WIR NOI

WIR NOI

WIR NOI

subscribers

Auf den Bozner Talferwiesen sind am Sonntag 29. August 2021 ca. 8- bis 10.000 Menschen aus ganz Südtirol zusammengekommen, um gegen Impfzwang, Coronaregeln und den grünen Pass zu demonstrieren. Unter den Gastrednern waren unter anderem die Rechtsanwältin DDr. Renate Holzeisen, der Arzt Prof. Dr. med. Andrea Stramezzi, Psychologe Dr. Ulrich Gutweniger, Pharmazeut und Unternehmer Dr Hannes Loacker, Astrid Schönweger (WIR NOI), Jürgen Wirt Anderlan, Avv. Linda Corrias und Francesco Scifo, Christian Stadler (Freier Bildungsweg, Lehrer) und Prof. Abelli (professore in pensione), Francesca Monorchio (La mia salute non è in vendita) und Bernhard Pircher von Frei-Netz.
Moderation: Thomas Winnischhofer (ADUM-Gemeinsam-Insieme) & Anna Capuano (genitori attivi BZ). Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von „tamisch ober liabe Künstler“ aus allen Landesteilen.
Organisiert wurde diese Kundgebung von Genitori attivi Bolzano, Gemeinsam/Insieme Adum, in Kooperation mit WIR NOI, La mia salute non é in vendita, Frei-Netz, aktiver Widerstand, Cittadini liberi, Comitati liberi pensatori, Ass. Internazionale per i diritti umani u.v.a.
--------------------------------
Domenica 29 agosto 2021, circa 8-10.000 persone provenienti da tutto l'Alto Adige si sono riunite sui parti del Talvera a Bolzano per manifestare contro l'obbligo di vaccinazione obbligatorie, le regole anti-Covid e il green pass. Tra i relatori ospiti c'erano l'avvocato DDr. Renate Holzeisen, il medico Prof. Dr. med. Andrea Stramezzi, lo psicologo Dr. Ulrich Gutweniger, il farmacista e imprenditore Dr. Hannes Loacker, Astrid Schönweger (WIR NOI), Jürgen Wirt Anderlan, Avv. Linda Corrias e Francesco Scifo, Christian Stadler (Freier Bildungsweg, insegnante) e il Prof. Abelli (professore in pensione), Francesca Monorchio (La mia salute non è in vendita) e Bernhard Pircher di Frei-Netz.
Moderazione: Thomas Winnischhofer (ADUM-Gemeinsam-Insieme) & Anna Capuano (genitori attivi BZ). L'evento è stato incorniciato musicalmente da "artisti tamisch ober liab" provenienti da tutte le parti del paese.
Questa manifestazione è stata organizzata da Genitori attivi Bolzano, Gemeinsam/Insieme Adum, in collaborazione con WIR NOI, La mia salute non é in vendita, Frei-Netz, aktiver Widerstand, Cittadini liberi, Comitati liberi pensatori, Ass. Internazionale per i diritti umani u.v.a.

Rechtsanwältin Renate Holzeisen ist seit Beginn der Pandemie sehr engagiert, um alle Menschen vor der Nötigung zur sogenannten Impfung zu verteidigen.
Die zentrale Absicht der weltweiten Impfkampagne laut den Gesundheitsbörden besteht darin, die Infektionsketten zu unterbrechen und die sogenannte „Herdenimmunität“ zu erreichen, um die Pandemie zu beenden. Die italienische Regierung hat dafür ein Gesetz zur Impfpflicht für das Gesundheitspersonal erlassen.

Das Gesetzesdekret Nr.44 vom 1. April 2021, das inzwischen in ein Gesetz umgewandelt wurde, verpflichtet hiermit das italienische Gesundheitspersonal, sowohl in öffentlichen als auch in privaten Einrichtungen, zur Impfung gegen Covid-19. In Südtirol ist die Landesregierung besonders bestrebt, diese Pflicht umzusetzen. Wer sich nicht impft, wird suspendiert, und zwar ohne Gehalt.

