Im Rahmen seines Berlin-Aufenthaltes besuchte Herbert Kickl eine spannende Abendveranstaltung zum Thema "Europa ohne Grenzen?“. In seiner Rede sprach Herbert Kickl über die Herausforderungen in der Asylpolitik und wie er ihnen als Innenminister begegnet ist. Eine wirklich sehenswerte Rede, die man nicht verpassen sollte!

Neue Schlagworte erfüllen den politischen Raum seit einiger Zeit:
Der „alte, weiße Mann“ soll entmachtet werden! Männlichkeit ist toxisch!, und muss deswegen abgeschafft werden! Unsere selbstgemachte Klimaerwärmung wird uns umbringen: alle raus aus Autos und Flugzeug!

Was ist mit unserer Gesellschaft los? Sind jetzt alle verrückt geworden? Offenbar ja, jedenfalls die meisten, und das hat stichhaltige Gründe. Diese erläutert Deutschlands bekanntester Psychotherapeut Hans-Joachim Maaz in einem Interview, das Eva Herman mit ihm und Andreas Popp geführt hat.

Bitte abonnieren Sie auch den Telegram-Kanal von Eva Herman. Täglich viele aktuelle Meldungen und Videos mit kritischem Blick auf die Lage der Welt: https://t.me/EvaHermanOffiziell

Eva Hermans Buch-Neu-Erscheinung: Deutschlands Totalausfall: https://amzn.to/2M0u2Tb

Im Frühjahr 2019 erschien Eva Hermans Grundlagenwerk: Blutgericht Europa: https://amzn.to/2PoUEiG

Gunnar Kaiser

QUELLEN:
Meine liebevoll neckende Collage: https://youtu.be/RrNLNpOdmbA
Lesch-Video von 2001
https://www.br.de/mediathek/video/alp...
Lesch-Video von 2012 [sic!] https://www.youtube.com/watch?v=TG-Wu...
Wallace S. Broecker: Was the Medieval Warm Period Global? Science 23 Feb 2001: Vol. 291, Issue 5508, pp. 1497-1499 https://science.sciencemag.org/conten...

PATREON
https://www.patreon.com/gunnarkaiser
PAYPAL
http://www.paypal.me/gunnarkaiser
ROMAN "Unter der Haut"
http://amzn.to/2juOkG0 *
TELEGRAM
https://t.me/gunnarkaisertv
PODCAST
iTunes [https://goo.gl/dNuWVF]
Spotify: [https://goo.gl/qBVZvy]
Soundcloud [https://goo.gl/rHhkg1]
Deezer [https://bit.ly/34OwDXm]

https://www.youtube.com/watch?v=bpRZGZsNd8E&t=13s

Über Optimisten und Miesmacher, die Santa Maria del Fiore in Florenz, die Notres-Dames, unsere das Recht brechende Regierung, Trumps Glorie und Habecks Gestammel, Klassenkampf, die neuen Zwanziger Jahre, Straßenkämpfe und die Deutschen: ihr Zweifel am Kapitalismus und ihr unausrottbarerer Antiamerikanismus

