#wasistkalergiplan

F√ľhle dich nicht angesprochen von dem Titel. Aber wenn ich dir sage, dass du diese Mini Doku so oft wie m√∂glich teilen solltest, wirst du denken‚Ķ warum?
Du wirst es wissen, wenn du sie angesehen hast. Wenn du es dann dennoch nicht wei√üt, dann musst du zur√ľck zu ‚ÄěLOS‚Äú. Was im Endeffekt bedeutet, dass du direkt ins Gef√§ngnis gehst - in Monopoly Begriffen ausgedr√ľckt.
Wenn du verstehst, was ich damit sagen will . . .

Teilen, Spiegeln, Verstehen ! Erfahre mehr: https://t.me/ftaol

https://donnersender.ru/channel/FTAOL/

Nur die Wahrheit wird uns frei machen ! ‚ö°ÔłŹ

1 week, 6 days ago

Manchmal, so sagt man, sind Dinge nicht das wonach sie aussehen.
In unserer Welt ist fast nichts was von Bedeutung ist, dass wonach es ausschaut.
Oder den Anschein erwecken will. Black Lives Matter ist keine organische Entwicklung.

LGBTQ ist keine organische Entwicklung. Fr√ľhsexualisierung ist keine organische Entwicklung.
Genauso wenig wie die Migranten Krise das Ergebnis höherer Gewalten ist.
Der Ursprung liegt ganz woanders. Was passiert ist kein Zufall, sondern Vorsatz.

https://t.me/ftaol

1 month, 1 week ago
1 month, 3 weeks ago

Deutschland Erwache! - english Version
Telegram-channel: https://t.me/Deutscher_Sturm
#wasistkalergiplan # wasistloxismus
kalergiplan ; loxismus ; genocide

2 months, 1 week ago

#wasistkalergiplan
#wasistloxismus
Bitte teilt das Video, ladet es runter und hoch, verbreitet die Hashtags.
Deutschland muss leben!
Telegram-channel: https://t.me/Deutscher_Sturm
Donnersender: https://donnersender.ru/v/8727

#kalergiplan
#loxismus
Kalergi-Plan
Kalegiplan
Loxismus
Völkermord

2 months, 1 week ago

F√∂rderma√ünahmen f√ľr Migranten an der Polizeiakademie
#wasistKalergiPlan #Kalergiplan

2 months, 2 weeks ago

"Appel an die Nation" - Dr Goebbels
Rundfunkbeitrag vor 1933
Aktueller denn je!
Telegram-channel: https://t.me/Deutscher_Sturm
Auch auf dem Donnersender: https://donnersender.ru/v/8240?channelName=5d487af8b0de8
Text:
Das deutsche Volk ist ein Sklavenvolk. Es rangiert heute völkerrechtlich
hinter der letzten Negerkolonie am Kongo. Man hat uns alle Souveränitätsrechte genommen, und nun sind wir dem internationalen Börsenkapital gerade gut genug, seine Geldsäcke mit Zinsgeldern und Prozenten zu
f√ľllen. Darum fordern wir, da√ü man den Kampf proklamiert gegen diesen Zustand der Schmach und Not und da√ü den M√§nnern, denen wir unser Schicksal in die Hand geben, jedes, aber auch jedes Mittel recht ist,
diese Ketten der Sklaverei zu zerbrechen.

In unserem Volk gibt es drei Millionen Menschen, denen man Arbeit
und Brot verweigert. Zwar bem√ľhen sich die amtlichen M√§nner, √ľber
diesen Jammer hinwegzutäuschen: Sie reden von Sanierung und Silberstreifen, und während es ihnen von Tag zu Tag besser geht, geht es uns
von Tag zu Tag schlechter. Immer mehr schwindet die Illusion von Freiheit, Frieden und Brot, die man uns einmal vorgaukelte, als wir unser
Geschick selbst in die Hand nehmen wollten. Darum fordern wir f√ľr
jeden schaffenden Deutschen das Recht auf Arbeit.

W√§hrend der Frontsoldat drau√üen in den Sch√ľtzengr√§ben sein Vaterland mit dem Leben verteidigte, kam irgendein Schieber und nahm ihm
Haus und Hof. Nun sitzt der Schieber triumphierend in den Palästen,
und der Prolet, der Frontk√§mpfer, haust in L√∂chern, f√ľr die das Wort
Wohnung zu schade ist. Eine Regierung, die da stillschweigend zuschaut,
taugt nichts. Sie mu√ü verschwinden ‚ÄĒ je eher, desto besser f√ľr uns.
Darum fordern wir Wohnung f√ľr deutsche Soldaten und Arbeiter. Fehlt
es an Geld zum Bauen, dann treibt die Eindringlinge zum Land hinaus,
damit Deutsche auf deutschem Boden wohnen können!

Unser Volk vermehrt sich, andere Völker verschwinden. Es bedeutet
das Ende unserer Geschichte, wenn man uns durch eine feige, faule
Moral den Nachwuchs nimmt, der doch einmal dazu berufen sein soll,
unsere Mission vor der Geschichte zu vollenden. Darum fordern wir
Schaffung und Gewinnung von Raum, auf dem wir unser wachsendes
Volk ansiedeln können, Grund und Boden, auf dem Getreide wächst, das
unsere Kinder ernähren soll.

W√§hrend wir tr√§umten und schliefen oder fremden, unerf√ľllbaren
Phantomen nachjagten, hat man uns unseren Besitz an barem Geld gestohlen. Man nannte das Inflation und behauptet heute, das sei ein Elementarereignis gewesen. Aber dem ist nicht so. Das Geld ist nur aus den
Taschen der Armen in die der Reichen gewandert. Das ist Betrug ‚ÄĒ
schamloser, gemeiner Betrug*! Darum fordern wir: Gebt heraus, was Ihr
uns gestohlen habt! Wir wollen keine Aufwertung 4 , heraus mit dem ganzen Raub!

√úber diesen Zustand der Verelendung triumphiert eine Regierung, die
man im Interesse von Ruhe und Ordnung nicht näher charakterisieren
darf. Ob sie deutsche Belange vertritt oder nicht vielmehr die Belange
unserer kapitalistischen Peiniger, dar√ľber zu entscheiden √ľberlassen wir
jedem einzelnen. Wir aber fordern eine Regierung der nationalen Arbeit,
Staatsmänner, die Männer sind und denen die Schaffung eines deutschen
Staates Zweck und Sinn ihrer Politik ist.

Jeder hat in Deutschland mitzureden: der Jude, der Franzose, der
Engländer, der Völkerbund, das Weltgewissen und weiß der Teufel wer.
Nur der deutsche Arbeiter nicht, er muß kuschen und arbeiten. Wir
haben das Recht, zu verlangen, daß in Deutschland nur mitredet, wer als
Deutscher an diesem Staate mitschafft und dessen Schicksal mit dem
Schicksal des Vaterlandes auf Gedeih und Verderb aneinandergekettet
ist. Darum fordern wir: Vernichtung des Systems der Ausbeutung, her
mit dem deutschen Arbeiterstaat, Deutschland den Deutschen!

4 months, 3 weeks ago

Vortrag von Henry Hafenmayer im Oktober 2019

8 months, 1 week ago

Julius Streicher spricht √ľber die Judenfrage.
Historische Rede.
#wasistkalergiplan
#wasistloxismus

10 months, 1 week ago