt von "Links. Rechts. Mitte" auf Servus TV.

1 week, 3 days ago

Grüner Impfpass - massive Bedenken - 2Klassengesellschaft

1 month, 2 weeks ago

AUCH ATTACKEN MIT NEGATIVBEWERTUNGEN KÖNNEN DIE WAHRHEIT NICHT AUFHALTEN
============================================================================
DEUTSCH / GERMAN
ServusTV 18.2.2021 Von Siri Sanning
Der österreichische Privatsender Servus TV hob sich bereits im Vorjahr deutlich von anderen Fernsehsendern ab, indem er in zahlreichen seiner Formate auch die vielzitierte andere Seite zu Wort kommen ließ. Inmitten der Welt des medialen Gleichklangs stellt die am 18. Februar 2021 ausgestrahlte Reportage „Geächtet und ausgegrenzt – Die Corona-Kritiker!“ nun ein weiteres journalistisches Highlight dar.

Die Diffamierung der Protestierenden

„Heutzutage ist jeder ein Rechtsextremer, der mit der Regierung nicht einverstanden ist,“ kritisiert Demoorganisator und ‚Honk for Hope‚-Gründer Alexander Ehrlich im Interview die Diffamierung all jener, die aus Sorge um Freiheit, Demokratie und Grundrechte den Weg zu einer „Corona-Veranstaltung“ gefunden haben. Abschreckende Randgruppen werden dabei in den Vordergrund gerückt, politisch wird ein harter Kurs gefahren, die Ablehnung von Versammlungen wird medial verlautbart.

Der bayerische Ministerpräsident Söder und Florian Herrmann, Leiter der bayerischen Staatskanzlei, teilen die Einschätzung, dass ein kleiner Teil der Protestierenden sich radikalisieren und den selbst auferlegten Widerstandsauftrag gewaltsam umsetzen könnte. Sie halten den Verweis auf terroristische Vereinigungen für legitim und sprechen in diesem Zusammenhang von einer „Corona-RAF“.

Ein Vergleich, der für den deutschen Autor und Journalisten Heribert Prantl nur in einem einzigen Punkt akzeptabel ist: 1968 lösten Gesetzesnovellen ebenfalls Protestwellen aus. Die Kompetenz des Bundes in Notsituationen sollte damals ausgeweitet werden. Ein Mitglied dieser Protestbewegung war der Anführer der später gegründeten Roten Armee Fraktion RAF.

„Wer die Grundrechte verteidigt, ist ein Verteidiger der Grundrechte, nicht irgendein suspektes Objekt und Subjekt. Und wenn bei Demonstrationen Rechtsradikale mitlaufen, dann müssen die aufrechten Demokraten versuchen, sich von denen zu distanzieren. Aber es macht die Proteste nicht fragwürdig,“ kommentiert Prantl das gezielte Diskreditieren der Widerstandsbewegungen. Er warnt davor, sich an die Einschränkungen zu gewöhnen und kann die „No-Covid“ Ambitionen der Linken nicht nachvollziehen: „Ich weiß nicht, wie man auf einen solchen Unsinn kommt. „No-Covid“ in Form des brutalen, wochenlangen Lockdowns heißt „No Grundrechte“. Und das ist in einem Staat, wo Grundrechte gelten, nicht statthaft.“

Das Mundtot-Machen
.....
https://www.wochenblick.at/servus-tv-reportage-geaechtet-und-ausgegrenzt-die-corona-kritiker/
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tägliche politische und Geoengineering-Nachrichten:
https://vk.com/chembuster
Meine Kanäle:
https://www.bitchute.com/channel/chembuster/
https://vimeo.com/chembuster

Mein Gruß an alle Partioten in der Welt:
https://www.bitchute.com/video/WDD2ipFE70ix/

2 months, 1 week ago

Wer sich kritisch zur Thematik Corona äußert, setzt sich dem Risiko aus, medial als Verräter oder Corona-Leugner betitelt zu werden. Es findet eine Spaltung der Gesellschaft statt. Aufnahmen von Verhaftungen und Aufruhen der letzten Wochen zeigen, wie stark die Verfolgung von Menschen mit anderen Meinungen ist. Die Reportage zeigt einen Querschnitt an verschiedenen Meinungen und demonstriert, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung derzeit ein heikles Thema ist.