Lieber Thilo Sarrazin,

Sie wurden also nunmehr aus der SPD, der Sozialdemokratischen Partei, ausgeschlossen. Die Nomenklatura hat in gut gelernter Ostblock-Manier einen ihrer letzten kritischen und wahrhaftigen Geister erfolgreich vertrieben. Ihr größtes Vergehen: Sie haben eine unbequeme Wahrheit auf Basis wissenschaftlicher Fakten einer längst überholten und ins sich versteinerten Ideologie gegenübergestellt. In Ihrem speziellen Fall ging es ja gar nicht um die Meinungsfreiheit, sondern um den Sündenfall der Offenlegung von dramatischen Zahlen und Daten, der Folge einer Politik des Multikulturalismus. Von Herzen gratuliere ich Ihnen dazu, denn man sollte sich allein schon aus Eigennutz nicht zu lange auf Friedhöfen aufhalten. Gewissermaßen einem verwesenden Körper gleich stößt das tote Rindviech – also die Sozialdemokratie - die letzten lebenden Zellen – also Sie - ab. Ihr Ausschluss Herr Sarrazin ist doch der schöne Beweis, dass sich die einstigen Hüter der Menschenrechte heute gegen Meinungsfreiheit, gegen die Realität und damit gegen die eigene Bevölkerung stellen. Das Erbe eines Helmut Schmidt und Willy Brandt gleicht heute einem Trümmerfeld, die Parteiführung – der letzte Rest vom Schützenfest - auf nützliche Steigbügelhalter des Starrsinns Merkels letzter Tage reduziert. Wie die Lemminge, die dem Muttertier in den Abgrund folgen. Herr Sarrazin, Willkommen in der Unabhängigkeit der breiten politischen Mitte unserer Gesellschaft und Glückwunsch zum Überleben Ihres freien Geistes. George Orwell sagte einst: „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“ Nun können Sie erste Reihe fußfrei beobachten, wie die Cheblis, Esekns, Borjans, Kühnerts, die Maasens und GenossInnen den Laden an die Wand fahren, der letzte rote Zwerg das Licht abdreht. Die Sozialdemokratie, einst Hort kritischer Reformgeister wird heute der stromlinienförmigen Meinungszensur geopfert, ihren Mitgliedern nur mehr geistige und politische Unterwerfungsgesten abringend. Eine kleine Gruppe hilfloser Gestalten, die sich nur mehr an ihre Posten und die Gagen klammert und jede Sekunde und Minute einen Schritt mehr in die Bedeutungslosigkeit geht. Ein Partei die für alles und gleich für nichts steht, ein politischer Bauchladen der gelebten Arroganz gegenüber der eigenen Bevölkerung. Nun sind Sie also frei, Herr Sarrazin. Genießen Sie es, denn bereits Otto von Bismarck sagte: Die Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann gestatten kann.

Wieder einmal besetzten vermummte Linksextreme an der Uni-Wien einen Hörsaal, in dem eine Vorlesung des Universitätsprofessors Dr. Lothar Höbelt hätte stattfinden sollen. Diesmal aber gaben sich die Besetzer nicht nur mit der Störung einer Vorlesung zufrieden, sondern sie attackierten Studenten auch mit Gewalt und Handgreiflichkeiten. Unser Herbert Kickl nimmt dazu ausführlich Stellung...!