Frau Dr. Holzeisen berichtet darüber, dass sie eine im Gesundheitsdienst angestellte Mandantin in ein Impfzentrum begleitet hat, wo dann eine Reihe von Diskrepanzen aufgezeigt wurde. Aus dem Informationsbogen ging nämlich hervor, dass die zu impfende Substanz nicht gegen die Infektion mit dem Virus gegen das Virus SARS-CoV2 schützt, sondern die Krankheit Covid-19 verhindern soll. Die Impfärztin wurde über diese Diskrepanz zwischen dem Informationsbogen und den Dokumenten des Herstellers und jenen der Zulassungsbehörde, sprich der EMA informiert. Die angegebene Funktion der Impfung, sprich die Vorbeugung der Entwicklung der Krankheit Covid-19 und die konkrete gesetzliche Verpflichtung laut Gesetz Nr. 44 – Art. 4 , dass das Gesundheitspersonal sich gegen die Infektion mit dem Virus SARS-Cov-2 impfen lassen muss, sind zwei verschiedene Dinge. Die Infektion mit dem Virus ist eine Phase vor der Entwicklung der Krankheit Covid 19, wobei die Entwicklung der Krankheit abgemildert werden kann, was diese Substanzen erfüllen sollen denn nur dafür sind sie auch zugelassen. Somit verspricht diese Impfung keine sterile Immunität gegen Covid-19.

Konkret wäre das dann so, dass z.B. eine Altenpflegerin auch wenn sie geimpft ist, sich trotzdem auf natürlichem Weg mit dem Virus infizieren kann und dann die Insassen einer Pflegeanstalt anstecken kann. Mitglieder des Gesundheitspersonals werden hier nicht freiwillig vorstellig und man kann nicht einfach eine andere Substanz verabreichen, die von der gesetzlichen Verpflichtung abweicht. Dieser Umstand müsste geklärt werden, bevor man überhaupt über die Risiken und die Nützlichkeit dieser Substanzen redet, ganz abgesehen davon, dass die Informationen zur Impfung sehr dürftig waren. Nachdem im Impfzentrum die Situation nicht geklärt werden konnte musste RA Dr. Holzeisen die „Carabinieri“ rufen. Hören sie selbst wie diese spannende Geschichte weitergeht.

In knapp drei Wochen wird wieder aufgesperrt, das Leben kehrt nach Österreich zurück – inklusive Handel, Gastronomie und Hotellerie. Doch nicht alle werden in den Genuss kommen, endlich wieder Sport zu machen und zu verreisen: Wer nicht geimpft ist, dem drohen wohl Nachteile. Noch wird hinter den Kulissen verhandelt, Kritiker jedoch verweisen schon jetzt auf den Gleichheitsgrundsatz und sehen Privilegien für Geimpfte als einen Impfzwang durch die Hintertür.

Droht eine tiefe Spaltung der Gesellschaft zwischen denen, die den Impfstoffen vertrauen, und werden alle anderen zu Bürgern zweiter Klasse? Was ist mit Getesteten? Was ist mit Genesenen? Wie sicher sind eigentlich diese Impfstoffe? Und was, wenn die verfügbaren Impfstoffe gegen Corona und dessen neue Varianten überhaupt nicht den versprochenen Schutz bieten? Oder erleichtern diese neuen Regeln tatsächlich den Wiederaufschwung der Wirtschaft?

Zu Gast bei Moderatorin Katrin Prähauser: Die Politologin und Autorin Ulrike Guérot, die sich vehement gegen Privilegien für Geimpfte ausspricht und mit mehreren Mitstreitern vor dem österreichischen Verfassungsgerichtshof eine Klage gegen die Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten eingebracht hat. Epidemiologe Gerald Gartlehner hingegen berichtet von Intensivstationen am Anschlag und hofft auf eine möglichst rasche Durchimpfung. Dafür sieht der Bozener Pharmazeut Hannes Loacker keinen Anlass: Er warnt vor unvorhersehbaren Langzeitfolgen durch Corona-Impfungen und einem zu großen Einfluss der Pharmalobby. Von großer finanzieller Not in der Gastronomie und Hotellerie berichtet Sacher-Chef Matthias Winkler. Er steht voll hinter dem Grünen Impfpass, der das Öffnen der Wirtschaft ermöglichen soll. Und Opern-Star Günther Groissböck hingegen will sich nicht mit dem Grünen Pass erpressen lassen – auch, wenn er und seine Kollegen nach über einem Jahr Corona-Maßnahmen finanziell vor dem Ruin stehen.