Wem meine Beiträge und Kanal zusagt, darf mich gerne abonieren & teilen und natürlich auch Likes oder Kommentare dalassen ;-)

Telegram-News-Kanal: https://t.me/ArniesNews
Youtube-Kanal: der 2. mittlerweile gelöscht
Bitchute-Kanal: bitchute.com/channel/uclwJKv1y4sK
VK-Profil: https://vk.com/arniepc1

2 months, 2 weeks ago

‼️Wenn wir ein Unrecht sehen und dazu schweigen, begehen wir es selbst‼️ NUR eine gigantische Verblödung und Korruption hält diese Plandemie nicht nur am Leben‼️

‼️Wie tief man sinken kann, zeigt uns auch der österreichische Privatsender ServusTV: Der Sender hat sich in der Vergangenheit durch corona-kritische Beiträge positiv hervorgetan, insbesondere mit seinem Coronaquartett, welches gegenteilige Meinungen an einen Tisch brachte. Allerdings sind sie ihrem eigenem Anspruch, der offensichtlich nie ihr wirklicher Anspruch war, immer weniger gerecht geworden.

‼️Meine Meinung ist, dem Sender ist die gleiche Aufgabe, wie der vom System erschaffenen AfD, zu gefallen: Die verwirrten Schafe einfangen und sie wieder auf Linie bringen. Da ARD, ZDF und Co. nur noch die gutgläubigen Schafe erreichen, musste ein Sender für die verwirrten und ungläubigen Schafe eingebunden werden. Das erreicht man, indem man anfangs auf die Sorgen der verwirrten eingeht und im Mainstream unbequeme Wahrheiten zulässt. Genauso wie auch Facebook, YouTube und Co. anfangs auf ihren Plattformen alles zugelassen haben. Erst als sie ihre Monopolstellung erreicht hatten, fingen sie an zu zensieren und zu löschen.

‼️Soweit ist nun auch der Sender ServusTV: Der Sender bekam ein Angebot zur Zusammenarbeit von einer Plattform, die sich aus Ärzten, Virologen und vielen weiteren Wissenschaftlern speist. Es handelt sich um die von mir viel zitierte Plattform Corona_Fakten, die von ServusTV folgende Abfuhr bekommen hat: „Gleich vorweg, vielen Dank für den langen und ausführlichen Brief. Vieles kann und sollte man durchaus kritisch hinterfragen, das ist vollkommen korrekt. In anderen Bereichen bin ich mir aber recht sicher, dass unsere Auffassung und Ihre nicht unbedingt miteinander vereinbar sind. So gesehen müsste man nämlich sagen, dass ausnahmslos jeder Mediziner, Biologe, Virologe, Epidemiologe, etc., den wir in unseren Sendungen zu Gast hatten, falsch liegt bzw. teil eines großen Komplotts ist. Entsprechend muss ich leider ihr Angebot einer Zusammenarbeit ablehnen. Mit besten Grüßen aus Salzburg – ServusTV“

‼️Damit hat ServusTV seine Maske fallen gelassen, denn diese Art und Weise ist ein wissenschaftlicher Offenbarungseid. Würde die Menschheit so agieren, wie ServusTV, würden wir heute noch in Höhlen leben, wir hätten noch nie ein Flugzeug in die Luft bekommen, weil es immer die breite Masse ist, die Fortschritt dieser Art für unmöglich hält. Aber es hat auch einen Vorteil, denn nun hat auch ServusTV seine Maske fallen gelassen.

‼️Corona_Fakten bedient inzwischen ein Millionenpublikum mit wissenschaftlichen Expertisen, die absolut herausragend sind. Wäre es ServusTV tatsächlich um Aufklärung gegangen, hätten sie Corona_Fakten mit den größten Widersachern von Corona_Fakten an einen Tisch bringen können. Sie hätten die Chance gehabt, Corona_Fakten als Wissenschaftsbetrüger zu entlarven, damit hätten sie sich die Lorbeeren verdienen können, die sich bisher noch keiner verdient hat. Sie haben sich diese Chance aber ganz bewusst entgehen lassen! Warum wohl? Sie wissen, dass den Wissenschaftlern von Corona_Fakten kein Virologe und kein Wissenschaftler, der das offizielle Corona-Narrativ von Merkel & Co. vertritt, auch nur den Hauch einer Chance gegen die Wissenschaftler von Corona_Fakten hat. ServusTV seine Aufgabe ist es nicht für Aufklärung und für einen wissenschaftlichen Diskurs zu sorgen, sondern auch die Aufgabe von ServusTV ist es einzig und allein Propaganda, nur auf einem höheren Niveau, als bei ARD, ZDF und Co., zu betreiben. Sonst nichts. Das wissen wir nun und das ist gut so!