Der WDR, spätestens seit der politisch korrekten Gesangseinlage „Die Oma ist ne alte Umweltsau“ endgültig zum ideologischen Umerziehungslager verkommen, liefert pünktlich im neuen Jahr eine weitere Geschmacksprobe seiner politischen Korrektheit: „Deutschlands Handballspieler sind zu weiß und zu Deutsch“, lautet das eindeutige sportliche Urteil der Zeitgeistprostituierten im Öffentlich-Rechtlichen und liefert dem geneigten Seher ein schönes Beispiel für gelebten Rassismus nach Lehrbuch. Ja, die bloße und zudem abfällige Kategorisierung von Menschen nach Aussehen und Herkunft fällt eindeutig unter Rassismus, reiht sich doch wunderbar auch in die seit einiger Zeit umgreifende Phobie vor dem „alten, weißen, Mann“ ein. Der WDR, der sich nun mit der Rassismuskeule selbst erschlagen hat und im Umkehrschluss übrigens auch jene bisher als fremdenfeindlich kategorisierten Kritiker taxfrei pardoniert, die Fußballmannschaften beispielsweise als „zu schwarz oder zu Türkisch“ klassifizieren. Ich gratuliere den Verantwortlichen des WDR zu Ihrer unabsichtlichen Weitsicht, sich selbst im verbissenen Kampf um Gleichmacherei förmlich in den gutmenschlichen Hintern gebissen zu haben. All das passiert halt nur, wenn der ideologische Stammbaum ein Kreis und der politische Inzest sein Werk getan hat. Und da hätte ich auch noch einige gute Vorschläge und Ideen, wie man mit Quote und Gleichmacherei das Leben dann ein wenig bunter macht. Die deutsche Fußball-Damenmannschaft ist mir beispielsweise zu weiblich und übrigens auch zu deutsch. Mit ein paar männlichen Taschenbillardspielern aus Japan könnten wir rasch Abhilfe schaffen. Das Herren-Federballteam von Mülheim an der Ruhr könnte auch einige weibliche Schachspielerinnen aus Islamabad vertragen. Überhaupt ist der Westdeutsche Rundfunk schon kraft Namen zu Deutsch! Wie wär es mit Radio Eriwan 2.0 und ein paar Redakteure aus Nordkorea könnte dort auch Unterschlupf finden. Zur Stärkung des asiatischen Elements Deutschlands. Für die boarischen Schuhplattler würden sich auch polyniesische Hula-Hula-Tänzerin gut machen, aber nur wegen dem Gendern. Und erst die tschetschenischen Volkstanzgruppen mit ihrer Kalaschnikov-Polka. Wunderbar. Abseits der humorvollen Betrachtung der Irrwege des WDR, geht es doch den Damen und Herren Journalisten um etwas ganz anderes: Um die Verleugnung der eigenen Identität, der eigenen Nation, der Herkunft – von der als Umweltsäue titulierten Großelterngeneration bis hin zur Gegenwart im Sport. Und ja, diese Versuche sind spaltend, zerstörerisch und tatsächlich aufwiegelnd. Prophetisch meinte Sarrazin: Deutschland schafft sich ab und war sich selbst wahrscheinlich nicht bewusst, dass dies schneller eintritt, als gedacht.

Die #Bundesregierung hat einen nationalen #Aktionsplan #Integration beschlossen. Sie will direkt in den Heimatländern noch mehr Einwanderer anwerben und noch eine weitere Schleuse für die Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme öffnen. Wir wollen das nicht.

Fellner! LIVE. 21.01.2020

Gefängnis für EU-‘Verunglimpfung‘: EUliten lassen Kritik künftig strafrechtlich verfolgen! – Peter Boehringer spricht Klartext (87)
- EU-Kritik wird künftig per Gesetz zensiert und führt ggf. ins Gefängnis
- Gesetzesinitiative des Bundesrats zur Verunglimpfung der EU und ihrer Symbole
- Für die EU wird die abgeschaffte ‘Majestätsbeleidigung‘ wieder eingeführt
- Heuchelei von Grünen und Linken: BT-Reden gegen eigene Bundesratsinitiative
► Entwurf des Bundesrates: ... zur Änderung des Strafgesetzbuches – Strafrechtlicher Schutz bei Verunglimpfung der Europäischen Union und ihrer Symbole http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/1...
► 139. Sitzung des Bundestags vom 15.01.2020, TOP 3 Strafgesetzbuch - Verunglimpfung der EU https://dbtg.tv/fvid/7413886
► Mann verbrennt Regenbogenflagge – und muss für 15 Jahre in Haft https://www.welt.de/vermischtes/artic...
► Quelle der verwendeten Europakarte im Hintergrund: https://op.europa.eu/de/publication-d...
Mehr von Peter Boehringer hier:
✅ PBoehringer ► https://www.pboehringer.de
✅ Instagram ► https://www.instagram.com/pboehringer
✅ Facebook ► https://www.facebook.com/Peter.Boehri...
✅ Youtube ► https://www.youtube.de/pboehringer
✅ Twitter ► https://twitter.com/PeterBoehringer
✅ Telegram ► https://t.me/pboehringer
#meinungsfreiheit #flaggen #symbole #eudssr #verunglimpfung