Gäste:
Ulrike Guérot, Politologin
Gerald Gartlehner, Epidemiologe
Hannes Loacker, Pharmazeut und Unternehmer
Matthias Winkler, Sacher-CEO
Günther Groissböck, Opern-Star

Moderation: Katrin Prähauser

WIR GEBEN NICHT AUF – SOLANGE BIS ES VORBEI IST!!
Ca. 3-4000 Leute haben sich heute, am 15. Mai 2021, auf der Kundgebung „FÜR NEUE WEGE nach einem Jahr Corona-Maßnahmen“ auf den Talferwiesen in der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen versammelt. Die Teilnehmerzahl übertraf die Erwartungen der Organisatoren bei weitem. Menschen aller Sprachgruppen und aus allen Teilen des Landes, ja sogar aus dem Staatsgebiet, kamen zusammen, um sich für eine bessere Zukunft stark zu machen.
Die Menschen forderten bei der friedlichen Kundgebung:
- die Einbindung der Eltern in die Entscheidungsprozesse, die die Schule bzw. die Kinder betreffen
- Maßnahmen gegen die psychischen und sozialen Schäden, die der Lockdown verursacht hat
- eine transparente und evidenzbasierte Evaluation der Verhältnismäßigkeit aller Maßnahmen
- Aufheben der Zugangsbedingungen von Tests oder „Impfungen“ für öffentliche Veranstaltungen und kulturelle, sportliche und andere Angebote
- sofortige Rücknahme der Beschlüsse zur Kürzung im Bildungsbereich
- sofortiges Beenden des Projektes Nasenflügeltest in der Schule
- die Aufhebung der Maskenpflicht und „sozialen Distanzierung“ für alle Kinder und Jugendlichen in der Schule
- die Freiwilligkeit der „Impfungen“
Zur Kundgebung aufgerufen hatten die Südtiroler Elternvereinigungen „gemeinsam-insieme-adum“ und „genitori attivi“. Beide Gruppierungen haben sich das Wohl der Kinder auf die Fahnen geschrieben. „Entscheidungsfreiheit für uns und unsere Kinder!“ fordern auch die zahlreichen Referenten, die teilweise eine lange Anreise auf sich genommen hatten, um in Bozen dabei zu sein.
__________________________________________

NON CI ARRENDEREMO FINCHÉ NON SARÁ FINITA!
Ca. 3-4000 persone si sono riunite oggi, 15 maggio 2021, alla manifestazione "CAMBIAMO ROTTA dopo un anno di misure Corona" sui prati del Talvera nel capoluogo altoatesino Bolzano. Il numero di partecipanti ha superato di gran lunga le aspettative degli organizzatori. Persone di tutti i gruppi linguistici e da tutte le parti del paese, anche dal territorio nazionale, si sono riunite per prendere posizione per un futuro migliore.
La gente alla manifestazione pacifica ha pronunciato le seguenti richieste:
- Il coinvolgimento dei genitori nei processi decisionali che riguardano la scuola o i bambini.
- Azione sui danni psicologici e sociali causati dall'isolamento
- Una valutazione trasparente e basata su prove della proporzionalità di tutte le misure
- Eliminazione dei requisiti di ingresso di test o "vaccinazioni" per eventi pubblici e disposizioni culturali, sportive e di altro tipo
- Inversione immediata delle decisioni di tagliare fonde all'istruzione pubblica
- fine immediata del progetto di test delle nasali autosomministrati nelle scuole
- l'abolizione delle mascherine obbligatorie e del "distanziamento sociale" per tutti i bambini e i giovani a scuola
- la libertà di scelta riguardo la vaccinazione
Le associazioni altoatesine dei genitori "gemeinsam-insieme-adum" e "genitoriattiviBZ" avevano indetto la manifestazione. Entrambi i gruppi sono impegnati nel benessere dei bambini. "Libertà di scelta per noi e per i nostri figli!" chiedevano anche i numerosi oratori, alcuni dei quali avevano fatto un lungo viaggio per essere presenti a Bolzano.