‼️Im Übrigen ist das schon immer die gängige Methode der System-Politiker und der Mainstream-Medien beim Umgang mit Argumenten, Fakten und Beweisen, die gegen das offizielle Narrativ sprechen (ich erinnere dabei beispielsweise an die deutsche Alleinkriegsschuld oder die offizielle Holocaustversion), tot zu schweigen und lächerlich zu machen. Nie wird ein Diskurs mit Wissenschaftlern, die Argumente, Fakten und Beweise aufzeigen, die das herrschende System infrage stellen, zugelassen, denn sie wissen, dass das ihr Untergang wäre! Genau das würde sie als die eigentlichen Lügner und Betrüger entlarven. Den Link zum kompletten Schriftverkehr zwischen Corona_Fakten und ServusTV finden Sie in der Videobeschreibung.

Warum lehnte ServusTV eine Zusammenarbeit mit Corona_Fakten ab: https://t.me/CoronaWahnArchiv/4372

Corona-Statistik Schwedens entlarvt die Lügner komplett, wie den Onkologen Richard Greil: https://t.me/CoronaWahnArchiv/4431

Weitere zielführende Quellen, insbesondere für Telegram Einsteiger:
https://t.me/NWOWahn

https://t.me/Corona_Fakten

https://t.me/CoronaWahnArchiv

https://t.me/Corona_Ausschuss

https://t.me/ImpfWahn

https://t.me/MigrationsWahn

https://t.me/GenderWahn

https://t.me/BRDWahn

https://t.me/Geschichtsarchiv

https://t.me/WissenschaftIstFrei

https://t.me/GesundheitArch

4 months, 2 weeks ago

Bis zum Lockdown war Professor Stefan Homburg einer der anerkanntesten Finanzexperten im deutschsprachigen Raum. Seit er die drastischen Maßnahmen der Regierungen kritisiert, wird er diskreditiert. Ein Gespräch über das politische Spiel mit der Angst, gekaufte Wissenschaft und fragwürdige Konjunkturpakete.

Quelle:
https://www.servustv.com/videos/aa-258euw5a52112/

7 months, 2 weeks ago

SevusTV
Corona: Nur Fehlalarm?
Talk Spezial mit Prof. Sucharit Bhakdi
Interviewer: F. Wegscheider

Prof. Bhakdi: "Warum steht Ihr nicht auf"!? (48:10) | Zwischen Maskenpflicht, Impfstoff und einer gespaltenen Gesellschaft. Vier Monate nach seinem ersten Interview zieht der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Sucharit Bhakdi seine Corona-Zwischenbilanz. Auch Monate nach dem Lockdown hat sich eines nicht geändert: Wer eine andere Meinung hat und die Maßnahmen kritisiert, wird totgeschwiegen.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi gilt als renommierter Wissenschaftler und Kritiker der Behörden im Umgang mit dem neuartigen Virus. Mit seinem Buch „Corona Fehlalarm?“ hat er einen Beststeller geschrieben, der besonders von den klassischen Medien, ebenso wie seine Meinung, bis heute ignoriert wird.

In einer Zeit, die von dem fragwürdigen Wettstreit um einen Impfstoff dominiert wird, zieht der Wissenschaftler eine Zwischenbilanz. Vier Monate nach ihrem ersten Interview: Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit Prof.Dr. Sucharit Bhakdi.lange nicht vorbei.

Quelle: Corona: Nur Fehlalarm? - ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Servus TV 09.09.2020
https://www.servustv.com/videos/aa-254xqgtzh2112/

7 months, 4 weeks ago

Sternstunde bei Servus TV: “Sie sind am Ende”und keine Anne Will unterbricht den fabelhaften Norbert Bolz!

Zwei Sternminuten des Fernsehens, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Beim Talk im Hangar 7 des österreichischen Fernsehsenders servusTV vom 16. Januar 2020, trifft ein bestens gelaunter Prof. em. Norbert Bolz auf den Chefredakteur der liberalen österreichischen Wochenzeitung Falter, Dr. Florian Klenk. In der kurzen Sequenz ist alles drin, was zukünftige universitäre Seminare der Kommunikationswissenschaft untersuchen müssen, um perfide Machtausübung und die Asymmetrie der Debattenkultur zu begreifen. In Kürze:

1. Klenk erkennt an dem Prinzip „Hörensagen“ eine denunziatorische Verrohung des Diskurses, an der die Rechten Schuld tragen.