Dokumentation Deutschland 2015 | arte

Als der Zweite Weltkrieg 1945 zu Ende geht, herrschen unter den Alliierten Freude und Erleichterung. Endlich können die siegreichen Helden nach Hause zurückkehren. Frieden und Normalität sind zum Greifen nahe. Aber für Millionen sowjetische Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und KZ-Überlebende erweist sich die Hoffnung als trügerisch. Zwar werden sie aus den deutschen Lagern befreit. In ihrer Heimat gelten sie jedoch als Verräter - und befinden sich unter Stalin erneut in einem System aus Schikane, Angst und unmenschlicher Zwangsarbeit. Vier sowjetische Kriegsrückkehrer berichten.

https://programm.ard.de/?sendung=2872417517338071

Eine der wohl bizarrsten Zensurvorgänge, die ich kenne. Man ist auf Facebook fieberhaft dabei, den Namen einer Privatperson vollständig aus dem Diskurs zu löschen: Martin Sellner. Alleine diesen Namen zu schreiben führt – wohl auch nach Einstufung der FB-Stasi – nicht nur zu Sperrungen, sondern auch zu vollständigen Löschung des Accounts.

Da wird man für das Tippen des Namens "Martin Sellner" von der weltweit größten Social Media Seite verbannt und damit im digitalen Zeitalter auch in die Isolation und Trennung von fernen Freunden und nahen Themen.

Das ist kein "Kampf gegen Rechts", das ist blanke Zensur nach Vorbild der Sowjetunion, Chinas und natürlich der DDR. Das ist Unterdrückung, das sind die Methoden des Totalitarismus. Und das muss man auch erkennen, wenn man weder mit Martin Sellner noch mit der "Identitären Bewegung" etwas anfangen kann.

Herr Stegner macht jetzt übrigens mit Frau Schwan SPD-Podcasts. Der erste beginnt mit der Frage: "Was ist "Demokratischer Sozialismus?"

Ich kenne die Antwort.

https://www.youtube.com/watch?v=_5lq4zzgOG4

https://www.youtube.com/watch?v=88jYOjwMnrM

Die Grünen haben 40. Geburtstag gehabt und da lasse ich es mir nicht nehmen, auch ein bisschen zu gratulieren. Was noch? Ah, wie man so twittert, dass man lieber nicht in der AfD ist.

Wie versprochen, hier der Link zur Gebührenaktion von "Hallo Meinung!": http://bit.ly/gebührenaktion

Und ebenfalls versprochen, aber nicht als PDF, sondern als Text zum Rauskopieren, mein Vorschlag zur Güte für die Stornierung des Dauerauftrages an die beste Gebührenzentrale der Welt:

______

Einige Ereignisse, die nicht unkommentiert bleiben dürfen: Plassberg hetzt gegen die AfD, eine Redakteurin der Welt beleidigt Tellkamp, die Zeitschrift Tumult - und mich, Söder übernimmt sich wieder mal, Miss Marple nimmt ihren Harry mit nach Hollywood - und Donald Trump macht klar, dass sich die USA nicht rumschubsen lassen!

Eva Herman macht sich zu Beginn des neuen Jahres ernsthafte Sorgen um die Gesundheit Angela Merkels. Die für jederman sichtbar gewordenen Symptome aus den zurückliegenden Monaten werfen einige Fragen auf. Schon die Ärzte der Antike waren davon überzeugt, dass Körper und Seele untrennbar miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Daher liegt hier der Verdacht nahe, dass die Seele bzw. das Gewissen der Politikerin maßgeblich am Entstehen einiger jetzt sichtbar gewordenen körperlichen Leiden beteiligt sein könnte, für die sich offiziell keine organische Ursache finden lässt.

Eine spannende Ansprache.