mit Prof. DDr. Christian Schubert, Leiter des Labors für Psychoneuroimmunologie (PNI) der Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie an der Medizinischen Universität Innsbruck

Interview durch Thomas Sigmund vom 29. April 2021

Die vom Coronavirus ausgelöste Erkrankung Covid-19 verläuft bei jedem Menschen anders. Nach einem aktuellen Bericht der Ärzte-Zeitung würden laut neuer Modellrechnungen im Durchschnitt 1,4 Prozent der symptomatischen Patienten mit COVID-19 sterben. Das Sterberisiko wäre demnach geringer als vermutet - aber nicht für alle Altersgruppen. Insbesondere ist festzustellen, dass es keine exzessive Mortalität mit einer Covid-19 Erkrankung gibt. Demnach können auch Menschen im hohen Alter und Menschen mit schwereren Vorerkrankungen eine symptomatische Covid-19-Infektion gut überstehen. Der Mensch ist eben als Ganzes zu sehen. Etwas was von Virologen, Immunologen, Biostatistikern insbesondere aber von Politkern außer Acht gelassen wird, denn wenn Corona-Maßnahmen erlassen werden, wird die gesamte Bevölkerung über einen einzigen Kamm geschert.

Einer der den Menschen als Ganzes ansieht und sich in Diskussionsrunden und Talk-Shows schon mehrfach vehement gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen ausgesprochen hat ist der an der Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie in Innsbruck wirkende Psycho-Neuroimmunologe Univ.-Prof. DDr. Christian Schubert.

Im Morgengespräch von WIR NOI ist Prof. Schubert via Skype zugeschaltet.

Teil 6: Netzwerke und Bürgerinitiativen zum Schutz der Grundrechte
Freinetz.org – WIR NOI – Empfehlung an Bürger sich anzuschliessen – Solidarität und Auffangbecken – Ausheblung der Demokratie und Rechtstaat – deutsche und ital. Richter, Präsidenten des Kassationsgerichtes empfehlen uns RA den Leuten zu sagen, sie sollen sich wehren (Interview in DIE WELT) – Netzwerk von RA und Staatsanwälten in Deutschland – der Souverän sind wir Bürger!

Teil 5: Rechts- und Verfassungswidrigkeit der Maskenpflicht
Gutachten Umweltagentur Piemont – Körperverletzung – Anfechtung der Strafen wird empfohlen – Urteile von ital. ordentlichen Gerichten dass diese Verfügung verfassungswidrig sind – Maskentragen erhöht CO2-Gehalt und FFP2 Maskenverordnung ist gesundheitsschädlich und strafrechtlich relevant – engagierte Südtiroler und Trentiner Ärztegruppe und Maskenstudie – Südtiroler Initiative: Musterprozess gegen Maskenpflicht in Schule – Verfahren vor Staatsrat in Rom: Regierung legt wiss. Doku nicht vor