2. Den von ihm als Verrohung definierten Parameter wendet er nun selbst an und führt eine Untersuchung ins Feld, die Norbert Bolz nachgewiesen haben soll, sich radikalisiert zu haben.

2.a) Den üblichen Diskursgesetzen folgend müsste sich Bolz gegen den Vorwurf, sich „rechtsradikalisiert“ zu haben, nun verteidigen und wäre damit bereits in Klenks Falle gelaufen. Sie bezweckt nichts anderes, als den Diskurs von der Sache weg hin zur Person Bolz zu verschieben. Rechts/Radikal/Hass/Hetze dienen hier ausschließlich der ad-hominem-Unterstellung, um den Disskussionsgegner in der Sache zu entmündigen.

3. Bolz bleibt stattdessen sachlich und fragt nach, welche Aussage von ihm denn genau radikal sein soll.

4. Klenk hat keine Antwort, weil er ja nur mit dem Prinzip „Hörensagen“ argumentiert hat. Er möchte die Diskussion beenden.

5. Bolz bleibt hartnäckig und spießt den Fall nun exemplarisch auf. 

6. Klenk leitet einen Strategiewechsel ein, indem er in der Hartnäckigkeit einen Beweis der Radikalisierung von Bolz erkennen will.

7. Bolz geht auch darauf nicht ein, sondern insistiert auf der Bitte, Klenk möge nur einen einzigen radikalen Gedanken von Bolz benennen.

8. Klenk ist nun in der Sach-Falle und kann nicht antworten. Er leitet einen weiteren Strategiewechsel ein: Klenk gibt vor, dass die von ihm getroffenen Aussagen ja auch für ihn selbst und jeden im Raum gelten würden.

9. Bolz, der sicher die Strategien der universitären K-Gruppen aus Selbstanklage und Läuterungswille nur zu gut kennt, kommentiert kühl: „Ach, jetzt kommt die geheuchelte Selbstkritik.“

10. Das hilflose Gesicht von Klenk ist recht hübsch anzusehen.

https://www.achgut.com/artikel/zwei_sternminuten_des_fernsehens_sie_sind_am_ende

1 year, 3 months ago

ServusTV
Am 01.02.2019 veröffentlicht

Die Empörung ist groß. Von einem „Angriff auf den Rechtsstaat“ ist die Rede, die Opposition stellt sogar einen Misstrauensantrag. Was war geschehen? In einem Interview hatte FPÖ-Innenminister Herbert Kickl einige Aspekte der Menschrechtskonvention hinterfragt und mit Blick auf rechtliche Hürden bei Abschiebungen gefordert, dass das Recht der Politik folgen müsse und nicht umgekehrt. Rüttelt Kickl damit wirklich am Grundkonsens oder sind die Reaktionen Ausdruck einer erlahmenden Debattenkultur?

„Tabubruch!“ und „Rote Linie überschritten!“ Prompt und brachial kamen die Reaktionen und Forderungen, als FPÖ-Innenminister Herbert Kickl erklärte, dass das Recht der Politik zu folgen habe und dass auch die vor Jahrzehnten geschlossene Menschenrechtskonvention nicht auf ewig in Stein gemeißelt sei. Es hagelte Rücktrittsforderungen, eine Welle der Empörung schwappte übers Land.

Ist tatsächlich der Rechtstaat in Gefahr? Steht ein Comeback des Austrofaschismus an, wie manche Kritiker es befürchten? Oder ist der Streit eher Ausdruck einer von Sprech- und Denkverboten dominierten politischen Auseinandersetzung? Und wer entscheidet eigentlich, was ein Tabubruch ist und was von wem hinterfragt werden darf?

Kritiker warnen: Eine eng definierte politische Korrektheit, die konträre Meinungen reflexartig diskreditiert, ohne sich inhaltlich mit ihnen auseinanderzusetzen, vergiftet die Gesellschaft. Wäre es mit Blick auf den „Fall Kickl“ folglich nicht auch ratsamer, verstärkt über Inhalte und die Sinnhaftigkeit von Tabus zu reden? Ist weniger der Rechtsstaat in Gefahr als vielmehr unsere offene Debattenkultur?

Gäste:
Susanne Fürst, Juristin und FPÖ-Menschenrechtssprecherin
Alexander Gauland, AfD-Vorsitzender
Manfred Nowak, Jurist und Menschenrechtler
Dirk Schümer, Autor und Publizist
Herbert Lackner, Publizist, ehem. Chefredakteur "profil"

Moderation: Michael Fleischhacker

2 years, 3 months ago