Bitte abonnieren Sie auch den Telegram-Kanal von Eva Herman. Täglich viele aktuelle Meldungen und Videos mit kritischem Blick auf die Lage der Welt: https://t.me/EvaHermanOffiziell

Eva Hermans Buch-Neu-Erscheinung: Deutschlands Totalausfall: https://amzn.to/2M0u2Tb

Im Frühjahr 2019 erschien Eva Hermans Grundlagenwerk: Blutgericht Europa: https://amzn.to/2PoUEiG

Schon wieder wird Literatur und Nachdenklichkeit zum Opfer im Kampf gegen Rääächts: Auftrittsverbot für Literaturstar Uwe Tellkamp. Darüberhinaus der aktuelle Wahnsinn um die WDR-Oma-Säue. Proteste dagegen werden „rechten Trollen“ zugeordnet, als sei der Instinkt für Anstand und Dankbarkeit den Vorfahren gegenüber eine rechte Verirrung geworden. Identitäre besetzen das Funkhaus, Tom Buhrow gerät unter Beschuss von den linksradikalen Kräften im eigenen Haus. Mit unter den Protestlern gegen Buhrow: die SPD-Oma-Sau Saskia Esken

https://philosophia-perennis.com/2020/01/08/matthias-matussek-die-spd-oma-sau-saskia-esken/

Der deutsche Gangster-Rap hat die Vorherrschaft in den Spotify-Charts übernommen. Durch die immer weiter steigende Beliebtheit verlieren viele Menschen den Blick auf die negativen Inhalte, die in den Tracks gepredigt werden.

Rapmusik macht aggressiv:

https://www.jetzt.de/redaktionsblog/r...

Lieber Herbert Kickl!

Es ist Zeit, an Ihnen ernsthaft und aufrichtig Abbitte zu leisten, die semisenile Liga der Republik an die jüngste Vergangenheit und die rhetorische Demenz der Staatsspitzen zu erinnern! Wie groß war das Gebrüll und Geheul, als Sie die sogenannte Sicherungshaft für Gefährder einführen wollten. Ihr politphilosophischer Satz, Herr Kickl, „Das Recht muss der Politik folgen“ war die damalige Begründung für diesen Vorstoß entgegen der fast schon traditionellen Kritik der üblichen Verdächtigen im gutmenschlichen Kreis. Der künftige Vizekanzler der Republik, Werner Kogler, seines Zeichens aktuelles Oberhaupt der linken GrünInnen vernaderte Ihr Anliegen damals als „primitiv-populistisches Kalkül“ und „unausgegorenes, verfassungswidriges und menschenrechtsfeindliches Treiben“. Bundespräsident Van der Bellen, seinerseits ehemaliges Oberhaupt der politischen Links-Kompostis, unterstellte Ihnen indirekt „das Aufkündigen des Grundkonsenses der Zweiten Republik“. Die geifernden Hyänen in den Redaktionen fielen über sie her, die üblichen Verdächtigen von Klenk bis Scheuba – also die verlängerte mediale Werkbank der Pseudo-Schickis von Links. Die ach so objektive Giftspritze des Falters verglich Österreich mit Guantanamo. Sie Herr Kickl wurden gegeißelt, verleumdet, angepisst, medial besudelt, durch Sonne, Mond und Sterne geschossen, als Verfassungsfeind Nr. 1 dargestellt. Ihr damaliger Koalitionspartner distanzierte sich peinlich pikiert und der heldenhafte und mutige Sebastian Kurz zitierte sie zum Beichtstuhlgespräch, führte mit ihnen „ein klärendes Gespräch.“ Die noblen und ach so liberalen bürgerlichen Regimenter rümpften ihre Nase. „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“, das übliche Motto der Heuchelei im Herz-Jesu-Kommunistischen Lager zwischen türkis und altschwarz. Und nun soll diese Sicherungshaft kommen, umgesetzt von Werner Kogler, Herbert Kickls besten Mann in der Regierung. Aber es wird noch besser: Aus Erstaufnahmestellen machte der Gottseibeiuns Kickl Ausreisezentren – Heureka: Jetzt steht das schwarz auf weiß im Regierungsprogramm mit den vormaligen Teddybärenwerfern ausverhandelt, politisch in Stein gemeißelt. Und nicht zu vergessen das Kopftuchverbot für Kinder – ein klassischer Kickl eigentlich. Andreas Khol meinte einst: Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit. Ich sage: Es kommt schon lange nicht mehr darauf an, was man sagt und will, sondern vor allem wer es sagt und fordert. Die Heuchelei unserer Zeit!