Teil 4: Die Impfstoffe und deren Risiken
Unzureichende Testung in der präklinischen Phase, dritte klinische Phase noch nicht abgeschlossen – experimentelle Impfstoffe die in der Phase 4 auf die Bevölkerung in Anwendung kommen, d.h. 95% der Bevölkerung welche gesundheitlich keine lebensbedrohlichen Krankheit entwickeln, werden einem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt - Bedingte Zulassung von Comirnaty, Moderna- und AstraZeneca-Impfstoff durch die EU Kommission (online auf Website des Registers der europ. Humanarzneimittel, oben „Covid-Impfstoffe“) – EU Verordnung 507/2006 sieht vor, dass Impflinge und Sanitätspersonal informiert werden müssen – es handelt sich um gentherapeutische Produkte – Nichtigkeitsklagen mit Gutachten renommierter Wissenschaftler zu Risiken der Impfungen – Diskriminierung von Mitarbeitern in Altersheimen ohne Nachweis dass Geimpfte die Krankheit übertragen können – langfristige Auswirkungen unbekannt, es ist fahrlässig von „sicheren Impfstoffe“ zu sprechen – massive Impfpropaganda auch mit Testimonials (Achtung: Haftung!) – die Impflinge sind Laborratten - strenge Pharmakovigilanz vorgeschrieben, wird aber nicht gemacht (Todesfälle kurzfristig nach Impfung lapidar auf andere Ursachen abgetan) – aus Beipackzettel geht hervor dass Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten nicht geprüft wurde - Ärztevideo wurde öffentlich zerpflückt obwohl die Ärzte darin nur aus der Beschreibung der Eigenschaften dieser Impfstoffe berichtet haben

Teil 3: Die Rolle der Medien und der WHO
Einseitige, nicht objektive Berichterstattung und Propaganda der sog. 4.Gewalt – Diffamierung und rechtspopulistischer Ummantelung aller Andersdenkenden und renommierter Wissenschaftler – Entwicklung faschistoider Systeme und Abschaffung der Grundrechte – die bestimmenden Kräfte in der WHO sind Privatstiftungen – Mainstreammedien werden finanziert von den Wirtschaftsmachtkonzentrationen – Manipulation und Abhängigkeit der Menschen durch die Information

Teil 2: Mortalitätsrate 0,15% lt. Ioannidis Studie vergleichbar mit schwerer Grippe (in WHO Bulletin veröffentlicht) – richtige Anweisungen für Therapie v.S. MinSal nicht rechtzeitig gegeben – Feb/März 2020 Gruppe ital. Hausärzte auch hochbetagte Patienten erfolgreich behandelt – ital. MinSal Rundschreiben Behandlung mit Paracetamol und „vigile attesa“ – über Avv. Grimaldi Klage gewonnen bei Staatsrat Rundschreiben außer Kraft gesetzt

TEIL 1: Die Unzuverlässigkeit und Nicht-Eignung des PCR-Tests
Antrag auf Offenlegung bei Südtiroler Sanitätsbehörde – fehlende Standardisierung - Anzahl Amplifikationszyklen (über 30 in Südtirol und >95% falsch positiv Ergebnisse) – Charitee- und Drostenprotokoll >40 - Amtsarzt von Frankfurt, Florida und Indien Obergrenze auf 25 gesetzt - WHO Hinweis Dezember und Jänner (klinische Beobachtung Patient) somit bindende Vorgaben die in Südtirol nicht eingehalten werden – Strafanzeigen in Südtirol (Justiz nachlässig in Ermittlung, Feststellung und Verfahren) – Recht der Bürger auf Information zum CT-Wert und Recht auf Einspruch

Leere Straßen, verwaiste Büros und Geschäfte, ein Leben auf Distanz. Die Folgen für viele Betriebe eine Katastrophe. WIR NOI geben den Inhabern von Südtiroler Betrieben eine Stimme. Es sind Betriebe, die durch die Restriktionen vonseiten der lokalen Politik und medialen Panikmache fast in den Ruin getrieben werden und unter den Folgen dieser Pandemie am meisten leiden. Wenn die Maßnahmen zur Bekämpfung einer Krankheit schlimmer sind als diese selbst, dann ist die Zeit gekommen, Widerstand zu leisten und sich Gehör zu verschaffen. Die Sorge um Corona selbst sinkt allgemein, die Angst vor einer wirtschaftlichen Talfahrt jedoch steigt.
„Wir wollen nur arbeiten!“ - „Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben!“ - “Die Betriebe müssen wieder öffnen!“ - „Wir wollen unsere Freiheit wieder!“ - „Wir sorgen uns um unsere Mitarbeiter!“, dies nur einige der Forderungen, welche die Bar- und Restaurantbesitzer, Geschäftsleute, Friseure und Sportstätteninhaber unisono in dieser Videobotschaft aussprechen. WIR NOI haben ihre Sorgen und Ängste gehört. Bleibt zu hoffen, dass diese Hilferufe auch die Politik erreichen.