Wer so etwas je toll fand, "kann die Justiz nicht anführen", betont der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag, Sebstian Wippel.

Mehr dazu: https://bit.ly/2QkoDsA

Mögen Sie unsere Videos? Unterstützen Sie Epoch Times. Hier Spenden: https://www.epochtimes.de/spenden-und...

Wir freuen uns über rege Diskussionen, bitte achten Sie dabei auf eine angemessene Umgangsform! Danke sehr.

Gerne dürfen Sie unsere Videos teilen, in Playlists oder auf Ihrer Homepage einbetten und so weiterverbreiten. Wir wünschen jedoch keine Uploads in Ihrem eigenen Kanal. Dies würde nicht nur unsere Urheberrechte verletzen, sondern uns auch Einbußen bei den Werbeeinnahmen bringen, von denen wir uns

(c) 2019 Epoch Times

Der leidenschaftliche Jubel ist unüberhörbar, frohlockendes Hurra-Geschrei überzieht Österreich, die Menschheit ergeht sich in Luftsprüngen. Die GrünInnen, die politischen Schmuddelkinder von Links bis Linksextrem, sind an ihrem Ziel, der österreichischen Bundesregierung, endlich angekommen. Gegründet in der radikalen Ökobewegung, zeitweise in die linksradikale und gewaltbereite Anarchoszene abgerutscht, sind sie künftig die ersten und vornehmsten Repräsentanten des Staates. Vor Jahren noch die Staatsfahne unter dem Motto „nimm das Flaggerl für das Gackerl“ als Sammeltuch für Hundescheisse missbrauchend, dürfen sie nun in den getäfelten Räumen der Republik vor eben dieser Staatsfahne Platz nehmen, den Eid auf die einst verhasste Nation schwören. Aus der ungewaschenen Rastalocken- und Birkenstockfraktion werden Elder Statesmen - oh sorry - Stateswomen. Ich vergaß: Gendern ist seit heute Staatsziel Nr. 1. Aber sei’s drum, die größte Wandlung in der Menschheitsgeschichte seit dem zum Paulus mutierten Saulus offenbart sich vor dem verschreckten Publikum, also vor uns Steuerzahlern. Denn uns kostet dieses Schauspiel ordentlich Zaster. Dafür, dass der politische Arm der Gretleristen, also die ökologischen Anhänger der radikalen Klimasekte, künftig die Staatskarossen der Republik, die umweltfreundlichen 7er BMW besteigen dürfen, langen wir kräftig in unsere Taschen. Die NOVA – kurz Normverbrauchsabgabe - wird erhöht, CO2-Steuern sollen erarbeitet, die Pendlerpauschale „ökologisiert“ also für uns Autofahrer gekürzt werden. Also jene, die jeden Tag zur Arbeit fahren müssen, mit Schutzgeld zur Besänftigung der schwedischen Gottheit bestraft. Die sogenannte „kalte Progression“, der Mühlstein jedes arbeitenden und steuerzahlenden Menschen bleibt übrigens. Irgendwer muss ja jene Regierung finanzieren, die mit den 14 Prozent GrünInnen nun 100 Prozent der Politik bestimmen. Das Nulldefizit ist neuerdings wieder Geschichte, das Schuldenmachen auf Kosten aller kommenden Generationen wird wiederbelebt. Kreisky schau oba. Glyphosat wird nicht verboten, die Biobauern schäumen regelrecht vor Euphorie. Dafür wird Kickls Asylkurs fortgesetzt, eine Ironie des Schicksals, dass die Willkommensklatscher und Teddybärenwerfer von einst nun Arbeiter im Weingarten des türkisen Herrn und Meister werden und dessen Initiativen, richtigerweise jene seines einstigen Koalitionspartners abarbeiten. Aber was tut man nicht alles für die besten Plätze am Trog. Willkommen im Jahr 2020, in denen die Ökoterroristen nun opportun das Pfötchen heben, um eben auch zum Establishment zu gehören. In einem können wir uns aber Gottlob sicher sein, Ibiza-Ausflüge gibt es keine. Die aufgedunsenen Gesichter blasen sich die alt aussehenden Regierungsfrischlinge ausschließlich in heimischen Gefilden auf, Fliegen wird nämlich für uns Ösis in Zukunft teurer. Aber zurück zum Opportunismus zugunsten der Macht! Abraham Lincoln sagte einst: „Willst Du den Charakter einer Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ So gesehen waren die ersten Stunden des neuen Jahres in Hinblick auf diese neue Regierung für uns sehr erkenntnisreich. Happy New Year!

Vom Mainstream wird die Sichtweise verbreitet, der Islam sei demokratiekompatibel und gehöre neuerdings zu Deutschland. Jede davon abweichende Meinung wird bekämpft. Dem Überbringer einer solchen »politisch inkorrekten« Botschaft droht neben der gesellschaftlichen Ausgrenzung nicht selten die wirtschaftliche Vernichtung seiner Existenz. Wer sich diesem Meinungsdiktat widersetzt, wie Thilo Sarrazin oder der verstorbene Udo Ulfkotte, den geben die medial-politischen Eliten dieses Landes zum Abschuss frei. So enden dann die #MeToo-Bewegung und der Kampf für Frauenrechte durch (linke) Feministinnen auch genau dort, wo die Unterdrückung der Frau durch den muslimischen Mann beginnt: Kopftuchzwang, Züchtigung und Gewalt gegenüber der Ehefrau, sexueller Missbrauch und Arbeitsverbote bis hin zum islamischen Ehrenmord. Fundamentale Kritik an diesen Verhaltensweisen, insbesondere innerhalb von muslimischen Parallelgesellschaften, ist von den Moralwächtern der Republik nicht zu vernehmen.

Fakten, die dieser realitätsfernen Ideologie widersprechen und sie als Utopie entlarven, werden von den herrschenden Medien und Politikern zu Tabuthemen deklariert. Dazu gehören Themen wie die überdurchschnittliche Ausländerkriminalität, Extremismus, Integrationsverweigerung, Milliardenkosten für die Sozialkassen, kulturfremde und bildungsferne Einwanderung sowie eine epidemische Flüchtlingskriminalität. So sind in den BKA-Statistiken »Kriminalität im Kontext der Zuwanderung« lediglich in den Jahren 2015-2018 über eine Million Straftaten aufgeführt. Bei den Top 20 Herkunftsstaaten der Straftäter handelt es sich beinahe ausnahmslos um muslimische Staaten.

Trotz dieser alarmierenden Umstände wird der Islam vor jedweder fundamentalen Kritik geschützt. Selbst eine Selbstverständlichkeit wie die, dass islamischer Terrorismus notwendigerweise mit dem Islam zusammenhängt, wird bestritten. Im aktuellen Buch Sicherheitsrisiko Islam des Autors wird erstmalig enthüllt, dass der Generalbundesanwalt 2245 islamische Terrorverfahren in nur vier Jahren (2015-18) eröffnet hat.
Die Einheitsfront aus Altparteien und Mainstream-Medien weigert sich jedoch bis heute, über diese monströse Zahl zu berichten und zu debattieren. Keinerlei Kritik an diesen Zuständen sowie dem islamischen Hass auf Ungläubige und westliche Lebensgewohnheiten wird von diesen Protagonisten zugelassen. Der aus Tunesien stammende französische Schriftsteller Abdelwahab Meddeb nennt die wörtliche Interpretation des Koran und der Scharia »Die Krankheit des Islam«, und der türkischstämmige Autor Zafer Senocak veröffentlichte bereits 2007 in der Welt einen Artikel mit dem Titel Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam. Dort schrieb er:

»Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen …«

Die Aussagen belegen, dass Gewaltakte gegen »Ungläubige« und islamische Terroranschläge keineswegs eine Fehlinterpretation des Islam darstellen, sondern vom Koran gedeckt, ja an unzähligen Stellen sogar gefordert werden. Vor einem solchen Hintergrund ist die Aussage von höchsten deutschen Regierungsvertretern wie Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, dass der Islam zu Deutschland gehöre, nicht nur naiv und realitätsfern, sondern geradezu suizidal.