Strade vuote, uffici e negozi deserti, vita a distanza. Le conseguenze per molte imprese un disastro. WIR NOI diamo una voce ai proprietari di imprese altoatesine. Sono imprese quasi portate alla rovina dalle restrizioni imposte dalla politica locale e dall'allarmismo dei media e che soffrono maggiormente le conseguenze di questa pandemia. Quando le misure per combattere una malattia sono peggiori della malattia stessa, è arrivato il momento di fare resistenza e di far sentire la propria voce. La preoccupazione per Corona sta generalmente affondando, ma la paura di una flessione economica sta aumentando.
"Vogliamo solo lavorare!", "Dobbiamo imparare a vivere con il virus!", "Le imprese devono riaprire!", "Rivogliamo la nostra libertà!", "Ci preoccupiamo dei nostri dipendenti!", queste sono solo alcune delle richieste che i proprietari di bar e ristoranti, imprenditori, barbieri e proprietari di locali sportivi esprimono all'unisono in questo messaggio video. WIR-NOI abbiamo sentito le loro preoccupazioni e le loro paure. Speriamo che queste grida di aiuto raggiungano anche la politica.

Die neuartigen Impfungen gegen Covid-19 sind in aller Munde. In diesem Video nehmen 10 Experten zu diesem brisanten Thema Stellung und klären über wichtige Fragen auf. Wir appellieren an alle Menschen, sich darüber sachlich und kritisch zu informieren, auch über die erfolgreichen Behandlungsmethoden von Covid-19 und über die Alternativen zur Impfung. Dieses Video richtet sich an alle Menschen und Bürger dieser Welt. Es ist nicht eine Initiative von WIR NOI selbst, sondern von den dort auftretenden Protagonisten. Wir haben es aufgegriffen, da wir die Inhalte voll unterstützen.

Tutti parlano dei nuovi vaccini Covid-19. In questo video, 10 esperti prendono posizione su questo argomento esplosivo e chiariscono domande importanti. Ci appelliamo a tutte le persone affinché si informino in modo critico, anche sui metodi di trattamento di successo del Covid-19 e sulle alternative alla vaccinazione. Questo video è rivolto a tutte le persone e ai cittadini di questo mondo. Non è una produzione di WIR NOI , ma dei protagonisti stessi che appaiono nel video. L'abbiamo pubblicato perché sosteniamo totalmente il contenuto. Nel video 10 medici, farmacisti e uno psicologo commentano questo argomento esplosivo e chiariscono domande importanti.

1. IST DAS WIRKLICH EINE IMPFUNG? / MA QUESTO È DAVVERO UN VACCINO?
2. WIE WIRKSAM IST DIESE „IMPFUNG“? / QUANTO È EFFICACE QUESTO "VACCINO"?
3. WAS WISSEN WIR ÜBER DIE NEBENWIRKUNGEN? / COSA SAPPIAMO DEGLI EFFETTI COLLATERALI?
4. WIE HEILBAR IST COVID-19? / QUANTO È CURABILE IL COVID-19?
5. GIBT ES ALTERNATIVEN ZUR „IMPFUNG“? CI SONO ALTERNATIVE ALLA „VACCINAZIONE"?

SHOW MORE

Created 1 year, 9 months ago.

13 videos

Category None

Die Initiative WIR NOI ist eine Plattform von Bürgern, die wertvolle Themen zu Grundrechten, Freiheit und Gesundheit behandelt. Wir setzen uns für die Menschen ein, zeigen innovative Lösungen auf und bemühen uns, deutliche Veränderungen zu erwirken.

Il progetto WIR NOI è una piattaforma per i cittadini che tratta questioni importanti relative ai diritti fondamentali, la libertà e la salute. Difendiamo le persone, evidenziamo soluzioni innovative e ci sforziamo di portare un cambiamento significativo.

FACEBOOK https://www.facebook.com/wir.noi
TELEGRAM https://t.me/wir_noi