Die Meinungs- und Pressefreiheit ist in islamischen Ländern stark eingeschränkt, und die Medien haben sich islamkonform zu verhalten. Wird diese Unterwerfung nicht eingehalten, drohen selbst im Westen Terroranschläge wie bei Charlie Hebdo oder den Mohammed-Karikaturisten. Eine breite öffentliche Verurteilung dieser Taten ist in der islamischen Welt kaum zu erkennen – im Gegenteil. Muslime bringen in den sozialen Netzwerken sogar offen ihre Zustimmung bezüglich Terroranschlägen zum Ausdruck.

47 Prozent der hier seit Jahrzehnten lebenden türkischstämmigen Einwanderer stimmen laut einer Emnid-Umfrage folgender These zu: »Die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe.«...

http://www.pi-news.net/2019/11/die-islamisierung-deutschlands-nun-ist-sie-halt-da/

auto motor und sport: Das E-Auto ist auf dem Vormarsch. Mit der neuen Technik kommen aber auch neue Alltagsprobleme: Warum lädt ein Akku nur bis 80 % mit hoher Ladeleistung? Wie lade ich bei kaltem Akku? Alexander Bloch erklärt die 6 größten Probleme beim Akku.

SHOW MORE

Created 1 year, 9 months ago.

750 videos

CategoryNews & Politics

Angeblich soll es jenseits der Sprache keine deutsche Kultur geben. Das hat die ehemalige Integrationsbeauftragte der dritten Regierung Merkel, Aydan Özoguz, regierungsamtlich ex cathedra verkündet und damit kaum Widerspruch unserer selbsternannten Eliten erfahren.
Nachdem ich mich lange genug über diese dumme Bemerkung geärgert hatte, beschloss ich eine lose Serie über die zahlreichen bewundernswerten Spuren zu verfassen, die unsere Kultur hinterlassen hat.

Deutsche Kultur, (von lateinische "culture" = pflegen), umfasst so ziemlich alles, was uns Deutschen lieb und wert geworden ist, was zu unserem kollektiven Erbe gehört und unseren Gepflogenheiten entspricht. Von unserer Sprache bis zu unserer weitreichenden und konfliktreichen Geschichte ist letztendlich alles kulturell prägend gewesen, für den Einzelnen, wie auch für das Kollektiv. Als mutmaßliche Kulturnation Nr.1 hat Deutschland mehr zu verlieren, als andere Nationen und der linksgrüne Kulturmarxismus nagt heftig an unseren Wurzeln, auf das ein Ende sei mit Deutschland. Woher dieser Hass auf Deutschland kommt, ergibt sich weniger aus der Deutschen Geschichte selbst, als vielmehr aus dem Zeitgeist, der sich für den gesamten Reichtum der Deutschen Geschichte wenig interessiert und stattdessen alles auf die 12 Jahre des Nationalsozialismus reduziert und zurückführt. Dieser Reduzierung stellen wir uns entgegen und streifen den Reichtum der Deutschen Kultur darüber hinaus in der Musik, der Geistesgeschichte, bei den Erfindungen und dem Kriege, der in der Rückschau ein Teil des Deutschen Wesens zu sein scheint, oder zumindest von berühmten Zeitzeugen als ein solcher angesehen wurde, denn alles hat seine Zeit und

"Kriegslose Zeit ist geschichtslose Zeit (Tacitus)"

,, Wer Multikulturell will, der hat keine eigene Kultur. Das heißt er hat überhaupt keine Kultur. Er ist offensichtlich für Kultur zu dumm.“
 / Friedrich Nietzsche

Ohne Werbung und Zensur informiert bleiben:
Shlomo Surensohn: Hauptkanal auf bitchute: [email protected] https://www.bitchute.com/channel/FXHB5j38GDJt/